Veröffentlicht auf 5. November 2012

Klassische Werke gespielt von MERYEM NATALIE AKDENIZLI in der Wandelhalle Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen. Weltklassik am Klavier – Beethovens Waldsteinsonate und Liszts Totentanz – eine musikalische Zeitreise! Lassen sie sich entführen in die Welt der musikalischen Werke von Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Maurice Ravel und Franz Liszt. Bei der Solistin Meryem Natalie Akdenizli kommen Kenner und Liebhaber im Rahmen der Konzertreihe „Weltklassik am Klavier“ am Sonntag, den 11. November 2012 um 17.00 Uhr in der Wandelhalle Bad Oeynhausen ganz auf ihre Kosten. Meryem_Akdenizli__Presse.jpg

Meryem Natalie Akdenizli debütierte bereits im Alter von 15 Jahren in der Liederhalle Stuttgart, gab dort kurze Zeit später ihren ersten Klavierabend und gibt heute jährlich weltweit über 40 Konzerte (wie zum Beispiel im  Concertgebouw, Amsterdam oder dem Gewandhaus, Leipzig).

Neben ihrem sensiblen Interpretationsvermögen und ihrem pianistischen Können zeichnet sich Meryem Natalie Akdenizli durch ein außergewöhnliches Talent aus: Sie zieht ihr Publikum nicht nur mit wunderbaren Klangerlebnissen in ihren Bann, sondern fasziniert ihre Zuhörer auch und besonders mit Erklärungen der musikalischen Zusammenhänge und Hintergründe. Akdenizli ist Trägerin zahlreicher Preise nationaler und internationaler Wettbewerbe und Auszeichnungen. Im deutschen, niederländischen und türkischen Rundfunk wurden sowohl ihre Studio–, als auch ihre Live-Aufnahmen ausgestrahlt.

Das Konzert am 11. November 2012 beinhaltet folgende Werke:

JOHANN SEBASTIAN BACH
Toccata c-Moll BWV 911

LUDWIG VAN BEETHOVEN
Sonate Nr. 21 C-Dur op. 53 ("Waldsteinsonate")
1. Allegro con brio
2. Introduzione. Adagio molto – Rondo. Allegretto moderato

- Pause -

MAURICE RAVEL
aus "Miroirs":
Alborada del Gracioso

FRANZ LISZT
Totentanz
Paraphrase über "Dies Irae"

Tickets für 20,00 Euro (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre kostenfrei, Studenten zahlen 15,00 Euro) und Informationen zur Konzertreihe gibt es in der Tourist-Information im Haus des Gastes, Im Kurpark, Telefon 0 57 31 / 13 00, geöffnet montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr und samstags von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr, sowie online auf www.badoeynhausen.de, www.weltklassik.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Weitere Informationen:
Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH
Service-Hotline: 0 57 31 / 13 00
E-Mail: presse-staatsbad@badoeynhausen.de
Internet: www.badoeynhausen.de  
Facebook: www.facebook.com/staatsbadbadoeynhausen

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 25. Oktober 2012

newsletter kopf

Sie möchten Ihre Mitarbeiter mehr zusammenführen,
dann sind Sie bei uns richtig!
 
Ob Sie mit Übernachtung/en oder einen Tagesausflug planen, wir planen gern mit Ihnen!
 
Programmvorschläge, sind saisonal abhängig:
-Pilz- oder Kräuterwanderung mit der Chefin, Frau Richard 
Sie und Ihre Mitarbeiter suchen auf der Wanderung Pilze oder Kräuter und verarbeiten diese gleich beim Kochen weiter, anschließend wird zusammen gegessen. Preis pro Person 30,- € zuzüglich Getränke
oder
- Planwagenfahrten mit dem Chef
mit Rustikalem Imbiss mit Brezeln, Käsespießen, Bierknackern, Obst und etwas Süßem
Führen Sie selbst die Pferde unter Aufsicht von Herrn Richard
Preis pro Person 17,- € zuzüglich Getränke
oder
-Kochen, Backen und stellen Sie einen Likör in der Küche her.
Stellen Sie mit dem Koch ein Rezept zusammen und bereiten Sie es dann zu.
Preis pro Person 20,- € zuzüglich Getränke
 
