Veröffentlicht auf 31. Mai 2012

Glasmacher bei SCHOTTLWL-Industriemuseum Glashütte Gernheim lädt ein

Petershagen (lwl). Zu einem Vortrag mit der Kuratorin der Ausstellung "Albert Renger-Patzsch. Industriefotografien für SCHOTT" Dr. Angelika Steinmetz-Oppelland lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) am Sonntag, 3.6. um 18 Uhr in sein Industriemuseum Glashütte Gernheim in Petershagen ein.
Die Kuratorin der Sonderausstellung gibt einen Einblick in die Zusammenarbeit zwischen der Glasfabrik SCHOTT und dem bedeutenden deutschen Fotografen Albert Renger-Patzsch. Erläutert werden darüber hinaus die in den Fotos dargestellten Produktionsschritte und die Bedingungen, unter denen sie aufgenommen wurden.

Der Eintritt zu dem Vortrag ist frei.

Die Ausstellung im Herrenhaus der Glashütte Gernheim zeigt ca. 60 Originalabzüge, sogenannte Vintage Prints des Fotografen. Renger-Patzsch dokumentierte für die Glasfabrik SCHOTT alle Stationen der Glasherstellung – von der Zusammenstellung des Gemenges bis zum fertigen Produkt. Die Ausstellung ist noch bis zum 3. Juni in Gernheim zu sehen. Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen.

Hintergrund:

Die Zusammenarbeit zwischen SCHOTT und Albert Renger-Patzsch begann 1936. Zu diesem Zeitpunkt war Renger-Patzsch bereits ein renommierter Fotograf, der im Auftrag zahlreicher Industrieunternehmen Werke, Produkte und Produktionsabläufe dokumentierte. Auch für SCHOTT, zunächst im Jenaer Glaswerk, nahm er alle Vorgänge des Glasmachens auf. Diese Dokumentationen setzte Renger-Patzsch ab 1954 in den Werken von SCHOTT in Mainz fort. Seine letzten Aufträge für SCHOTT erhielt er für das Tochterunternehmen in Grünenplan. Ab 1956 entstanden dort noch einmal Aufnahmen der Arbeitsprozesse im Glaswerk, seiner Mitarbeiter und Produkte.

Der Fotograf Albert Renger-Patzsch (1897-1966)

Nachdem Albert Renger-Patzsch durch seinen Vater die Techniken der Fotografie erlernt hatte, leitete er Anfang der 1920er Jahre das Bildarchiv des Folkwang-Verlags und war zugleich dort als Fotograf tätig: Er dokumentierte Kunstwerke, vor allem aber fertigte er Aufnahmen von Pflanzen - ihrer Struktur und Details - an. Eine Zusammenschau seines Werkes erschien 1928 unter dem Titel ‚Die Welt ist schön‘.

Seit Ende der 20er Jahre lebte Renger-Patzsch in Essen. Er verfügte über ein Atelier im Museum Folkwang und unterrichtete 1933 für sieben Monate an der Folkwang-Schule. Während dieser Zeit entstanden zugleich viele seiner Ruhrgebiets-Ansichten. Mitte der 1930er Jahre nahmen seine Aufträge für Industrieunternehmen zu. U.a. entstand 1937 die Firmenschrift ‚Jenaer Glas für Laboratorien’. Renger-Patzsch zählt heute zu den bedeutendsten Fotografen der Neuen Sachlichkeit.

 

LWL-Industriemuseum 

Glashütte Gernheim

Gernheim 12

32469 Petershagen

Tel +49 5707 9311-18

Fax +49 5707 9311-11


Foto: SCHOTT Archiv

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 31. Mai 2012

Ritterschmausradeln 2012 Bild1-Kopie-1Ritterschmausradeln von Bad Oeynhausen nach Melle – ritterlicher Schmaus auf der Diedrichsburg als Abschluss

Bad Oeynhausen/Löhne. Speisen wie im Mittelalter, idyllisches Radfahren an Else und Werre; diese genussvolle und erlebnisreiche Radtour entlang des Else-Werre-Radweges zur Diedrichsburg in Melle am Samstag, den 16. Juni 2012 um 13.00 Uhr lädt ein zum Sporteln und Schmausen.

