Veröffentlicht auf 29. August 2017

Das Theater im Park in Bad Oeynhausen gewährt einen Blick hinter die Kulissen

Bad Oeynhausen. Einmal im Jahr ruft die Deutsche Stiftung Denkmalschutz bundesweit zum Tag des offenen Denkmals auf. Unter dem diesjährigen Motto „Macht und Pracht“ öffnet am 10. September 2017 auch das Theater im Park in Bad Oeynhausen seine Türen und lädt dazu ein, sich einmal etwas bewusster mit der Architektur- und Kunstgeschichte dieses Schmuckstückes auseinanderzusetzen.

Theater im Park Bad Oeynhausen (Foto: Nadine Meyer)
Theater im Park Bad Oeynhausen (Foto: Nadine Meyer)

Architektur und Kunst drücken seit jeher den Wunsch ihrer Erbauer, Erschaffer und Auftraggeber aus, Schönheit, Wohlstand, weltliche und religiöse Machtansprüche abzubilden. Dies geschieht durch Form- und Materialwahl, den Einsatz von Technik und Technologien, die Art der künstlerischen Ausgestaltung mit Farben, Motiven und Ornamentik, den gewählten Bauplatz und die Qualität der eingebundenen Baumeister, Architekten, Künstler und Handwerker. Vieles davon nehmen wir als vollkommen selbstverständlich wahr, einfach weil wir unser baukulturelles Erbe als gegeben annehmen. Dabei erzählt jedes Denkmal viel über die sozialen und kulturellen Verhältnisse der Zeit seiner Entstehung und Nutzung.


Mehr über die Geschichte des einstigen Königlichen Kurtheater in Bad Oeynhausen erfahren interessierte Besucher am 10. September 2017 bei zwei kostenfreien Führungen. Um 14.00 Uhr und um 15.30 Uhr nimmt der Bühnenmeister Christoph Imming zwei Gruppen mit auf Entdeckungsreise durch über 100 Jahre Theatergeschichte. Neben Informationen zu der Bauweise und den Modernisierungen der letzten Jahre entdecken die Teilnehmer auch alle Räume hinter den Kulissen. Tickets für die Führungen sind kostenfrei, müssen allerdings in der Tourist-Information im Haus des Gastes im Kurpark angefragt und abgeholt werden, da die Teilnehmerzahl jeweils auf 25 Personen begrenzt ist.

Die Tourist-Information ist montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr, samstags von 10.00 Uhr bis 13.00 Uhr sowie sonntags von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet und daneben über Tel. 0 57 31 / 13 00 erreichbar.

Theater im Park >>

 

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 28. August 2017

„Zhreee“ zu Gast im Glasturm

Musikalische Improvisation zum Tanz mit dem heißen Glas

 

Virtuos Torsten Rötzsch. Foto: LWL / Holtappels
Virtuos Torsten Rötzsch. Foto: LWL / Holtappels

Petershagen (lwl). Steht ein geübter Glasmacher wie Torsten Rötzsch am Ofen, gleichen seine Bewegungen einem Tanz mit dem heißen Glas. Ständig muss das Werkstück in Bewegung gehalten werden, damit es nicht die Form verliert. Die Temperatur und die Materialeigenschaften geben einen eigenen Takt vor.

 

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) wagt am Freitag (8. 9.) um 19 Uhr ein einmaliges Experiment: Zu Gast im Glasturm des LWL-Industriemuseums ist das Improvisations-Trio „Zhreee“ aus Minden. Live kreiert das Ensemble instrumentale Musikstücke, die frei improvisiert im Moment ihrer Aufführung entstehen. In diesem Fall lassen sie sich inspirieren vom ebenfalls live stattfindenden Prozess des Glasmachens. Nichts ist festgelegt oder geplant. Das Konzert ist damit einmalig und allein abhängig von dem Moment, dem Ort, dem Publikum und der Atmosphäre.

 

Karten für diese Veranstaltung kosten 17 Euro und können unter Tel. 05707 9311-26 reserviert werden.