Programmvorschlag mit Übernachtungen:
- Anreise am Nachmittag
- Planwagenfahrt mit rustikalem Picknick, mit Brezeln, Käsespießen, Bierknackern, Obst
 und etwas Süßem
- gemütliches zusammen sein in der Kutscherstube (ohne Verpflegung)
- Übernachtung mit Frühstück vom Büfett
- vormittags Pilz- oder Kräuterwanderung mit der Chefin
- Mittagsimbiss z.B. Eintopf, bei schönem Wetter während der Wanderung
- Nachmittags kochen, backen oder stellen Sie einen Likör aus den gesammelten Pilzen  
 oder Kräutern in der Küche her
- Abendessen vom warm/kalten Büfett und mit den selbst zubereiteten Speisen
- Übernachtung mit Frühstück vom Büfett
- Abreise 
 
Preis pro Person im Einzelzimmer 171,- € mit Vollpension und den oben genannten Leistungen (ohne Getränke).

 

 

VCH Hotel Zur Burg Sternberg
Sternberger Str. 37
32699 Extertal-Linderhofe
Telefon: (0 52 62) - 94 40
Fax: (0 52 62) - 94 41 44
e-mail: info@hotel-burg-sternberg.de

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 25. Oktober 2012

0039_Arminius-Quelle-Lippsp.jpgFleißige Krippenbauer bitte ans Werk

Zur Einstimmung in die besinnliche Vorweihnachtszeit lädt der Kulturausschuss der Stadt Bad Lippspringe auch in diesem Jahr wieder alle Interessenten aus Bad Lippspringe und Umgebung zur Teilnahme an der Krippenausstellung ein.

Ob selbst gebastelte Krippen oder zur Weihnachtszeit passende Bastelarbeiten sind alle Ausstellungsstücke gerne willkommen. Auch Gruppenarbeiten von Kindergärten oder Schulklassen können ausgestellt werden.

Wie auch in den vergangenen Jahren bekommt jeder Teilnehmer am Ende der Ausstellung eine Teilnahmeurkunde und zusätzlich ein kleines Geschenk.

Die Ausstellung findet vom 1. Dezember bis 16. Dezember 2012 in der Kaiser-Karls-Trinkhalle in Bad Lippspringe statt.
Der Anmeldeschluss ist am 09.11.2012.

Anmeldungen an
Irene Luft
Bad Lippspringe Marketing GmbH
Lange Str. 6
Tel. (05252) 977014
email: Irene.Luft@bad-lippspringe.com 

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 3. Oktober 2012

Big-Chris-Barber-Band-photo-Luc-Lodder-P120424C-356--1024x6.jpg“The Big Chris Barber Band” in Bad Oeynhausen
Die Herbst-Tour 2012 mit dem Jubiläumskonzert „60 Jahre“ – Paulis Veranstal-tungsbüro im Theater im Park Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen. Die Jazzlegende live – „The Big Chris Barber Band“ macht Halt in Bad Oeynhausen. Die 11-Mann-Band um den inzwischen 82 jährigen Chris Barber präsentieren am Dienstag, den 16. Oktober 2012 um 20.00 Uhr live auf der Bühne im Theater im Park Bad Oeynhausen einen Abend voller aufregender und oft fesselnder Jazz- und Blues-Musik.

Der legendäre Jazz-Weltstar Chris Barber, inzwischen 82 Jahre alt, gilt nach Aussagen von bekannten Künstlern wie John Mayall, Mick Jagger und George Harrison als einer der Initiatoren und inspirierender Geist der europäischen Jazz-, Rock- und Pop-Szene. Neben der Posaune beherrscht er auch Geige, Bass und Saxophon.

Bereits in den 1950er Jahren zählte Chris Barber mit seiner Band zu den bekanntesten und beliebtesten Dixielandgruppen Europas mit New Orleanscher Jazzprägung. Und noch heute bieten sie Jazz und Swing vom Allerfeinsten. Während des Konzerts mischt die Band geschickt alte und neue Titel, kombiniert Temperament und Charme mit klassischen Jazz- und Bluestiteln und begeistert das Publikum mit ihrer Spielfreude. Die Musiker um Chris Barber sind nicht nur Solisten von außergewöhnlicher Musikalität und verblüffendem Improvisationsreichtum, sondern auch Entertainer mit dem sprichwörtlich britisch-distanzierten Humor. Seit 2011 unterstützt die Reedbläser-Saxophonistin Amy Roberts die 10-köpfige, bisher rein männliche Band.