Veranstaltet vom Arbeitskreis Else-Werre-Radweg startet das „Ritterschmausradeln“ zur Mittagszeit in Bad Oeynhausen an den Sielterrassen. Mit vereinzelten Steigungen zum Ende der Tour geht es per Rad 45 Kilometer an Werre und Else entlang nach Melle, dort noch ein gemeinsamer Spaziergang durch den Meller Wildpark und schon ist Endstation an der Diedrichsburg.

Dort angekommen können sich die hungrigen Radlerinnen und Radler bei Gegrilltem und leckeren Beilagen stärken. Anschließend radelt die Gruppe gemeinsam bis ins Stadtzentrum von Melle, dort endet die geführte Tour. Für den eigenständigen Rücktransport empfehlen wir die Nutzung der Deutschen Bahn. Die Fahrradmitnahme ist dort allerdings nur begrenzt möglich.

Es wird mit einer durchschnittlichen Fahrtgeschwindigkeit von 15 km/h geradelt. Die Teilnahme an der Fahrt ist auf eigene Gefahr. Für Schäden übernehmen die Veranstalter keine Haftung. Ein verkehrssicheres Fahrrad ist Pflicht und durch jede/n Teilnehmer/in vor Fahrtantritt zu überprüfen! Die Benutzung von Fahrradhelmen wird empfohlen.

Stationen und Zeitplan der "Ritterschmaustour"
13.00 Uhr: Bad Oeynhausen – Sielterrassen, 0 km 
13.20 Uhr: Löhne – Parkplatz Freibad, 5 km
13.45 Uhr: Kirchlengern – Bahnhof, 11 km
Pause in Bünde – Bahnhofstrasse/Else*, 16 km
14.30 Uhr: Weiterfahrt
15.15 Uhr: Bruchmühlen – Torbogenhaus, 27 km
16.30 Uhr: Parkplatz Diedrichsburg – Westtor, 41 km
Fußmarsch zur Burg
17.00 Uhr: Ritterschmaus in der Diedrichsburg
18.30 Uhr: Fußmarsch zum Parkplatz – Westtor
18.45 Uhr: gemeinsames Radeln nach Melle
19.00 Uhr: Melle-Zentrum (Ende der geführten Tour)
19.28 Uhr: Zugfahrt Melle – Bad Oeynhausen (eigenständig)
Der Einstieg in die Ritterschmaustour ist auch an den einzelnen Stationen möglich.
*Die Pause an der Bahnhofstrasse/Else in Bünde ist mit  Selbstverpflegung!

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich!

Bitte melden Sie sich bis zum 6. Juni 2012 bei einer der unten genannten  Stellen an! Die Teilnehmerzahl ist auf 100 Personen begrenzt. Kinder unter 10 Jahren dürfen nicht teilnehmen!

Bei der Anmeldung ist ein Startgeld in Höhe von 10 Euro zu entrichten. Das Essen auf der Diedrichsburg ist im Preis enthalten. Die Getränke
sind selbst zu zahlen.

 

Weitere Informationen:
Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH
Service-Hotline: 0 57 31 / 13 00

 

Startkarten & weitere Informationen gibt es in der Tourist-Information im Haus des Gastes, Im Kurpark, Tel. 0 57 31 / 13 00, geöffnet montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr sowie samstags von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr und in Löhne beim Stadtsportlehrer Peter Steinmeier im Schulverwaltungs- und Sportamt, Alte Bünder Strasse 6, Tel. 0 57 32 / 10 06 13.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 30. Mai 2012

Bad Salzuflen GradierwerkeIdealer Ort für einen Ausstieg aus dem Alltag
Bad Salzuflen

Wer kennt das nicht: Ein Tag voller Termine, Berge von Arbeit, Stress auf allen Ebenen – und dann der Blick aus dem Fenster in den Sonnenschein eines wunderbaren Sommertages. Ein tiefer Seufzer und sehnsüchtige Gedanken: Ab und zu möchte jeder einfach mal abtauchen. Nicht erreichbar sein, mal was ganz anderes machen. Den Alltag außen vor lassen.

