Mit (E-)Mobilität und E-Motionen Besucher begeistern

Veröffentlicht auf 27. November 2013

Mit (E-)Mobilität und E-Motionen Besucher begeistern

 

Das Projekt „Schau’ an! Wir sind mobil“ steigert mit Innovationen und Zukunftsgeist kreis-mi-schau-an-006-310x180.jpgerfolgreich die touristische Attraktivität der Region Minden-Lübbecke, Herford, Bielefeld in Nordrhein-Westfalen. Das Konzept: (E-)Mobilität, interaktive Touren und nicht zuletzt E-Motionen.

 

Minden-Lübbecke – Natürlich mit dem Fahrrad. Oder einem E-Bike. Einer Rikscha, einem TukTuk oder per Segway. Sogar mit dem Kanu oder dem Heißluftballon. Es gibt eine schier unendliche Vielfalt an Mitteln und Wegen, um die Schönheiten der Landschaft zwischen Minden, Herford und Bielefeld zu erkunden. Die Region setzt auf sanfte Mobilität, auf den Muskel- und den Elektroantrieb. Unter dem Dach des Projekts „Schau’ an! Wir sind mobil“ bietet sie Touristen eine Vielzahl an Fortbewegungsmitteln, mit denen sie sich selbstbestimmt und naturnah durch die Region bewegen können. Gleichzeitig kommen neben nutzer-, auch umweltfreundliche Innovationen zum Einsatz.

Seinem Ziel, die Region in Bewegung zu bringen, ist das vom Land Nordrhein-Westfalen und der Europäischen Union geförderte Gemeinschaftsprojekt schon einen großen Schritt näher gekommen: „Wir blicken auf ein gelungenes Jahr 2013 zurück, in dem sich viel bewegt hat und Neues geschaffen wurde“, freut sich die Projektverantwortliche Catharina Behl.

 

Für Nutzer und Umwelt

 

Tatsächlich hat der Besucher die Qual der Wahl. Die Infrastruktur mit geeigneten Touren und rund 30 Ladestationen für E-Bikes und Elektroautos ist längst geschaffen. Auf dem Segway können Gäste beispielsweise bei geführten Stadtrundfahrten Vlotho, Herford oder Bielefeld erkunden, durch das Wiehengebirge oder an der Weser entlang zum Sielpark rollen.

Das weckt neben dem Spaß an E-Mobilität auch E-Motionen. „Wir freuen uns sehr, dass die Fahrzeuge mit großem Interesse von den Gästen angenommen werden“, lautet die Bilanz von Oliver Gubela, Leiter des zuständigen Amtes für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung.

kreis-mi-schau-an-096-310x180.jpgDabei ist sanfte Mobilität stets die Devise: Mit Muskel- und Elektroantrieb gelangen Urlaubsgäste zu den touristischen Destinationen und Sehenswürdigkeiten. Und das ohne Einschränkung: „Auch das Thema Inklusion spielt eine Rolle“, so Gubela. „Körperlich beeinträchtigte Personen können mit speziellen Elektrofahrzeugen an Segwaytouren, Radausflügen des ADFC oder der Herrenhäuser-Kreuzfahrt teilnehmen.“

Unterstützung erhält die Mobilitätsregion auch von einigen Stadtwerken aus der Region. „Wir wissen, dass der Elektromobilität die Zukunft gehört“, betont etwa Rolf Müller von der Energie- und Wasserversorgung Bünde. 100 E-Bikes haben er und seine Kollegen deshalb angeschafft, geeignete Touren ausgetüftelt und als Buch veröffentlicht. Der Vorteil: Mit dem elektrisch betriebenen Fahrrad können auch entlegenere Winkel und nahezu unberührte Flecken der Region entdeckt werden.

 

E-Mobil auf allen Wegen

 

E-Mobil ist in der ostwestfälischen Region jedoch nicht nur die Fortbewegungsweise. Auch die Vorteile des Internet werden genutzt, um potenziellen Gästen Landschaft und Kultur nahezubringen. So findet sich auf der Internetseite www.schau-an.org das komplette touristische Angebot auf einen Blick. „Aktuell sind wir dabei, auch (Fahrrad-)Routen zu integrieren, bei denen die Nutzer auf GPS-Daten und passendes Download-Material zugreifen kreis-mi-schau-an-149-310x180.jpgkönnen“, verrät Catharina Behl. In der Gemeinde Hüllhorst können Besucher bereits heute über einen QR-Code Infos von der Internetplattform „Hüllhorst erleben“ abrufen. Auf knapp 100 Hinweistafeln gedruckt sind sie an Gebäuden und Plätzen leicht zu finden. Das Projekt des örtlichen Fremdenverkehrsverseins möchte auf diese Weise Historie und innovativen Tourismus verknüpfen. 

Deutlich wird: Die Schönheiten der Landschaft zwischen Minden, Herford und Bielefeld auf neuen Pfaden zu erschießen – diesem Anspruch wird die Mobilitätsregion nicht nur gerecht, vielmehr ist er auch Ansporn für neue Ideen. „Im nächsten Jahr erwartet unserer Gäste ein weiteres Highlight: Stadt- und Landrundfahrten mit neuen E-Mini-Bussen. Auch das Thema Geo-Casching wird neu aufgestellt“, kündigt Behl an. Immer gilt dabei: Die Freude der Nutzer und der Nutzen für die Umwelt stehen im Vordergrund.

 

Informationen zur Mobilitätsregion unter http://schau-an.org/

 

Infokasten

 

Die Partner der Mobilitätsregion auf einen Blick

 

Neben den Gemeinden in den Kreisen Minden-Lübbecke und Herford sowie der Stadt Bielefeld sind folgende Unternehmen Partner von SCHAU’ AN! WIR SIND MOBIL:

  • Energie- und Wasservorsorgung Bünde GmbH (EWB)
  • Keolis Deutschland GmbH & Co. KG – eurobahn
  • Gauselmann AG
  • IWKH Initiative Wirtschaftsstandort
  • Kreis Herford e.V.
  • NordWestBahn GmbH
  • Stadtwerke Bielefeld GmbH
  • Stadtwerke Herford GmbH
  • Stadtwerke Vlotho GmbH
  • WAGO Kontakttechnik GmbH & Co. KG

Geschrieben von teuto

Repost 0
Kommentiere diesen Post