 

Das Trio mit Constantin Braun (Piano/Keyboard), Michael Wagener (Drums/Percussion) und Daniel Sauk (Gitarre) ist in seinen Improvisationen weder inhaltlich noch stilistisch gebunden. „Zhreee“ bewegt sich sensibel im atmosphärischen Bereich und verspricht vielseitige Hörerlebnisse:

Das Trio ”Zhreee” aus Minden zu Gast im Glasturm. Foto: Zhreee
Das Trio ”Zhreee” aus Minden zu Gast im Glasturm. Foto: Zhreee

Mal wird es kraftvoll rockig, an anderer Stelle funkig, mal mitreißend tanzbar, mal cinematografisch, dann wieder malerisch und meditativ. Es entstehen Trance-Rhythmen oder Chill-out-Klänge und epische Klangbilder, die wie aus einem Guss wirken und die Zuhörer in Spannung halten. Eine stilistische und emotionale Reise - für die Künstler selbst, wie auch für die Zuhörer.

 

mehr Infos zur Glashütte >>

 

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 25. August 2017

11. Performance Paderborn – Straßenkünste der Welt

Wer die besten Straßenkünstler Europas mit den interessantesten und neusten Produktionen live,  draußen und mit Publikum sehen möchte, muss am 4. und 5.September 2017 zur „Performance“ nach Paderborn kommen.

Die 11. Auflage der größten Künstlermesse im deutschsprachigen Raum für Straßentheater und Kultur zeigt ein breites Spektrum an Unterhaltung.

Über 85 Künstler und Gruppen präsentieren im Ambiente des Barockgartens von Schloß Neuhaus ihr Können. Unter anderem laden sechs Bühnen und ein großes Gala-Zirkuszelt die Zuschauer zum Verweilen ein. Die 2. Paderborner-Performance-Gala rundet die Veranstaltung ab.

 

Der Eintritt auf das Performance-Gelände ist kostenfrei. Der kostenpflichtige Messebereich in der Schlosshalle hinter dem Brunnentheater ist Fachbesuchern vorbehalten.

 

 

Weitere Informationen zum Programm und den Messekatalog:
www.performance-paderborn.de

 

Herausgeber / Ansprechpartner:

Verkehrsverein Paderborn e. V. / Tourist Information Paderborn

Karl Heinz Schäfer

Marienplatz 2a, 33098 Paderborn

Tel. 05251 - 88-2980

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 24. August 2017

"Überbrücken" von Nadja Jacke Photography

Unser Kollege Markus ist schon fast zehn Jahre lang Teil des Teutoburger Wald Tourismus Teams, seit 2015 ist er unser Fachbereichsleiter. Den Überblick über Projekte und Kooperationen, Broschüren und Digitales behält er selbst in stressigen Zeiten. Wir finden, dass er immer die richtigen Fragen stellt und stets noch einen guten Tipp parat hat. Was ihn an Nadja Jackes Bild „Überbrücken“ so begeistert hat, davon berichtet er im Fragebogen (Tipps für Wanderungen und Ausflugsziele inklusive!).

Dein Name: Markus

Dein Job beim Teutoburger Wald Tourismus: Leitung

Was ist auf Deinem Bild zu sehen und warum hast Du es Dir ausgesucht?

Ein sonnendurchfluteter Laub- und Fichtenwald. Wirkt warm und freundlich.
à Interessante Fototechnik!!!


An welchem Ort wurde das Foto aufgenommen? Was verbindest Du mit diesem Ort?
Tönsberg Oerlinghausen. Oerlinghausen ist Etappenziel eine meiner Lieblingswandertouren: Auf den Hermannshöhen von Bielefeld startend.

Deine Tipps für diesen Ort (Sehenswürdigkeiten, Touren, Cafés…):
à viele tolle Aussichten
à im Herbst ein tolles Farbspiel des Laubwaldes
à Archäologisches Freilichtmuseum
à „Eiserner Anton“, schöner Aussichtsturm aus dem Ende des 19. Jahrhunderts

Hast Du weitere Lieblingsorte im Teutoburger Wald?

  • Doppelgipfel der Lippischen und Preußischen Velmerstot
  • Kloster Dalheim

 

Und das sagt die Fotografin Nadja Jacke dazu:

Ein Spaziergang im Teutoburger Wald am Tönsberg in Oerlinghausen. Es ist Oktober, das Laub hat noch nicht die herbstlichen Farben angenommen, es leuchtet noch satt grün im Sonnenschein. Das Licht jedoch hat an diesem Tag diese zauberhafte herbstliche Stimmung und ich habe Glück, dass ein bisschen Nebel vom Boden emporsteigt. 

