Robin Hood im Teutoburger Wald - am 17 März in Bad Oeynhausen

Veröffentlicht auf 24. Februar 2012

Robin-Hood-1.jpgBühnenstück nach der bekannten Sage unter der Regie des weltweit gefragten Fechtdesigners Malcolm Ranson – Altonaer Theater im Theater im Park Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen. Wer kennt es nicht? Das größte Mantel- und Degen-Abenteuer, das die Weltliteratur geschrieben hat. Unter der Regie von Malcolm Ranson – einem der gefragtesten Fechtdesigner der Welt – zeigt das Altonaer Theater am Samstag, den 17. März 2012 um 19.00 Uhr die bekannte Sage „Robin Hood“ als Bühnenstück live auf der Bühne im Theater im Park Bad Oeynhausen.

Es gibt viele verschiedene Versionen der Heldengeschichte von „Robin Hood“. In unserer begleitet Robin König Richard Löwenherz auf seinem Kreuzzug ins gelobte Land Ende des 12. Jahrhunderts. Dabei gerät Richard in Gefangenschaft in Wien und kann nur per Lösegeld gerettet werden. Robin wird beauftragt, dieses Lösegeld in England von Prinz John, dem Bruder König Richards, zu fordern. Doch kaum in England angekommen, muss er selbst erfahren, wie sich die Machtverhältnisse verändert haben. Prinz John und an seiner Seite der gefürchtete Sheriff von Nottingham haben jedenfalls kein Interesse, ihre lieb gewonnene Macht so schnell wieder loszuwerden. Doch bevor der Zeuge Robin in irgendeinem tiefen Verlies dahinvegetiert, kann er fliehen. Dabei kommt es zu einer ersten Begegnung mit der Maid Marian, der Nichte des Königs und Auserwählten des Sheriffs. Als nunmehr Geächteter bleibt ihm nur die Flucht in den Wald.

Der Sherwood Forest wird daraufhin gefürchtete Wegstrecke für Adlige, Reiche und andere Privilegierte, denn die Bande von Little John, der sich Robin anschließt, nimmt sich vor, dem unterdrückten Volk zu helfen und gibt ihm einen Teil der durch die Regierung erpressten Steuereinnahmen zurück. Ein anderer Teil wird abgezweigt für die selbsternannte Lösegeldsammlung für Richard Löwenherz‘ Befreiung. Mit gewitztem Charme und tollkühnem Mut schaffen es Robin und sein Gefolge immer wieder dem Sheriff zu trotzen, bis der Sheriff die Hochzeit mit Marian durchsetzen will. Das kann sich Robin, der inzwischen ebenfalls ein Auge auf Marian geworfen hat, nicht gefallen lassen. Es kommt zu einem der vielen auch kämpferischen Höhepunkte, die diese viel beschriebene Geschichte zur Legende machte.

Malcolm Ranson ist einer der gefragtesten Fechtdesigner und Kampfchoreographen der ganzen Welt. Er arbeitete unter anderem mit Joan Collins, Anthony Hopkins, Jude Law und Bruno Ganz zusammen. Schon in frühester Kindheit inspiriert durch das Robin Hood-Thema verwirklicht er mit der Regie einen Jugendtraum. Folgen wir ihm in eines der größten Mantel- und Degen-Abenteuer, das die Weltliteratur geschrieben hat. Nun auch für die Bühne!

Tickets & weitere Informationen gibt es in der Tourist-Information im Haus des Gastes, Im Kurpark, Tel. 0 57 31 / 13 00, geöffnet montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr sowie samstags von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr sowie online auf www.badoeynhausen.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse ist ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet, Tel. 0 57 31 / 13 13 80.

Tickets gibt es ab 20,50 Euro. Inhaber der TheaterCard 25 erhalten einen Rabatt von 25% auf ihre Eintrittskarte. 2 Kinder bis einschließlich 12 Jahre erhalten in Begleitung eines Erwachsenen freien Eintritt.

Geschrieben von teuto

Repost 0
Kommentiere diesen Post