Bestens geeignet für einen solchen Ausstieg aus dem Alltag ist ein Ferientag in Bad Salzuflen. Es lohnt sich, das auszuprobieren. Am besten mit einem Gang durch die Altstadt von Bad Salzuflen anfangen. Den Kopf in den Nacken legen und die wunderschönen Renaissance-Häuser bewundern. Bei einem Kaffee oder Eisbecher in einem der vielen Straßencafés sitzen und den Passanten zusehen. An den Gradierwerken ganz tief Luft holen und sich wie am Meer fühlen. Das ist ein guter Einstieg. Wer dabei manches entdeckt, das ihn neugierig macht: Es gibt eine Vielfalt von Stadtführungen, mit denen sich Bad Salzufler Winkel, Ecken und Besonderheiten kennen lernen lassen.

Bad-Salzuflen-Kurpark-Blume-600Sommerliches Grün gehört unbedingt zu einem gelungenen Ferientag. Ein paar Schritte aus der Altstadt bringen in das grüne Herz der Stadt. Der Rosengarten an den Gradierwerken bezaubert mit seiner üppigen Blüte und seinen Duftwolken. Die ruhige Insel Kurpark bietet eine Menge für die Sinne: Wasserspiele, gepflegte Beetanlagen, sanfte Rasenflächen, alte Parkbäume und viele Blumen sind Augen- und Nasenschmaus. Für die müden Glieder gibt es Wassertret- und Armbecken, danach laden bequeme Liegen auf den weitläufigen Rasenflächen zum Ausruhen ein. Zwei Mal am Tag gibt es nicht nur Vogelgezwitscher, sondern auch die Musik des Bad Salzuflen Orchesters zu hören. Wer es gern aktiver mag: An Wochentagen finden im Kurpark Bewegungsprogramme, wie z.B. Atemgymnastik oder Qi Gong statt, bei denen jeder einfach mitmachen kann, wenn er Lust dazu hat.

Der perfekte Ferientag sieht für jeden anders aus. Der eine braucht dazu noch eine Massage, der andere will unbedingt schwimmen gehen. Die eine freut sich auf den Eisbecher, die andere will sich im ErlebnisGradierwerk entspannen. Shoppen, gut essen, wandern, mal wieder ins Theater, ins Konzert gehen: Wer davon etwas braucht, wird es in Bad Salzuflen finden. Einfach mal ausprobieren.

Bei der Planung hilft gern die Tourist Information des Staatsbades Salzuflen, Parkstraße 20, 32105 Bad Salzuflen, Tel. 05222 / 183-183, www.staatsbad-salzuflen.de.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 30. Mai 2012

Bad-Salzuflen_Fledermausfuhrung.JPGArtenreiches Fledermaus-gebiet am Kurpark
Bad Salzuflen

Mit drei spannenden Veranstaltungen startet das Staatsbad in diesem Sommer in die geheimnisvolle Welt der Fledermäuse. Warum hängen die faszinierenden Tiere am Tag kopfüber an der Decke? Wie können sie sich in stockdunkler Nacht orientieren? Was ist eine Fledermaus-Wochenstube? Diese und viele andere Fragen werden in drei Veranstaltungen im Sommer beantwortet, außerdem werden die Tiere mit dem Bat-Detektor, einem Ultraschall-Ortungsgerät, „hautnah erlebbar“. Fachleute informieren, führen und lassen die Teilnehmer an der wissenschaftlichen Kontrolle von Fledermauskästen teilnehmen.

Die erste der drei Veranstaltungen am 20. Juni ab 20.30 Uhr beginnt im Vortragsraum Pauline im Kurpark. Hier gibt es einen Einführungsvortrag, danach geht es mit dem Bat-Detektor an den Kurparksee auf Fledermaussuche.

