Teutoburger Wald: Paderborn zeigt Miró noch bis zum 30. September

Veröffentlicht auf 10. August 2012

Ausstellung in der Städtischen Galerie in der Reithalle

Reithalledem weltbekannten spanischen Künstler Miró widmet die Städtische Galerie in der Reithalle in Paderborn-Schloß Neuhaus noch bis zum 30. September eine Ausstellung. Zu sehen sind insgesamt 136 Werke, Lithographien, Radierungen, Mischtechniken sowie eine Auswahl illustrierter Bücher, die sich zu einem beeindruckenden Bild der graphischen Kunst Mirós aus mehr als einem halben Jahrhundert intensiver Schaffenszeit zusammenfügen. Der Schweizer Photograph Ernst Scheidegger beobachtete Miró in den 1950er Jahren bei der Arbeit. Einige seiner Photographien sind ebenfalls in der Ausstellung zu sehen. Die aktuelle Werkschau entstand in enger Kooperation mit der Galerie Boisserée in Köln.

Joan Miró, geboren 1893 in Barcelona, zählt zu den großen Künstlern des 20. Jahrhunderts. Sein Werk, das sich einer außerordentlichen Popularität erfreut, wurzelt in den dada-surrealistischen Bewegungen der 1920er Jahre. Miro_Werk.jpgÜber seine künstlerischen Entstehungsprozesse erklärte Miró einmal: „Ich will ohne eine vorgefasste Idee arbeiten. Eine Form gibt mir eine Idee, diese Idee evoziert eine andere Form, und alles kulminiert in Figuren, Tieren und Dingen, die ich in keiner Weise vorausgesehen haben.“

Die Ausstellung ist dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, der Eintritt beträgt 2,50 Euro. Weitere Informationen gibt es unter www.paderborn.de/tourismus sowie unter der Rufnummer (05251) 881076.

Geschrieben von teuto

Repost 0
Kommentiere diesen Post