Tickets & weitere Informationen gibt es in der Tourist-Information im Haus des Gastes, Im Kurpark, Tel. 0 57 31 / 13 00, geöffnet montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr sowie samstags von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr sowie online auf www.badoeynhausen.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse ist ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet, Tel. 0 57 31 / 13 13 80.

Tickets gibt es ab 28,00 Euro.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 2. Oktober 2012

Detmolder-Kammerorchester-III_-c--Helena-Melikov.jpgKONZERT DES DETMOLDER KAMMERORCHESTERS
Sonntag, 25. November 2012, 18 Uhr
im „Gräflicher Park Hotel & Spa“ Bad Driburg

In der Reihe „Musik und Architektur“ wollen das Detmolder Kammerorchester und das Weser-Renaissance-Museum Schloss Brake die Korrespondenzen zwischen den beiden Kunstformen in historischen Bauwerken Ostwestfalens zur Sprache und zum Klingen bringen. Vorträge über die Bauten aus Renaissance, Barock, Historismus, Industriearchitektur und Postmoderne und die Musik von herausragenden Komponisten der jeweiligen Epoche sollen sich gegenseitig befruchten. In Bad Driburg wird Horst Gerbaulet (Landschaftsverband Westfalen-Lippe) über „Orte ländlichen Vergnügens – Bad Driburg und andere Kurorte“ sprechen.

Durch mitreißende Musizierfreude weckt das Detmolder Kammerorchester immer wieder die Begeisterung seines Publikums. Mit vielfältigen Programmen und einem lebendigen Umgang mit der Konzerttradition entführen die jungen internationalen Musiker ihr Publikum seit Jahren an bekannte und unbekannte Orte der Musikwelt für Kammerorchester.

Im Detmolder Kammerorchester musizieren Studierende und junge Absolventen der Hochschule für Musik Detmold. Nach Christoph Poppen und Eckhard Fischer ist seit 2009 Alfredo Perl Künstlerischer Leiter des Ensembles. Unter ihren Dirigaten hat sich das Orchester in einer eigenen Abonnementreihe im Konzerthaus Detmold regional einen hohen Bekanntheitsgrad erworben. Aber auch auf überregionalen Konzertreisen und im Ausland haben die Musiker ihre Vielfältigkeit und Spielfreude unter Beweis gestellt. So konzertierte das Detmolder Kammerorchester im europäischen und außereuropäischen Ausland z. B. in Belgien, der Schweiz sowie in der Türkei und in Peru. www.detmolder-kammerorchester.de


Detmolder-Kammerorchester-I_-c-Helena-Melikov.jpgPROGRAMM
Ludwig van Beethoven: Violinromanze Nr. 1 und Nr. 2

Wolfgang Amadeus Mozart: Konzert für Flöte und Harfe, KV 299 und Sinfonie Nr. 4, KV 114

Wortbeitrag: „Orte ländlichen Vergnügens – Bad Driburg und andere Kurorte“

Wolfgang Amadeus Mozart: Sinfonie Nr. 14 in A-Dur, KV 114

Solisten: Verena Beatrix Schulte (Flöte), Hanna Rabe (Harfe), Wojciech Wieczorek (Violine), Johanna Wessel (Violine) und Florian Wessel (Leitung)


VORVERKAUF
Der Eintrittspreis für das Konzert enthält bereits die Kosten für das Abendessen und beträgt im Blog A 29 bzw. in Blog B 25 Euro.

Schüler/Studenten haben freien Eintritt bei Vorlage ihres Ausweises. Der Eintrittspreis beinhaltet einen Imbiss, der in der Pause gereicht wird.
Karten können an den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden:

● Buchhandlung Saabel, Lange Str. 86, Bad Driburg, Tel. 05253 4596
● Bad Driburger Touristik GmbH, Lange Str. 140, Bad Driburg, Tel. 05253 9894-0
● Gästeservice Center im Gräflichen Park, Bad Driburg, Tel. 05253 95 23700
● Buchhandlung Halbig, Kamp 5, 33098 Paderborn, Tel.: 05251-22624
● Alle Geschäftsstellen der Lippischen Landeszeitung und der Neuen Westfälischen
● Tourist-Information am Markt in Detmold
● An den jeweiligen Konzertorten und im Internet unter www.detmolder-kammerorchester.de

Oder schicken Sie eine E-Mail an info@diotima-gesellschaft.de.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 2. Oktober 2012

Neue Pauschalangebote locken ins Paderborner Land im Süden der Urlaubsregion Teutoburger Wald

Das Paderborner Land kann die neue Saison kaum erwarten: Rechtzeitig vor dem Ende der diesjährigen Reisesaison sind die „Pauschalangebote 2013“ erschienen und machen schon beim ersten Durchblättern Appetit auf einen gelungen Kurzurlaub im Paderborner Land.