Bad-Salzuflen_Kurpark_Entspannung.jpgAm 11. Juli ab 20.30 Uhr und am 15. August ab 19.30 Uhr geht es in den Obernberg in der Nähe des Kurparks, ein mit insgesamt 12 Fledermausarten besonders artenreiches Gebiet. Beispielsweise sind hier die Zwergfledermaus und das Braune Langohr zu Hause. Die Teilnehmer können auf einer etwa sechs Kilometer langen Wanderung durch den nächtlichen Wald das Leben der Fledermäuse kennenlernen und an der wissenschaftlichen Kontrolle von Fledermauskästen teilnehmen. Im August sind auch Familien mit Kindern willkommen. Teilnahmegebühr pro Veranstaltung 12 Euro, mit Gäste- oder Bad Salzuflen VIP-Card 10 Euro, Kinder ab 8 bis 16 Jahren 5 Euro. An den Exkursionen können maximal 25 Personen teilnehmen, deshalb bitte anmelden:

Anmeldung:

Tourist Information, Parkstraße 20, 32105 Bad Salzuflen, Tel. 05222 / 183-183.

http://www.staatsbad-salzuflen.de

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 30. Mai 2012

Marc-Toth.jpgKlassische Werke gespielt von Marc Toth bei Weltklassik am Klavier in Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen. Weltklassik am Klavier – Monumentale Werke um Beethovens Monument! Kenner und Liebhaber der musikalischen Werke unter anderem von Ludwig van Beethoven gespielt von Marc Toth  kommen im Rahmen der Konzertreihe „Weltklassik am Klavier“ am Sonntag, 10. Juni 2012 um 18.30 Uhr in der Wandelhalle Bad Oeynhausen auf ihre Kosten.

Informativ und humorvoll präsentiert der Kanadier Marc Pierre Toth sich auf den Bühnen verschiedener Länder in bis jetzt fünf verschiedenen Sprachen. Er brach sein Chemie-Ingenieur-Studium ab, um sich professionell der Musik beziehungsweise dem Klavier zu widmen - nachdem er acht Diplome in drei Ländern abgeschlossen hatte. Marc Toth ist mehrfacher Preisträger von internationalen Wettbewerben, unter anderem der dritte Preis beim Busoni Wettbewerb 2000. In seiner Freizeit beschäftigt er sich unter anderem mit Yoga, Shaolin Kungfu und Qi Gong. Marc Toth hat von Südamerika bis Japan konzertiert, gastierte mit Orchestern in diversen Ländern, und gibt regelmäßig Meisterkurse in Europa und Nordamerika. Sein Beethoven-Zyklus der gesamten Sonaten läuft an verschiedenen Spielorten. Seit 2007 ist er Dozent für Klavier an der Hochschule für Musik in Hannover. Seit 2012 ist Marc Toth auch Dozent am Konservatorium in Frankfurt am Main. Er freut sich darauf, Sie mit seiner spannenden Moderation zu fesseln.

Das Konzert am 10. Juni 2012 beinhaltet folgende Werke:

FELIX MENDELSSOHN-BARTHOLDY
Variations Serieuses op. 4

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Klaviersonate Nr. 28 A-Dur op. 101
Etwas lebhaft und mit innigster Empfindung.
Lebhaft. Marschmäßig.
Langsam und sehnsuchtsvoll.
Geschwinde, doch nicht zu sehr, jedoch mit Entschlossenheit.

- Pause -

ROBERT SCHUMANN
Fantasie in C-Dur op.17
Durchaus fantastisch und leidenschaftlich vorzutragen - Im Legenden-Ton.
Marschmäßig. Durchaus energisch.
Langsam getragen. Durchweg leise zu halten.

Tickets für 20,00 Euro (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre kostenfrei, Studenten zahlen 15,00 Euro) und Informationen zur Konzertreihe gibt es in der Tourist-Information im Haus des Gastes, Im Kurpark, Telefon 0 57 31 / 13 00, geöffnet montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr und samstags von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr, sowie online auf www.badoeynhausen.de, www.weltklassik.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 18. Mai 2012

1liveclub_jens_gusek_baajcic_g.jpg1LIVE-Club zu Pfingsten am Hermanns-denkmal

 

Samstag
26. 05. 2012

 

