Urlaubsregion Teutoburger Wald: Klimapark eröffnet am 9. Juli in Rietberg

Veröffentlicht auf 7. Juli 2011

klimapark-riethberg.jpgEinladung an alle

Klimapark eröffnet am 9. Juli
in Rietberg

Landtagspräsident Eckhard Uhlenberg ist dabei - Umweltminister Röttgen übernimmt Schirmherrschaft
Rietberg. "Unser Klima ändert sich und wir sind alle betroffen. Denkanstöße wie jeder Einzelne seinen Beitrag leisten kann, dem Klimawandel entgegen zu gehen, liefert ab dem 9. Juli unser neuer Park", erklärt Bürgermeister André Kuper. "Das Zentrum dieser Anlage bilden viele Praxisbeispiele zur Nutzung regenerativer Energien. Sie wurden durch unsere Projektpartner aus den Bereichen Wissenschaft und Forschung, Industrie, Handwerk, Verbände und öffentliche Einrichtungen realisiert: zum Ansehen, Anfassen und Begreifen; didaktisch und spielerisch wie auch museumspädagogisch funktionierend. Wir freuen uns auf viele interessierte Besucher", lädt Kuper ein, ab dem kommenden Samstag den Klimapark in Augenschein zu nehmen.
Um 14 Uhr beginnt die offizielle Veranstaltung. Die Musikgruppe Ostenland stimmt mit fröhlichen Klängen auf das besondere Ereignis ein. Um 15 Uhr heißt Bürgermeister André Kuper Gäste und Besucher willkommen. Zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft haben ihr Erscheinen zugesagt, "und natürlich ist auch die gesamte interessierte Öffentlichkeit zur Feierstunde willkommen", so Kuper, der sich freut, dass Bundesumweltminister Dr. Norbert Röttgen die Schirmherrschaft übernommen hat. Ein wichtiger Programmpunkt ist die ökumenische Andacht mit Vikar Carsten Adolfs (kath. Kirchengemeinde St.-Johannes-Baptist) und Pfarrer Dietrich Fricke (evangelische Kirchengemeinde Rietberg) mit Einsegnung des Klimaparks. Grußworte richten auch stellvertretend für die 14 Projektpartner die Präsidentin der FH Bielefeld Frau Prof. Dr. Beate Rennen-Allhoff und Doris Wördekemper (Jaeger Haustechniksysteme) an die Zuschauer. NRW-Landtagspräsident Eckhart Uhlenberg hat sein Erscheinen zugesichert und wird für das Land NRW eine Ansprache halten. Musikalisch umrahmt wird die offizielle Eröffnung vom Session Sax Duo. Die Veranstaltung ist eingebettet in ein buntes Rahmenprogramm, an dem sich die Projektpartner mit verschiedenen Aktionen beteiligen.
Und schon einmal ein kleiner Appetithappen für die Öffnung der Anlagen - Welche einzelnen Beiträge gibt es im
Klimapark dort bisher?
1. Im kleinen Klimawald wachsen neue, schnellwachsende Baumarten, die für das "Klima von morgen" geeignet
und nützlich sind.
2. Klimaspielplatz - Kinder sammeln Erfahrungen mit Sonnen- und Windenergie und können mit einem
Tretgenerator selbsttätig Strom erzeugen.
3. Im Zentrum des Parks befindet sich der Klimapavillon. Eine Großgrafik skizziert wesentliche Klimaaspekte und
deren Wirkungen, multimediale Präsentationen und Filme liefern weitere Informationen.
4. Der Solartracker verdeutlicht die Kraft der Sonne als unerschöpfliche Energiequelle. Es gibt praktische
Informationen zu den Komponenten und zur Speicherung der Photovoltaik-Anlage sowie zum Thema
Windenergie.
5. Das Sonnenhaus ist einmalig - es dreht sich dem Sonnenstand entsprechend. Hier erfahren Besucher mehr zu
neuester Heizungs- und Lüftungstechnik, Photovoltaik, Solarthermie und deren Speicherung. Zudem bietet die
Energieberatung der Verbraucherzentrale NRW ihren Service an.
6. Elektromobilität wird in einem blattförmigen Gebäude mit einer Übersicht über Geschichte und Entwicklung der
Elektromobilität vorgestellt. Auch Praxisbeispiele sind zu sehen.
7. 14 unterschiedliche LED-Leuchtkörper von 12 verschiedenen Herstellern dokumentieren die Vielfalt der neuen
energieeffizenten Möglichkeiten im Bereich der öffentlichen LED-Straßenbeleuchtung; Im Rahmen des
Bundesforschungsprojektes Kommunen im neuen Licht wird ein taktiler LED-Leitstein zur Hilfe für Sehbehinderte
entwickelt und auf einer Pilotstrecke getestet.
8. Biomassenutzung – Im feuchtwarmen Klima eines begehbaren Fermenters werden Fragen zur energetischen
Nutzung von Biogas beantwortet.
9. Informationen und Anwendungen von Geothermie einschließlich einer 300 Meter tiefen Erdwärmebohrung
werden in einer ausstellungsprämierten Station gezeigt.
10. Energie aus Abfällen – Recycling, Abfallvermeidung und Energiegewinnung sind Themen einer inszenierten
Deponie mit Gassammelschacht. Die Besucher gelangen ins Innere des Schachtes und auf eine
Aussichtsplattform mit Blick über den Klimapark.
11. Schülergruppen wird die Buchung des "Klimaklassenzimmers" empfohlen.
Ausführliche Informationen zum Klimapark gibt es im Internet unter www.klimapark-rietberg.de. Verwaltung und
Information beispielsweise zum Klimaklassenzimmer oder für Gruppenführungen obliegen ab der Eröffnung der
Gartenschaupark GmbH; erreichbar telefonisch unter (05244) 986201 oder 986292 sowie per Email unter
info@klimapark-rietberg.de.

Geschrieben von teuto

Repost 0
Kommentiere diesen Post