Bei diesem Foto hab ich mich für eine Doppelbelichtung entschieden, die mir die Möglichkeit gibt, die Vielfältigkeit des Waldes in einem Foto zu zeigen.

 

PS:

Eine Auswahl von Markus‘ Tipps findet Ihr im TEUTO_Navigator:
Etappe 07 der Hermmanshöhen (Bielefeld – Oerlinghausen):
https://www.teutonavigator.com/de/tour/fernwanderwege/hermannshoehen--etappe-07-von-bielefeld-nach-oerlinghausen/1483447/

Archäologisches Freilichtmuseum: https://www.teutonavigator.com/de/punkt/museen-ausstellungen/archaeologisches-freilichtmuseum/1710871/

Kloster Dalheim:
https://www.teutonavigator.com/de/punkt/klosteranlagen/stiftung-kloster-dalheim--lwl-landesmuseum-fuer-klosterkultur/6055634/

 

Markus mit Nadja Jackes Bild "Überbrücken".

 

Hier findet Ihr alle bisherigen Beiträge zur Reihe:

Mein Bild vom Teutoburger Wald #1 – Nadja
http://teuto.over-blog.de/2017/02/mein-bild-vom-teutoburger-wald-1-nadja.html

Mein Bild vom Teutoburger Wald #2 – Grit
http://teuto.over-blog.de/2017/02/mein-bild-vom-teutoburger-wald-2-grit.html

Mein Bild vom Teutoburger Wald #3 – Steffi
http://teuto.over-blog.de/2017/03/mein-bild-vom-teutoburger-wald-3-stefanie.html

Mein Bild vom Teutoburger Wald #4 – Katja
http://teuto.over-blog.de/2017/03/mein-bild-vom-teutoburger-wald-4-katja.html

Mein Bild vom Teutoburger Wald #5 – Sandra
http://teuto.over-blog.de/2017/04/mein-bild-vom-teutoburger-wald-5-sandra.html

Mein Bild vom Teutoburger Wald #6 – Britta
http://teuto.over-blog.de/2017/05/mein-bild-vom-teutoburger-wald-6-britta.html

Mein Bild vom Teutoburger Wald #7 – Tobias
http://teuto.over-blog.de/2017/06/mein-bild-vom-teutoburger-wald-7-tobias.html

Mein Bild vom Teutoburger Wald #8 – Anna
http://teuto.over-blog.de/2017/07/mein-bild-vom-teutoburger-wald-8-anna.html

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 21. August 2017

Themenführung: Was die Mindener früher getrunken haben und heute noch trinken!
Minden. Ein Kneipenbummel der anderen Art: Hier werden Sie vor Ort in die Geschichte des Mindener Weinhandels und der Bierherstellung eingeweiht.

Zwischendurch gönnen Sie sich eine kleine Verschnaufpause und kehren in eine typische Mindener Kneipe ein. Dort genießen Sie in geselliger Runde ein kühles Bier oder ein alkoholfreies Getränk. Die Kosten pro Person betragen 8,00 Euro, die Führung dauert ca. 90 Minuten und startet um 19:00 Uhr am Mindener Dom. Ihr Gästeführer ist Norbert Ellermann.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Minden Marketing GmbH, Domstraße 2, 32423 Minden, Telefon: (05 71) 829 06 59, Fax: (05 71) 829 06 63,
E-Mail: info@mindenmarketing.de, online unter www.minden-erleben.de, auf der Facebook-Seite www.facebook.de/mindenerleben und in der Minden-APP.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 15. August 2017

Mit Pfeil und Bogen aktiv sein ..

das ist nicht nur für viele Kinder ein Traum. Auch immer mehr Erwachsene möchten sich einmal im Bogenschießen versuchen und erhalten am 2. September die Gelegenheit dazu.

Am Sonntag, den 2.9.2017, findet von 14 bis 18 Uhr ein Schnupperkurs im traditionellen Bogenschießen im Teampark Detmold statt. Für Erwachsene kostet der Bogenschieß-Kurs 29,90€, für Jugendliche ab 13 Jahren 25,90€.

