„Viel Theater in Minden“ mit Bertram Schulte

Veröffentlicht auf 5. April 2017

„Mindener Urgesteinführung“ der Minden Marketing geht in die zweite Runde

Tonhalle Minden Unter der Überschrift "Mindener Urgesteine berichten" bietet die Minden
Marketing GmbH Stadtführungen der besonderen Art an, bei denen Mindener Insider
einen tiefen Einblick in die bewegte jüngere Geschichte unserer historischen Stadt geben.
Dabei stehen die "kleinen" Geschichten und Erfahrungen im Vordergrund, die
verdeutlichen, wie Minden eigentlich "tickt".

Nachdem Herbert Hoppmanns Führungen zur Mindener Musikgeschichte äußerst positiv
aufgenommen wurden, wird nun in der zweiten Runde Bertram Schulte über die
„Geschichte des Theaters in Minden“ berichten und mit selbst erlebten Geschichten um
das Theater „aus dem Nähkästchen plaudern“.

Bertram Schulte war lange Jahre Leiter des Stadttheaters und hat schon davor die Kulturund
Theatergeschichte Mindens mitgeprägt. Anhand selbst erlebter Geschichten wird er
die Mindener Theaterlandschaft lebendig werden lassen, mal amüsant, mal lustig und
auch mal kritisch. Startpunkt ist das Mindener Stadttheater, von dem es über den
Marktplatz zur Königstrasse bis zum Kleinen Theater am Weingarten geht. Auch das
Windlicht und das 1914 bespielte Naturtheater im Glacis sind Anlaufstationen. Nicht
fehlen auf dem Rundgang sollen das Mindener Museum und die bis Ende des 18.
Jahrhunderts genutzte „Theaterscheune“ in der Hahler Straße. Und auch die Spielorte
BZA-Innenhof, Fort A und das Amphitheater werden vorgestellt. Gelegenheit zu einem
geselligen Ausklang besteht dann in der Oberen Altstadt im „legendären“ „Le Journal“.

Die Urgesteinführung für 5,00 Euro pro Person startet am 21. April um 17:00 Uhr und
dauert ca. 2,5 Stunden. Der Treffpunkt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben.

Anmeldung und weitere Informationen zur Stadtführung bei der Minden Marketing
GmbH, Domstraße 2, 32423 Minden, Telefon: (05 71) 829 06 59, Fax: (05 71) 829 06 63,
E-Mail: info@mindenmarketing.de, online unter www.minden-erleben.de, Facebook:
www.facebook.de/mindenerleben und in der Minden-APP.

Geschrieben von teuto

Repost 0
Kommentiere diesen Post