Teutoburger Wald: Hansaweg ist Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Veröffentlicht auf 6. Februar 2012

Urlaubsregion Teutoburger Wald  setzt auch beim Wandern auf Qualität

pk-hansaweg-lippe.jpgSeit mehr als 80 Jahren verbindet der vom Teutoburger Wald Verein (TWV) betreute Hansaweg die Städte Herford (Hansestadt von 1342 bis ins 17. Jahrhundert) mit Hameln (Hansestadt von 1426 bis 1572). Am 2. Januar-Wochenende wurde der 72 Kilometer lange Wanderweg nach zweijähriger Vorarbeit während der jährlich in Stuttgart stattfindenden Messe "Caravan, Motor und Touristik (CMT) vom Deutschen Wanderverband (DWV) erstmalig als "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" ausgezeichnet. Stellvertretend für den TWV-Vorsitzenden Kurt Fritz Hohndorf nahm Helmut Bangert, Wegewart des TWV, die Urkunde aus den Händen von Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Präsident des Deutschen Wanderverbandes, entgegen. Für den TWV ist der Hansaweg bereits der zweite Wanderweg, der dieses begehrte Zertifikat bekommt. Im letzten Herbst hatte der Hermannsweg (Rheine - Horn - Bad Meinberg) die Auszeichnung zum zweiten Mal nach 2007 erhalten. Insgesamt gibt es inzwischen bundesweit 83 Qualitätswanderwege, darunter in Ostwestfalen auch den Eggeweg (Externsteine - Marsberg) und den Viaduktwanderweg in Altenbeken, Tendenz steigend.
Um dieses Zertifikat zu erhalten, muss der Hansaweg zahlreiche Qualitätskriterien erfüllen. So müssen mindestens 35% der Gesamtstrecke auf naturnahen Wegen verlaufen, nur maximal 20% dürfen über Verbunddecken führen, Strecken von mehr als 300m auf befahrenen Straßen sind ebenfalls tabu. Bei den zu erfüllenden Wahlkriterien punktet der Hansaweg insbesondere in der Kategorie Natur/Landschaft.


Ein weiteres Kernkriterium für Qualitätswanderwege ist eine nutzerfreundliche Markierung; mehr als 800 Plaketten mit dem Aufdruck X9, wie der Hansaweg in der Klassifikation der Fernwanderwege des TWV offiziell heißt, wurden von ehrenamtlichen Wegezeichnern bisher an Bäume und an weitere Träger angebracht. Im Bereich Herford-Lemgo wurde der TWV dabei von einer Schülerinitiative der Geschwister-Scholl-Realschule in Herford tatkräftig unterstützt.
Alle Anliegerkommunen, d.h. Herford, Bad Salzuflen, Lemgo, Dörentrup, Extertal, Aerzen und Hameln haben das Projekt von Beginn an ideell und auch finanziell unterstützt. Sie sind nun aufgefordert, weitere Maßnahmen zur Steigerung der Attraktivität und Bekanntheit des Hansaweges in Angriff zu nehmen. Eine einheitliche Beschilderung, die Ausstattung mit einigen Info-Tafeln an den Portalen am Herforder Bahnhof und am Klütturm oberhalb der Hamelner Altstadt sowie die Herausgabe eines Flyers stehen auf der Prioriätenliste ganz oben. Koordiniert werden die weiteren Maßnahmen von der Lippe Tourismus & Marketing GmbH.


Die Aktivitäten am Hansaweg sind mit der Zertifizierung keinesfalls abgeschlossen, denn nach drei Jahren muss erneut der Qualitätsnachweis erbracht werden, um das Zertifikat "Qualitätsweg Wanderbares Deutschland" behalten zu können, passend zum 115. Deutschen Wandertag, der im Sommer 2015 in Paderborn stattfinden wird.
Zunächst wird das kommende Frühjahr sicherlich häufig Gelegenheit bieten, den Hansaweg einmal zu Fuß zu erkunden, es lohnt sich bestimmt.

Geschrieben von teuto

Repost 0
Kommentiere diesen Post