Wenn zu Pfingsten in Detmold der NRW-Tag stattfindet, ist auch 1LIVE mit dabei: Am Samstag, den 26. Mai 2012 kommt das junge WDR-Radio mit seinem Party-Format „1LIVE Club“ in die Gastronomie am Hermannsdenkmal.
„Diese Veranstaltung ist unser Beitrag zum NRW-Tag“ freut sich Pächter und Veranstalter Guido Röcken von der Gastronomie am Hermannsdenkmal. „Wenn das Programm Samstagabend in der Innenstadt Detmold zu Ende geht, startet am Hermann dieser tolle Event für alle Partyhungrigen und Nachtschwärmer!“
An den Turntables steht 1LIVE-DJ Jens Gusek, der das Partyvolk zum Kochen bringen wird. Jens Gusek ist leidenschaftlicher Fotograf, Webdesigner und DJ bei 1LIVE.
Saalparty.JPGAm Hermann mixt er ab 22.00Uhr bis in den frühen Morgen die aktuellen Lieblingssongs und Alltime-Hits der 1LIVE Hörer. Pop, Rock, Urban, House - hier wächst zusammen was eine gute Party ausmacht.
„1LIVE Club“ ist eines der vielen Party-Formate von 1LIVE, die seit vielen Jahren eine große Fangemeinde haben und regelmäßig ausverkauft sind. Karten für die Party am Hermann gibt es noch an der AK für 9,00€.

 

 

DJ Jens Gusek
„1LIVE Club“ am Hermannsdenkmal

Datum:    Samstag, 26. Mai 2012
Ort: Gastronomie am Hermannsdenkmal
Grotenburg 50
32760 Detmold
DJ: Jens Gusek
Einlass: 22.00 Uhr
Eintritt: AK 9 €

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 13. Mai 2012

 

Im Rahmen der Betreuung der "Presse-Tour D-3-Netz an den Externsteinen" sind einige  Bilder entstanden:

 

deutscher-tourismusverband---adfc-tourenleitung-manfred-wie.jpg

 

Über 40 Verleih- und Akkuwechselstationen für Elektro Fahrräder im Teutoburger Wald.

 

d-3-infopoint-mit-movelo-externsteine.jpg
 MOVELO auf dem  D 3 Netz / R 1 Europaradweg.

pedelec-vor-windmuhle.jpg

 

Pedelec vor Bavenhausener Windmühle

 

etrec gps am pedelec

GPS-Gerät  zum Teutonavigator

 

weitere Infos www.teutoburgerwald.de/movelo

 

Fotos:  Gästehaus Havergoh, Manfred Wiehenkamp

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 3. Mai 2012

Besondere Übernachtungsangebote in der Urlaubsregion Teutoburger Wald


Knastkluft und Henkersmahl, das kann man passend zur Übernachtung im ehemaligen Petershäger Gefängnis bekommen – auch ohne ein Verbrecher zu sein. Wer nach  besonderen Übernachtungsmöglichkeiten sucht, wird sie in der Urlaubsregion Teutoburger Wald finden. Als wir kürzlich die Touristiker der Region nach Tipps zu besonderen Übernachtungsangeboten fragten, gaben Sie uns unten aufgeführte Häuser als Antwort.

 

Wer weitere Gastgeber im Überblick sucht, wird hier auf der Teutoburgerwald.de fündig >>>

 


vitafarm-310.jpgVitaFarm
Der traditionsreiche, aber moderne Bauernhof in Herzebrock-Clarholz mit zwei 4-5 Sterne Ferienwohnungen sticht durch das innovative DualVital Konzept heraus. Besonders ist hier der Augenmerk auf die Beziehung und Kommunikation zwischen Haustier und Halter. Die beiden Eigentümer sind unter anderem Heilpraktiker und bieten ganzheitliche Behandlungen für Mensch und Tier an. Eigene Hunde und Pferde können hier natürlich auch unterkommen, letztere in den speziell farblich abgestimmten Boxen. Diese Übernachtungsmöglichkeit ist also grade für Tierfreunde und –halter eine ganz besondere Alternative zu einer normalen Ferienwohnung.
VitaFarm www.vita-farm.de/