Die ansprechende Broschüre präsentiert sich in attraktivem Gewand. Handliches Format, frische Farben und neue erlebnisreiche Angebote. Nur eins ist nahezu unverändert geblieben: Die qualitativ hochwertigen Urlaubsarrangements zu attraktiven Preisen und die von Gästen besonders geschätzten Rad-, Wander- und Kulturangebote.
Unter den Kurzreisen finden Radfans sechs Tourenvorschläge, darunter der beliebte EmsRadweg und der Klassiker, die Paderborner Land Route. Wanderer haben bereits vor dem Deutschen Wandertag 2015 im Paderborner Land die Qual der Wahl zwischen sechs Wanderrouten, darunter der vom Deutschen Wanderverband mehrfach prämierte Viadukt Wanderweg in Altenbeken am Eggegebirge, der erstmals in zwei bequemen Etappen angeboten wird. Mit Suite Dreams und Besichtigungen der alte Kaiser- und Bischofsstadt Paderborn mit ihren zahlreichen kulturellen Schätzen lockt das Waldhotel Nachtigall in Schloß Neuhaus.
Die 14 Übernachtungsangebote und sieben Tagesangebote für Gäste, die nur über wenig Zeit verfügen, versprechen, dass Radfahrer und Wanderer, Gesundheits- und Kultururlauber hier vielleicht das Beste finden, was Westfalen zu bieten hat.

Die neuen „Pauschalangebote 2013“ können kostenlos bestellt werden

bei der

Touristikzentrale Paderborner Land e. V.
Königstr. 16, 33412 Büren
Tel. 02951 970300, Fax 02951 970304
info@paderborner-land.de
www.paderborner-land.de



Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 2. Oktober 2012

HeideDie letzte Busrundfahrt in diesem Jahr durch die einmalige Sennelandschaft in Bad Lippspringe findet am Samstag, den 13. Oktober statt. Unterwegs begegnen Ihnen urwüchsige Kiefernwälder, Heideflächen, Sandäcker, Moorbereiche und naturnahe Fließgewässer; diese unverwechselbare Vielfalt macht die Senne so reizvoll.
Der begeleitende Reiseführer beantwortet gerne Ihre Fragen zur Entstehungsgeschichte der Senne.
Interessenten können sich telefonisch bei der Tourist- Information am Marktplatz Bad Lippspringe, Tel. (05252) 97 70 14, anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt 8 Euro pro Person.
Die Busrundfahrt beginnt um 14.00 Uhr an der Gaststätte „Sit in“ (ehemals „Zur Sonne“) in der Antoniusstraße und endet etwa um 17 Uhr.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 25. September 2012

Kontraba-.jpgSolostück von Patrick Süskind gespielt von Gregor Eckert in der Wandelhalle Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen. Ein Kontrabassist, der mit seinem Instrument, der Orchesterwelt und diversen Komponisten und Dirigenten abrechnet – und letztlich auch mit sich selbst. Gregor Eckert zeigt auf unvergleichliche Weise das Solostück von Patrick Süskind live auf der Bühne am Mittwoch, den 10. Oktober 2012 um 19.00 Uhr in der Wandelhalle Bad Oeynhausen.

Dem Autor Patrick Süskind, der unter anderem auch den  Roman "Das Parfüm" geschrieben hat, ist mit dem Theaterstück "Der Kontrabass" eine berührende, aber gleichzeitig urkomische Komödie gelungen. Dieser Klassiker unter den Einpersonenstücken wird seit Jahren erfolgreich an allen deutschsprachigen Bühnen gespielt und ist längst nicht nur Insidern  als ein Kultstück bekannt.

Das 1981 mit Nikolaus Paryla im Münchner Cuvilliéstheater uraufgeführte Theaterstück wurde schlagartig zu einem riesigen Theatererfolg und zum meistgespielten Stück des Jahres. Man muss lange suchen, bis man einen deutschsprachigen Autor findet, der so viel Geist und Witz in 90 Minuten Ausstattungs- und Handlungslosigkeit zu legen vermag wie Patrick Süskind. Ein Kontrabassist, der mit seinem Instrument, der Orchesterwelt und diversen Komponisten und Dirigenten abrechnet – und letztlich mit sich selbst.

