Lebensenergie, Freiheit und Gesundheit

Veröffentlicht auf 19. Januar 2015

Andrea „Qbi“ Kubasch und Dirk Bennewitz unterrichten Yin-Yoga im Gräflichen Park

Bad Driburg. Der Gräfliche Park hat sich in den letzten Jahren nicht nur als preisgekröntes Spa Resort einen Namen gemacht, sondern ist in Insiderkreisen auch ein Tipp für besondere Yoga-Events geworden. Nach der weltbekannten US-Yoga-Queen Maya Fiennes, die im Gräflichen Park Kundalini-Yoga unterrichtete, übte 2013 Andrea „Qbi“ Kubasch mit ihren Anhängern ihren „Power Yoga Germany Style“. Im März kommt die Hamburger Yoga-Größe wieder nach Bad Driburg – dieses Mal mit ihrem nicht weniger bekannten Mann und Partner Dirk Bennewitz. Mit „Faszientraining mit Yin-Yoga“ greifen die beiden einen aktuellen Gesundheits- und Fitnesstrend auf, um ihn mit der alten Lehre zu verbinden.

Lebensenergie, Freiheit und Gesundheit

„Der Gräfliche Park ist durch sein besonderes Flair ein idealer Rückzugsort zur inneren Einkehr“, antworten die beiden auf die Frage hin, warum das „Gräflicher Park Hotel & Spa“ vom 19. bis 21. März 2015 schon zum zweiten Mal Ort für einen ihrer Workshops sein soll. Übrigens einer der ganz wenigen Workshops, den Qbi und Dirk außerhalb ihrer eigenen Yoga-Studios gemeinsam unterrichten. Aktuelle Gesundheitstrends mit Altbewährtem und Tradition zu verbinden ist auch im Gräflichen Park Teil des (über 230-jährigen) Konzepts – Event und Location haben einander bewusst gewählt.

Yin-Yoga und Faszientraining

„Für uns ist Yin-Yoga das beste Tool im Yoga, um sich von muskulären Schmerzen zu befreien. Jeder kann damit ein Gespür für seine individuellen Körperfunktionen entwickeln und seine Selbstheilungskräfte aktivieren“, erklärt Andrea Kubasch, unter ihren Anhängern als Qbi bekannt, die Besonderheit von Yin-Yoga. Trainiert werden damit in diesem Fall besonders die Faszien, das menschliche kollagene Bindegewebsnetzwerk, verantwortlich für Form und Elastizität des menschlichen Körpers und aktuell in den Fokus der Forschung gerückt. Alterssteifigkeit und der Verlust an elastischem Schwung sind im Wesentlichen das Resultat von verfilzten (adhärenten) Kollagen-Fasernetzen – deren Elastizität also ein wichtiger Faktor für den Erhalt der Jugend.

„Yin-Yoga löst die Faszien und das Bindegewebe des Körpers. Bänder und Gelenke regenerieren und der Energie-Fluss in den Meridianen im organischen System wird verbessert“, stellt Dirk Bennewitz den Zusammenhang zwischen Yin-Yoga und Faszien her. Die Yin-Positionen würden für einen längeren Zeitraum gehalten, so dass der Geist in seinen äußeren Ablenkungen gedämpft und mit entspanntem Atem mehr Lebensenergie zugeführt werde.

Als erste Yogis in Deutschland haben Dirk und Qbi, direkt von den Begründern des Yin-Yoga Paul und Suzee Grilley, die Technik dieses Yogastils 2007 erlernt und ihn nach Deutschland gebracht. Sie sind in Deutschland die Pioniere des Yin-Yoga, welches mittlerweile eine unverzichtbare Grundlage in Lehrerausbildungen, aber auch im Kursbetrieb von Yoga-Studios geworden ist. Am 6. Oktober 2014 ist ihr erstes gemeinsames Buch unter dem Titel „Faszientraining mit Yin-Yoga“ im Lotos-Verlag/Random House erschienen.

„Yin Yoga bringt den Menschen mehr Freiheit und Gesundheit. Wenn wir uns Ruhe erlauben, stellen wir unser Gleichgewicht wieder her und erschließen neue Energiequellen.“ (Dirk & Andrea Kubasch)

Biografien Andrea Kubasch (Qbi) und Dirk Bennwitz:

Andrea Kubasch (Qbi) ist, neben ihrer täglichen Yogapraxis, inspiriert durch ihre weltweiten Reisen und die Leidenschaft für Musik. Sie unterrichtet mit ihrem besonderen „Power Yoga Germany Stil“ Menschen weltweit in ihren Live-Klassen, auf Yoga Konferenzen, via Internet und auf ihren DVDs.

Die Hamburger Yoga-Lehrerin hat neben den Schülern ihrer zwei Yoga-Studios in der Hansestadt eine treue Anhängerschaft auf der ganzen Welt. Mit ihrem Partner Dirk Bennewitz bildet sie zudem jährlich Yogalehrer aus. Beide haben die besondere Gabe, in kürzester Zeit Yogaübenden und Yogalehrenden zum maximalen Erfolg zu verhelfen. Ihr Yogastil wird bereits in vielen Städten Europas unterrichtet.

Als ehemaliger Fallschirmjäger praktiziert Dirk Bennewitz seit 30 Jahren die japanische Kampfkunst Aikido. Vor 15 Jahren kam er zum Yoga, was seine Lebenseinstellung von Grund auf änderte. Neben seiner Lehrtätigkeit in den gemeinsamen „Power Yoga Germany“-Studios arbeitet Dirk Bennewitz auch weiterhin als Bodyguard von Popstars (Tokio Hotel, Roger Cicero, Bob Geldof u.a.). Durch seinen authentischen Unterrichtsstil und seinen professionellen Background finden mittlerweile auch immer mehr Männer den Weg ins Yogastudio. Viele der Promis, die Dirk noch als Bodyguard begleitet, unterrichtet er mittlerweile auch im Yoga.

www.poweryogagermany.de

Der Workshop vom 19. bis 21. März 2015 im “Gräflicher Park Hotel & Spa”

Zwei Übernachtungen, Frühstück, gesunde Lunchbuffets und dreigängige Detox-Menüs am Abend, Faszientraining mit Yin-Yoga an drei Tagen, Medical-Wellness- und Pflegebehandlungen, ein Fachvortrag zum Thema „Detox“, das Buch „Faszientraining mit Yin-Yoga“ von Dirk Bennewitz und Andrea Kubasch, Spa- und Fitnessraumnutzung sowie viele weitere Extras ab 790 Euro pro Person im Doppelzimmer der Superior-Kategorie.

Weitere Infos unter www.graeflicher-park.de

Kontakt für Reservierungen: Christel Krawinkel, Tel.: +49 5253.95 23-161

Geschrieben von teuto

Repost 0
Kommentiere diesen Post