Wolke 7 Schlafwaggon
Der alte DB Schlafwaggon von 1953 steht in Beverungen-Haarbrück im nördlichen Teil des Teutoburger Walds. Das kleine Hotel besteht aus 4 Zimmern, in denen bis zu 12 Personen unterkommen können. Alle sind unterschiedlich eingerichtet und verfügen über Telefon, WC und einen Fernseher.  Frühstück, Kaffee und Kuchen gibt es nebenan, im kleinen Café des Eigentümers. Beliebt bei Motorradfahrern, aber auch – durch die Nähe zum Weserradweg - bei Radfahrern oder Wanderern.
DB Waggon www.nickis-kornhaus.de/html/wolke7.html

halle-westfalen-pension-gaestehaus-essplatz-500.jpgQuartier Fuchsbau
Hier gibt es ganz persönliche Aufmerksamkeit der Gastgeberin – selbstgemachte Marmelade, Knopf-Annähen oder das Privattaxi. Man soll sich heimisch fühlen im Quartier Fuchsbau, das nur wenige Gehminuten zum Gerry-Weber-Stadion und zur Innenstadt in Halle/ Westfalen liegt. Das Haus, eine ehemalige Böttcherwerkstatt, wurde vor einigen Jahren renoviert, nach Vorgaben des Denkmalschutzes. So entstanden individuelle, handverlesene Gästezimmer und Apartments in denen auch Hunde nächtigen dürfen. Die „Gute Stube“ dient als Lesezimmer, Esszimmer oder Aufenthaltsraum, denn hier wird Wert auf Gemeinschaft gelegt. Wer es also persönlich mag, der ist hier gut aufgehoben; ebenso Radfahrer (Fahrradverleih) und Wanderer (Abholung von der Hermannsweg Anschlussstelle).
Quartierhalle „Fuchsbau“ www.quartier-halle.de/

"Rast im Knast"
Die Gefängniszellen des Altes Amtsgericht, in der Altstadt von Petershagen, wurden seit ihrem Bau 1913 mehrmals saniert. Dennoch bleibt der Grundcharakter erhalten, was eine Übernachtung grade für junge Insassen aufregend macht. Es gibt mehrere Doppelzellen, sowie eine 6er Gemeinschaftszelle, die sich für Familien eignet. In den Zellen stehen Metall-Etagenbetten, die weitere Einrichtung ist authentisch, also sporadisch. Eine dreigängige Henkersmahlzeit gibt es im alten Amtsgericht, dort kann man auch Knastanzüge leihen. Da das Hotel am Weserradweg liegt, eignet es sich besonders für Radwanderer, einen abschließbarer Abstellraum gibt es auch.
Rast im Knast www.rast-im-knast.eu/
 
altesforstamt-aussen-196Altes Forstamt
Das Alte Forstamt in Altenbeken liegt direkt am Teutoburger Wald und in der Nähe zu vielen Wanderwegen (z.B. Westfalen Wanderweg, Eggeweg oder am westfälischen Teil des Jakobsweges). Wer nicht zu Fuß gehen mag, leiht sich einfach ein Fahrrad. Der schöne Garten ist nach Vorbild der Biedermeierzeit gestaltet und lädt zum Entspannen im Pavillon, auf der Liegewiese oder bei einem der vielen Sitzplätze ein. Nicht nur der Gast, sondern auch Hund und Pferd werden hier begrüßt. Man wohnt in einer der zwei Ferienwohnungen (je drei und zwei Schlafzimmer) oder im Ferienhaus, im Stil einer Burg, die für 5-8 Personen Platz bietet. Das Haus liegt auf einem Hügel mitten im Wald, hat eine eigene Sauna und Pferdestall und macht es so zu etwas ganz Besonderem. Des Weiteren gibt es eine Bibliothek, einen Swimmingpool und viele Bauernhoftiere (Schafe, Hühner, Tauben, Katzen und Hunde).
Altes Forstamt (Tourismuspartner) www.teuto-altesforstamt.de/

Romantik Hotel Schloß Petershagen
Wer es ein wenig eleganter mag, kann, ebenfalls in Petershagen im südlichen Teil des Teutoburger Walds, in einem 1306 erbauten Schloß übernachten. Insgesamt 15 Zimmer stehen den Gästen (und ihren vierbeinigen Freunden) in Form von Doppelzimmern bis Junior Suiten zur Verfügung. Wer seinen Urlaub gern aktiv gestaltet, hat hier die Möglichkeit ein Fahrrad zu leihen oder im hauseigenen Freibad zu schwimmen. Und wenn das Landleben mal zu ruhig wird, kann man am Krimidinner oder an mittelalterlichen Festmahlen teilnehmen.
Schloss Petershagen www.schloss-petershagen.com/