Er hasst Wagner, unterschlägt gerne mal ein paar Noten beim Konzert, findet Dirigenten überflüssig und kämpft mittels Bier gegen den großen Feuchtigkeitsverlust und den Orchesterfrust. Schuld an seiner Misere ist natürlich das unhandliche und unelegante Instrument, mit dem er in tiefer Hassliebe verbunden ist. Sein Hauptinteresse gilt aber der jungen Sopranistin Sarah, auf die er alle seine Gefühle projiziert. Unerhört komisch und tiefsinnig klar. Der Zuschauer wird bei den durch Alkoholkonsum immer intimer werdenden Ausführungen des Kontrabassisten hin- und hergerissen zwischen Mitgefühl und Lachen.

Bereits im letzten Jahr hat Gregor Eckert überzeugt in der Rolle des Barry bei der Komödie „Ladies Night – Ganz oder gar nicht“ und auch als „Mark Twain“ machte er eine gute Figur. Einen kleinen Ausschnitt aus „Der Kontrabass“ konnten sich die Gäste zur Saisoneröffnung am 11. September 2012 im Theater im Park bereits zu Gemüte führen. 

Tickets & weitere Informationen gibt es in der Tourist-Information im Haus des Gastes, Im Kurpark, Tel. 0 57 31 / 13 00, geöffnet montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr sowie samstags von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr sowie online auf www.badoeynhausen.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse ist ab einer halben Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet, Tel. 0 57 31 / 13 13 80.

Tickets kosten 12,00 Euro.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 25. September 2012

_FCI6442--2-.jpgHistorisches einkaufen in Minden

Minden Zum zweiten Mal findet in Minden vor dem Preußenmuseum vom 6.-7. Oktober die Reenactor-Messe statt. Internationale Händler und Handwerker präsentieren Waren von der Antike bis 1918. Auch historische Unterhaltung wird groß geschrieben: Mittelalterliche Musik, Jonglage, Akrobatik und das pittoreske Treiben der Händler bieten in diesem Jahr ein besonderes Erlebnis in der Weserstadt.

Die Messe ist Teil eines Tourismusprojektes für NRW, bei dem man jetzt in der historischen Stadt Minden Geschichte neu erleben kann. Hierzu hat die Minden Marketing GmbH (MMG) internationale historische Darstellergruppen eingebunden, die Geschichte in der Weserstadt im Rahmen eines sog. „Reenactments“ lebendig werden lassen.

Breites Angebot für Freunde der Living History
Bei dieser 2. Reenactor-Messe bieten nun internationale Händler in Minden eine große Warenvielfalt an. Von Stoffen aller Art, fertigen Kostümen, Schmuck und Lederwaren, handgefertigten Schuhen bis hin zu Möbel, Büchern, Zelten, Glas, Keramik, Kerzen und Lampen reicht das historische Angebot. Hinzu kommen Trinkhörner, Felle, Wandteppiche, Kochgeschirr, Hüte, Schnallen und Gürtel. Ein echter Hingucker ist die beachtliche Auswahl an Waffen für alle Epochen bis 1918. Bögen und Pfeile, Armbrüste und Bolzen, Schwerter, Degen, Säbel, Rapiere, Hellebarden, Äxte und Messer aller Art sind wohl erstmalig in dieser Vielfalt zu bewundern. Passend hierzu gibt es natürlich die Rüstungen, Schilde und Kettenhemden, Helme und Handschuhe. Eine Vielzahl von Accessoires, die nicht nur ein Reenactor für seine historische Ausstattung gebrauchen kann. Auch für Freunde von LARP und Fantasy ist das breite Angebot interessant. Aber auch für alle Menschen, die Freude an historischen Dingen und an Geschichte haben, bietet die Messe viel Kaufens- und Sehenswertes.

_FCI6400--2-.jpgErstmals Verleihung des Mindener Reenactor-Preis
Bei der Messe wird in diesem Jahr erstmals in Deutschland der Mindener Reenactor-Preis verliehen, mit dem Minden vorbildliche Reenactment-Darstellungen auszeichnen und damit positive Impulse in die Szene geben möchte.
Als Kriterien stehen die Authentizität und Qualität der Darstellung sowie der Aspekt Publikumsnähe im Vordergrund. Besonderer Wert wird auf die kreative Auseinandersetzung mit der lebendigen Geschichtsvermittlung gelegt. Für die Jury konnte die Minden Marketing GmbH renommierte Fachleute der Reenactment- und Living Historyszene gewinnen.