Eine Anmeldung ist erforderlich und kann über das Service-Büro von Interakteam erfolgen, Tel. 05231 569452.

www.interakteam.de

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 7. August 2017

Standesamt bietet wieder Candle-Light Trauungen an

Herzebrock-Clarholz: Nach erfolgreicher Premiere im letzten Jahr, bietet die Gemeinde Herzebrock-Clarholz auch jetzt wieder Candle-Light-Trauungen an. Dieses Jahr finden die Trauungen bei Kerzenschein im Gewölbekeller des Schlosses Möhler statt.

Dieser Ort steht erst seit dem Frühjahr 2017 offiziell als Ort für standesamtliche Trauungen in Herzebrock-Clarholz zur Verfügung. Die ersten Trauungen haben im Juli stattgefunden.

Rege Nachfrage erfährt das Angebot der Candle-Light-Trauungen. Vier Termine wurden bereits vergeben, zwei stehen noch zur Auswahl. Am Freitag, 17. November um 19 Uhr sowie Samstag, 18. November um 18 Uhr wird mit Einbruch der Dunkelheit der Gewölbekeller im Glanz zahlreicher Kerzen erstrahlen.

Dieses romantische Ambiente schafft einen ganz besonderen Rahmen für das wichtigste Ja des Lebens. Paare, die sich in dieser stimmungsvollen Atmosphäre trauen lassen möchten, können sich mit den Standesbeamtinnen im Rathaus in Verbindung setzen.

Die freien Termine und weitere Informationen rund um die Candle-Light Trauungen sind außerdem im Internet unter www.Herzebrock-Clarholz.de zu finden.

Für Auskünfte stehen die Standesbeamtinnen Elke Strickmann und Rita Pfeiffer unter den Telefonnummern 05245/444-110 bzw.-112 gern zur Verfügung. (1357 Zeichen)

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 2. August 2017

des LWL-Industriemuseums Glashütte Gernheim

Der Garten des Herrenhauses. Foto: LWL
Der Garten des Herrenhauses. Foto: LWL

 

Petershagen (lwl). Im Gras liegen und den Wolken beim Ziehen zuschauen, Speis und Trank an einer langen Tafel oder mit Freunden auf der Picknickdecke teilen, eine Partie Mikado auf dem grünen Rasen spielen und dabei Gitarrenmusik lauschen - all das sind gute Gründe, um am Sonntag (13.8.) den Picknickkorb zu packen und den Nachmittag im LWL-Industriemuseums in Petershagen zu verbringen.

 

Nach dem Vorbild des Pariser "Dîner en blanc" lädt der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) ab 14 Uhr zu einem "Picknick in Weiß" in den Herrenhausgarten der Glashütte Gernheim. Die Besucher kommen ganz in Weiß und bringen Decken, gefüllte Picknickkörbe und alles was für einen Sommernachmittag im Freien benötigt wird, einfach selber mit. Zu zahlen ist nur der reguläre Museumseintritt. Bei Regen kann die Veranstaltung leider nicht stattfinden.

 

"Der Biedermeiergarten aus der Gründungszeit der Glashütte bietet die ideale Kulisse für die illustre weiße Gesellschaft", so LWL-Museumsleiterin Dr. Katrin Holthaus. Auch musikalisch wird etwas geboten: Die Gitarristin Katrin Remmert spielt zum Picknick im Herrenhausgarten. Die weitere Gestaltung des Nachmittages liegt bei den Besuchern: Mitgebracht werden dürfen Sitzgelegenheiten und Tische, Getränke und Speisen. Nur die Einigung auf weiße Kleidung ist verbindlich und macht den besonderen Reiz aus.

 

Die Gitarristin Katrin Remmert spielt zum Picknick in Weiß in der Glashütte Gernheim. Foto: Pollert
Die Gitarristin Katrin Remmert spielt zum Picknick in Weiß in der Glashütte Gernheim. Foto: Pollert

Auch das Museum und die Ausstellung "Tapio Wirkkala - Ein Klassiker des finnischen Designs" sind an diesem Wochenende geöffnet. Am Sonntag um 15 und 16 Uhr werden freie Führungen durch die Ausstellung geboten, um 11 Uhr führt zudem eine freie Führung durch das Industriemuseum Glashütte Gernheim.

 

Weitere Infos >>

 

 

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0