Galerie-Hotel Abdinghof
In diesem Hotel, direkt an der Quelle des Pader, schläft man in dem angeblich ältesten Steinhaus in Paderborn von 1563. Die 11 Zimmer sind im gemütlichen Landhausstil mit Antiquitäten eingerichtet. Die Inhaberin, selbst Künstlerin, hat alle Zimmer nach großen Künstlern benannt, von Michelangelo bis Chagall. Im Haus gibt es nicht nur ein Restaurant „La Petite Galerie“, in dem die selbst gestalteten Bilder der Inhaberin aushängen, sondern auch das Tee & Cafe Stübchen. Dieses ist laut dem „Feinschmecker“ eines der besten in Deutschland. Serviert wird Kaffee und Kuchen auf handgetöpferten Geschirr.
Galerie-Hotel Abdinghof www.galerie-hotel.de/

Hotel Residence Klosterpforte
Das ehemalige Zisterzienserkloster in Marienfeld bietet nicht nur eine luxuriöse Unterkunft, sondern eignet sich auch für größere Veranstaltungen, Tagungen und Festivitäten. Wer sich in der romantischen Atmosphäre des mehr als 800 Jahre alten Klosters trauen will, kann das tun; es gibt ein eigenes Standesamt. Die Nacht verbringt man in einem der 153 Zimmer, zum Beispiel in der Turmsuite des Klosters oder im schlichten und modernen Sporthotel. Sportlern stehen zahlreiche Anlagen zur Verfügung: 3 Kegelbahnen, 2 Fußballplätze, 6 Tennisplätze, ein Golfplatz sowie viele Joggingstrecken. Außerdem gibt es einen Wellnessbereich (mit Pool und Sauna) und Beautybehandlungen. Getränke stehen dem Besucher während der Behandlungen bereit; auch sonst ist für die Versorgung gesorgt: es gibt drei Restaurants, eines davon mit einem Sternekoch.
Hotel Residence Klosterpforte www.klosterpforte.de/

Reiterhof Everding
Urlaub auf dem Bauernhof, wie hier in Harsewinkel, ist grade für Kinder etwas Besonderes. Auf dem Reiterhof Everding gibt es außer Pferden (die übrigens auch mitgebracht werden können) noch Schafe und Ziegen. Die schöne Landschaft erkundet man am besten per Rad auf dem EmsRadweg, dem EuropaRadweg oder mit der Kutsche. Wasserliebhaber finden in der näheren Umgebung Baggerseen und einen Angelteich. Die gemütlichen Ferienwohnungen sind mit 3 Sternen ausgezeichnet und bieten Platz für bis zu 6 Personen.
Reiterhof Everding www.ferienaufreiterhof.de/

Schulbauernhof Künnemann
Der voll bewirtschaftete Schulbauernhof der Familie Künnemann in Versmold zeigt Kindern und Erwachsenen wie es sich auf einem Bauernhof lebt. Pädagogische Programme, wie Kinderkochkurse oder Erkundungstouren in die Tier- und Pflanzenwelt, machen den Urlaub zu einem spannenden Erlebnis. Wem das noch nicht reicht, kann seinen Mut im Hochseilgarten unter Beweis stellen oder im duftenden Heu schlafen. Da der Hof sich auf die Milchwirtschaft spezialisiert hat, gibt es viele Kühe, aber auch einen  Hofhund, Katzen, Hühner und Ziege Pia. 
Schulbauernhof Künnemann www.schulbauernhof-kuennemann.de/

Schäferwagen "Gasthaus am Königsweg“
So wie früher die Schäfer auf den Feldern schliefen, kann man am Sintfeld-Höhenweg nahe des Klosters Dahlheim übernachten; in einem detailgetreuen, nachgebauten Schäferwagen umgeben von Feldern und Wäldern. Bis zu vier Personen finden dort Platz, Verpflegung gibt es im nahegelegenen „Gasthaus. Besonders für Wanderer des 144 Kilometer langen Rundfernwanderwegs oder der jahrhunderte Jahre alten Königsstraße "via regia" ist der Schäferwagen interessant, aber auch für alle, die gern in auf ungewöhnliche Weise in der Natur schlafen wollen.
Schäferwagen www.sintfeld-hoehenweg.de/8-Gastgeber/76-Sch%E4ferwagen--Angebot.html