Das Programm des Festaktes zur Verleihung des Reenactor-Preises wird unter anderem gestaltet von dem gefragten französischen Sängers Luc Arbogast, der Musikgruppe Les Derniers Trouvères und der Gruppe Tan Elleil als mittelalterliche Stelzenakrobaten und Musiker.
Die Laudationes für die Gewinner der einzelnen Kategorien werden von den Mitgliedern unserer internationalen Jury gehalten.
Führungen, Darstellungen und Vorträge
Zur Reenactor-Messe hat die Minden Marketing GmbH zudem Vorträge, Führungen und praktische Demonstrationen im Programm. So ist es gelungen, führende Persönlichkeiten aus der Szene für Fachvorträge zu gewinnen. Historische Demonstrationen, Führungen, u.a. über das Mindener Schlachtfeld von 1759 sowie musikalische Beiträge runden das Messeprogramm ab.

Logo HISTORY dtAnschaulich wird Geschichte in Minden auch dann, wenn mittelalterliche Konstruktionen, Schwertkampf und fernöstliche Samuraikultur vorgestellt werden. Die französische Gruppe Machina silente wird z.B. mittelalterliche Kriegsmaschinen präsentieren und der Verein Experimentum anhand authentischer Rekonstruktionen einen fundierten Einblick in Funktion und Wirkungsweise historischer Gerätschaften geben. Die Gruppe „La Muse“ lädt dazu ein, die mittelalterliche Welt der Spiele mit der ganzen Familie zu entdecken. Stelzenläufer, Gaukler und historische Falkner runden das Programm ab. Besondere Höhepunkte musikalischer Art versprechen die Auftritte des gefragten Sängers Luc Arbogast, der nicht nur in der Szene durch seine außergewöhnliche Stimme und sphärische Musik von sich reden macht.

 „Nach der sehr guten Resonanz im Vorjahr“, so Dr. Jörg-Friedrich Sander, Geschäftsführer der Minden Marketing GmbH, „möchten wir nun zum zweiten Mal in Minden die Reenactor-Messe in Kooperation mit unserem französischen Partner Histoire vivante durchführen, der bereits seit vielen Jahren in Frankreich, Belgien und England aktiv ist. Mit dem Tourismusprojekt „Geschichte neu erleben in NRW - Minden 2011-2014“ wolle man die historische Stadt Minden als Bühne für lebendige Geschichtsdarstellungen weiterentwickeln und damit als Partner von NRW-Tourismus Minden auch überregional bekannter machen.

Auszug aus dem Rahmenprogramm der Reenactor-Messe

Samstag, 06. Oktober 2012

Bühne im Ausstellungszelt

12:00 Uhr
Eröffnung der Messe mit Festakt zur Verleihung des Mindener Reenactor-Preises
- die erste Auszeichnung für Living History in Deutschland

14:00 Uhr
Der Schleifischer: „Historisches Seilen“ mit Jörg Nadler
Eine „Zeitreise durch die Arbeitswelt der Fischerei vergangener Zeiten“

15:30 Uhr
Luc Arbogast singt
Lieder inspiriert aus dem täglichen Leben im Mittelalter und vorangegangener Jahrhunderte

17:00 Uhr
Les Derniers Trouvères
Mit tiefgehenden französischen Texten besingen sie von schönen Stimmen getragen das Mittelalter mit ansteckender Lebensfreude

Ständersaal im Preußen – Museum NRW

14:00 Uhr
„Das schwedische Lager von Herzog Georg von Braunschweig-Lüneburg in Aulhausen, Porta Westfalica, 1634"
Dr. Werner Best, Landschaftsverband Westfalen-Lippe, LWL

15:00 Uhr
“Medieval work at Dover Castle”
Mark Wallis, Past Pleasures Ltd. Historical Event Company

16:00 Uhr
„Höchstädt 1704-2004 - Verschiedene Versuche, den Jahrestag einer Schlacht zu begehen“
Dr. Marcus Junkelmann, freier Historiker und Schriftsteller mit Schwerpunkt Militärgeschichte und experimentelle Archäologie

17:00 Uhr
„Wege zur Vermittlung von Technik und Handwerk - Eine Annäherung an ein sperriges Thema?“
Dr. Martin Klöffler, Facing the past, „Interessengemeinschaft historischer Alltag e.V.“

