Teutoburger Wald: Urlaub mit Gesundheitsperspektive in Nieheim

Veröffentlicht auf 6. Dezember 2011

nieheim-1

Wohlfühlen in Nieheim - Gesund leben  - VitalWanderWelt zeigt, wie es geht

 

Das Komplettpaket der VitalWanderWelt in Nieheim versprach mit zwei Übernachtungen im 3-Sterne-Hotel Ambiente, Nutzung der hoteleigenen Schwimm- und Saunalandschaft, kompetenter Ernährungsberatung und geführtem heilklimatischen Wandern eine ansprechende Mischung aus Aktivität und entspannenden Verwöhnmomenten.

Schon für den Anreisetag hatten mein Freund und ich uns Großes vorgenommen: „Schwung nehmen – Wanderweg Merlsheim“. Parkplatz und Startpunkt des Rundwanderweges waren Dank des guten Kartenmaterials auf den Seiten der VitalWanderWelt schnell gefunden. Nun mögen 10,3 Kilometer bei 313 Höhenmetern für sportliche Menschen keine große Herausforderung sein, ich als überzeugte Schreibtischtäterin bereute dagegen schon nach dem ersten Anstieg meine ehrgeizige Wahl. Dabei hatte mich das Schild am Startpunkt noch gewarnt.

nieheim-2Ein wunderbares Herbstpanorama und das friedliche Geglucker der Mühlenbäche entschädigten für die Anstrengung. Vis a vis zu wiederkäuenden Kühen nahmen wir schließlich unser wohlverdientes Picknick ein. Ob die Kühe so skeptisch guckten, weil wir (noch) keinen Nieheimer Käse dabei hatten?

Nach der Wanderung warteten im Hotelzimmer schon Bademäntel und Handtücher auf uns. Obwohl das Hotel gut ausgebucht war, fanden wir im Wellnessbereich eine wahre Oase der Ruhe vor. Hätte sich der Magen nicht irgendwann bemerkbar gemacht, hätten wir vermutlich vor lauter Entspannung unsere Tischreservierung verpasst.
Halbpension in der Lanzino Lounge des Hotels Ambiente, das hieß am ersten Abend: Kleine Schweinshaxen mit Gemüse und Kartoffelbrei oder Thai-Garnelen auf Linguine.

 

nieheim-6Für mich als Vegetarierin konnte aber pronto ein raffiniertes Farfalle-Rucola-Gericht gezaubert werden. Hmmm, dazu ein leckerer Rotwein und die nötige Bettschwere war erreicht.

Am nächsten Morgen ging es ebenso üppig mit dem Frühstücksbuffet weiter. Nur gut, dass um 10 Uhr der Termin bei der Ernährungsberatung anstand, um uns auf den rechten Weg zurückzuführen. Michaela Pöhner war eigens aus Bad Driburg ins Nieheimer Westfalen Culinarium angereist, um uns in knapp zwei Stunden individuell über Nahrungsmittel und ein gesundes Essverhalten zu informieren. Die ausgebildete Diätassistentin hatte für jede unserer Fragen Antworten und weiterführende Literatur parat.

Nach der Theorie durften wir uns auch noch in der Praxis austoben.

Vor dem Culinarium wartete schon Hubertus Eller mit seiner symphatischen Begleitung auf uns. Während der geschulte Wanderführer wenig später über die Vorzüge des heilklimatischen Wanderns in der reizarmen Nieheimer Luft referierte, versuchte ich nur noch, meine Schnappatmung zu unterdrücken und Schritt zu halten. „Wandern“ meint durchaus eine schnelle Art der Fortbewegung, so viel ist mir nun klar.

nieheim-3Zwischendurch zeigte der Wanderführer aber durchaus ein Einsehen und liess mich bei einfachen Muskel- und Dehnübungen wieder zu Atem kommen. So konnte ich denn auch seinen interessanten Ausführungen über die hiesigen Magerwiesen und die historische Art der Ziegenhaltung in Nieheim angemessen lauschen.

Natürlich gab es in Nieheim schon vor der Einbindung in die VitalWanderWelt spannende Wanderrouten. So steht man auf dem Kunstweg schon mal unerwartet einer Windharfe gegenüber oder wird auf dem Erlebniswanderweg über die einzigartige Nieheimer Flechthecke informiert. Der VitalWanderWeg „Stärken - Wanderweg Klunsberg“  streift einige dieser außergewöhnlichen Highlights. Bei dem Anblick der überdimensionierten Xylophone aus Holzstämmen gab es bei uns beiden überhaupt kein Halten mehr – hoffentlich fühlten sich die Waldtiere nicht allzu sehr gestört.

 

nieheim-5

 

Text: Chrsitiane Warmbold

 

weitere Infos zur VitalWanderWelt
in Nieheim >>>

Geschrieben von teuto

Repost 0
Kommentiere diesen Post