Lind Hotel
Das Lind Hotel an der Ems überzeugt durch seine einzigartige Lage, nicht nur direkt an der Ems, sondern auch im Historischen Stadtkern des staatlich anerkannten Erholungsorts Rietberg. die Zimmer sind hell und modern eingerichtet. Es gibt große Familienzimmer (36m²), aber auch einige Konferenzräume. Außerdem kann man Fahrräder leihen, um die Umgebung zu erkunden oder nach dem Training im Fitnessbereich in der Sauna und im Spa entspannen.
Lind Hotel an der Ems www.lind-hotel.de/

Waldmühle Willebadessen
Seit dem sich die jetzigen Eigentümer der Waldmühle in Willebadessen angenommen haben, dreht sich das Mühlrad am Mühlteich wieder. Das Anwesen ist 6 Hektar groß, es bleibt jedoch persönlich: nur 7 Themenkammern mit zum Teil handgefertigten Möbeln gibt es. Man trifft sich in der Diele am Kamin um sich auszutauschen und bekommt den ersten Kaffee schon vor dem Frühstück, welches man dann bei gutem Wetter im Mühleninnenhof einnehmen kann.
Waldmühle www.waldmuehle.info/

Hotel Tonenburg
Die alte Corveyer Wehrburg  von 1315 ist heute eine beliebte Unterkunft von und für Biker. Aber auch Fahrrad- und Kanufahrer treffen sich hier in ungezwungener, familiärer Atmosphäre. Motorradfahrer dürften sich über den Rückholservice bei einer Panne ebenso freuen, wie über Routentipps und gemeinsame Ausfahrten. In dem Restaurant und Festsälen finden Grünkohl- und Martinsgansessen statt, außerdem gibt es Rittermahle und Grillpartys. Spaziergänge an der Weser, sowie Billardspielen, Dartwerfen oder Live-Konzerte im „Alten Ackerhaus“ lassen keine Langeweile aufkommen.
Hotel Tonenburg – Die Bikerburg www.tonenburg.de/

Weser-Aktiv-Hotel Corvey
Das Weser-Aktiv-Hotel liegt spektakulär im Domänenhof des Schlosses Corvey. Durch die direkte Lage an vielen Radwegen ist es eine gute Unterkunftsmöglichkeit für Radler, aber auch für Kanuten: die Inhaber betreiben auch einen Kanuverleih. Ausstellungen und das  Museum im Schloss Corvey sorgen für die die Prise Kultur im Urlaub, Abenteurer nehmen die Möglichkeit wahr Bogen zu schießen. Die preisgünstigen, hellen Zimmer sind mit 2 bis 4 (Etagen-)Betten ausgestattet und so ideal für Familien oder Schulklassen geeignet.
Weser-Aktiv-Hotel Corvey www.weser-aktivhotel-corvey.de/

Kunst- und Heimathaus Sande
In diesem Fachwerkkomplex schläft man in einem der ältesten Gebäude im Paderborner Land. Der Inhaber, selbst Künstler, hat die Zimmer und Apartments zum Teil mit antiken Möbeln eingerichtet und natürlich findet sich überall (sogar im Garten!) Kunst. Große und kleine Feiern verrichtet man auf der Deele und am alten Speicher, sowie im riesigen Garten. Das Restaurant serviert regionale, aber auch internationale Gerichte, so dass für jeden etwas dabei ist. Abends kann man im gemütlichen Biergarten entspannen
Gästehaus im Kunst- und Heimathaus www.hjm-kunstleasing.de/

Altes Pfarrhaus
Man nächtigt in einem der drei Zimmer im alten Pfarrhaus. Durch die moderne Einrichtung im historischen Haus wird alt und neu verbunden. Im Untergeschoss des Hauses findet man die Ems Erlebniswelt und im Forellenkrug gegenüber erhält man sein Frühstück. Außerdem kann man Fahrräder leihen und an der Ems radeln.
Altes Pfarrhaus www.ems-erlebniswelt.de/

 

 

Wer weitere Gastgeber im Überblick sucht, wird hier auf der Teutoburgerwald.de fündig >>>

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0