Simeonsplatz Freigelände

10:30 Uhr
Machina Silente mit Vorführungen historischer Kriegsmaschinerie
Entdecken Sie die Funktion und Entwicklung der Belagerungstechnik mit Live-Feuer in Form von Wasserluftballons und den Einfallsreichtum der Bauherren von damals

11:30 Uhr
Ludus Nemesis mit Gladiatorenkämpfen
Begrüßen Sie die „Sportstars der damaligen Zeit“: Vorgestellt wird z.B. die Kunst des antiken Schwertkampfes

13:30 Uhr
Machina Silente Vorführungen der Kriegsmaschinerie
Entdecken Sie die Funktion und Entwicklung der Belagerungstechnik mit Live-Feuer in Form von Wasserluftballons und den Einfallsreichtum der Bauherren von damals.

14:30 Uhr
Vol en Scène Vorführung der Falknerei mit frei fliegenden Greifvöglen auf Beutezug
Genießen Sie seltene und beeindruckende Vögel aus verschiedenen Kontinenten der Welt und lassen sich von Ihrer Eleganz und Schönheit verzaubern

15:00 Uhr Treffpunkt vor dem Dom zu Minden
Historische Stadtführung mit Spielszenen aus der Stadtgeschichte mit Augenblicktheater, Anmeldung erbeten unter 05 71/829 06 59

15:15 Uhr
Tan Elleil mittelalterliche Stelzenakrobaten und Musiker im Freigelände und im Ausstellungszelt
Eine Mischung aus zwei Welten, in der die Magie der kleinen Leute mit der Welt der keltischen Legenden verschmilzt

Sonntag, 07. Oktober 2012

Bühne im Ausstellungszelt

11:15 Uhr
Luc Arbogast singt
Lieder inspiriert aus dem täglichen Leben im Mittelalter und vorangegangener Jahrhunderte

12:30 Uhr
Samurai GruppeTakeda e.V. Vorführung Iaido – die Kunst, das Schwert zu ziehen
Die Kampfkunst der alten Kriegerkaste Japans, der Samurai

15:45 Uhr
La Muse - Jonglage, Akrobatik und Musik

16:15 Uhr
Der Schleifischer: „So entstand ein Fischernetz“ – Historische handwerkliche Darstellung mit Jörg Nadler. Eine „Zeitreise durch die Arbeitswelt der Fischerei vergangener Zeiten

16:30 Uhr
Les Derniers Trouvères
Mit tiefgehenden französischen Texten besingen sie von schönen Stimmen getragen das Mittelalter mit ansteckender Lebensfreude

Ständersaal im Preußen – Museum NRW

13:00 Uhr
“How to be a convincing first person 18th century character” – A workshop based on the date of the Battle of Minden
Mark Wallis, Past Pleasures Ltd. Historical Event Company

14:00 Uhr
„Wege zur Vermittlung von Technik und Handwerk - Eine Annäherung an ein sperriges Thema?“
Dr. Martin Klöffler, Facing the past, „Interessengemeinschaft historischer Alltag e.V.“

15:00 Uhr
“Tudor/Barock work at Hampton Court Palace”
Mark Wallis, Past Pleasures Ltd. Historical Event Company

16:00 Uhr
„Qualitätsanforderungen im Reenactment am Beispiel römischer Darstellung“
Dr. Marcus Junkelmann, freier Historiker und Schriftsteller mit Schwerpunkt Militärgeschichte und experimentelle Archäologie

Simeonsplatz Freigelände

Ab 10:00 Uhr
La Muse präsentiert mittelalterliche Spiele

10:30 Uhr
Machina Silente Vorführungen der Kriegsmaschinerie
Entdecken Sie die Funktion und Entwicklung der Belagerungstechnik mit Live-Feuer in Form von Wasserluftballons und den Einfallsreichtum der Bauherren von damals.


11:30 Uhr
Ludus Nemesis mit Gladiatorenkämpfen
Begrüßen Sie die „Sportstars der damaligen Zeit“: Vorgestellt wird z.B. die Kunst des antiken Schwertkampfes

13:45 Uhr
Les Derniers Trouvères als umherziehende Musiker im Freigelände und im Ausstellungszelt
Mit tiefgehenden französischen Texten besingen sie von schönen Stimmen getragen das Mittelalter mit ansteckender Lebensfreude

14:30 Uhr
Experimentum e.V.
„Mittelalterliche Konstruktionen im Praxistest – Erläuterungen und Vorführungen zu einer rekonstruierten Blide, einem Kran und einem Transportwagen”

15:15 Uhr
Tan Elleil mittelalterliche Stelzenakrobatik und Musik im Freigelände und im Ausstellungszelt
Eine Mischung aus zwei Welten, in der die Magie der kleinen Leute mit der Welt der keltischen Legenden verschmilzt

16:45 Uhr
Vol en Scène Vorführung der Falknerei mit frei fliegenden Greifvöglen auf Beutezug
Genießen Sie seltene und beeindruckende Vögel aus verschiedenen Kontinenten der Welt und lassen sich von Ihrer Eleganz und Schönheit verzaubern

Öffnungszeiten der Reenactor-Messe: Samstag 10-19 Uhr und Sonntag 10-18 Uhr.

Ein detailliertes Programm und weitere Informationen: Minden Marketing GmbH, Tourist-Information, Domstraße 2, 32423 Minden, Tel.: (0571) 8290659, Fax: (0571) 8290663, www.minden-erleben.de

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 25. September 2012

Nordwestdeutsche Philharmonie eröffnet die Sinfoniekonzertreihe der aktuellen Spielzeit im Theater im Park Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen. Ludwig van Beethoven und Peter I. Tschaikowski  stehen im Fokus beim Sinfoniekonzert am Sonntag, den 7. Oktober 2012 um 17.00 Uhr live auf der Bühne im Theater im Park Bad Oeynhausen. Mit dem bekannten Solisten Igor Levit am Klavier und unter der musikalischen Leitung von Simon Gaudenz führt die Nordwestdeutsche Philharmonie durch das Konzert und geben für alle Interessierten bereits um 16.00 Uhr eine Konzerteinführung.

Levit-1-Felix-Broede-1000.jpgObwohl erst 25 Jahre alt, kann Pianist Igor Levit bereits große Erfolge vorweisen. So konzertierte er mit dem Luzerner Sinfonieorchester und Andris Nelsons, dem NDR Sinfonieorchester und John Axelrod und dem Israel Philharmonic Orchestra. Zum „BBC New Generation Artist“ ernannt, präsentierte Levit in dieser Saison Klavierabende in der Philharmonie Köln, dem Wiener Konzerthaus, Concertgebouw Amsterdam und dem Londoner Barbican-Centre im Rahmen der „ECHO Rising Stars“ Konzertreihe. Auftritte mit dem London Philharmonic Orchestra unter Vladimir Jurowski, dem Budapest Festival Orchestra unter Ivan Fischer und der NDR Radiophilharmonie Hannover mit Eivind Gullberg Jensen werden die Höhepunkte der Saison.

Simon-Gaudenz-1000.jpgSimon Gaudenz absolvierte seine Studien in den Fächern Klarinette, Komposition und Dirigieren in Luzern, Graz, Freiburg und Salzburg. Im Februar 2009 gewann er mit dem „Deutschen Dirigentenpreis“ die höchstdotierte Auszeichnung für Dirigenten in Europa. Als international gefragter Gastdirigent dirigiert er unter anderem das Orchestre National de France, das Tonhalle-Orchester Zürich, die Russische National-Philharmonie, das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin, das Sinfonieorchester Basel, die Philharmonischen Orchester von Monte Carlo, Lyon, Luxembourg und Strasbourg und das Konzerthausorchester Berlin. Tourneen, CD-Produktionen und Rundfunkaufnahmen ergänzen seine künstlerische Tätigkeit.

Zum Konzert:
Peter I. Tschaikowski (1840-1893): Klavierkonzert Nr. 2 G-Dur op. 44
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67
Solist: Igor Levit, Klavier
Musikalische Leitung: Simon Gaudenz

Tickets & weitere Informationen gibt es in der Tourist-Information im Haus des Gastes, Im Kurpark, Tel. 0 57 31 / 13 00, geöffnet montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr sowie samstags von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr sowie online auf www.badoeynhausen.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse ist ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet, Tel. 0 57 31 / 13 13 80.

Tickets gibt es ab 18,00 Euro (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre kostenfrei). Ebenso kann das Sinfoniekonzert auch als Theaterdinner gebucht werden, Tickets hierfür gibt es bereits ab 29,50 Euro. Inhaber der TheaterCard 25 erhalten einen Rabatt von 25% auf ihre Eintrittskarte.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0