Veröffentlicht auf 26. Mai 2016

nl.teutoburgerwald.de - Vakantie en vrije tijd in het Teutoburgerwoud

Website auf Niederländisch online

Mit dieser Überschrift ist seit dem 25.05.2016 die niederländsiche Version der teutoburgerwald.de online geschaltet worden.

Die Seite verspricht "Korte trips en gezondheidsvakantie, belevenissen en wellness, wandelen en fietsen – actief en ontspannen" und hat nicht alle, jedoch große Teile der deutschen Website ins Niederländische übersetzt.

Niederländer sind gern gesehene Gäste im Reisegebiet rund um den Teutoburger Wald und bilden die mit Abstand größte ausländische Gästegruppe.

nl.teutoburgerwald.de - Vakantie en vrije tijd in het Teutoburgerwoud

Wie ihr deutsches Vorbild bietet die niederländische Urlaubswebsite schöne große Fotos, gute beschreibende Erläuterungen zur Region, Orten, Touren und Landschaften sowie Tipps und Angebote zu Ausflugszielen, Wandern, Radfahren, Wellness & Gesundheit sowie Hotels, Fewos und Camping mit Buchungsmöglichkeiten.

Sie ist sowohl auf PC, Smartphone und Tablet gut les- und anschaubar.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 24. Mai 2016

Musikzug Barkhausen
Musikzug Barkhausen

Am kommenden Sonntag, den 29. Mai 2016 gastiert der Musikzug der freiwilligen Feuerwehr Porta Westfalica LG Barkhausen von 10:30 – 11:30 Uhr im Konzertpavillon an der Schachtschleuse.

Der Verein freut sich darauf, am kommenden Sonntag Teil der diesjährigen Mindener Hafenkonzerte zu sein. Das Publikum erwartet eine ausgewogene Mischung aus volkstümlicher und moderner Blasmusik. Unter der musikalischen Leitung von Kai-Uwe Lange probt der Musikzug jeden Dienstagabend ab 19:30 Uhr im Probenraum in der Grundschule Barkhausen.

Das detaillierte Programm zur Veranstaltungsreihe kann unterwww.minden-erleben.de heruntergeladen werden oder ist kostenlos in der Tourist-Information der Minden Marketing GmbH in der Domstr. 2 erhältlich. (Geöffnet montags-freitags 9:00 -18:00 Uhr, samstags 10:00 – 14:00 Uhr).

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 13. Mai 2016

Das neue Paderborner Kunstmuseum im ehemaligen Marstall von Schloß Neuhaus öffnet seine Pforten – im wahrsten Sinne des Wortes. Denn zur Eröffnung am 29. Juni 2016 wird das große Tor geöffnet und nach draußen zeltartig erweitert. Im Zelt davor findet allerlei statt: Kunstaktionen, Musik, Tanz und vieles mehr.

Eingangsbereich des neuen Paderborner Kunstmuseums im ehemaligen Marstall von Schloß Neuhaus.
Eingangsbereich des neuen Paderborner Kunstmuseums im ehemaligen Marstall von Schloß Neuhaus.

Das neue Paderborner Kunstmuseum beherbergt die Städtischen Kunstsammlungen, deren Anfänge auf die 1970er-Jahre zurückgehen und heute bemerkenswerte Werke der Malerei und Graphik des 20. Jahrhunderts umfassen. Dazu gehören eine sehr umfangreiche Sammlung des Malers Willy Lucas sowie zahlreiche Werke namhafter Künstler wie Max Beckmann, Ernst Ludwg Kirchner, Emil Nolde und des Künstlerehepaars Ella Bergmann und Robert Michel.

Die Städtische Galerie in der Reithalle Schloß Neuhaus
Die Städtische Galerie in der Reithalle Schloß Neuhaus

Aus Anlass der Neueröffnung zeigt das Kunstmuseum nicht nur Werke aus dem eigenen Bestand, sondern widmet sich bis zum 4. September 2016 in einer umfassenden Werkschau dem Mühlheimer Künstler Kurt Rehm. Der 1929 geborene Schüler Willi Baumeisters findet mit seinen farbigen Papierschnitten zu einer eigenen abstrakten Bildsprache, die sich durch ihren geradezu tänzerisch anmutenden Charakter auszeichnet.

Diese erste Ausstellung macht auch deutlich, in welchem Bezug das neue Museum steht: im Zusammenhang mit der benachbarten Städtischen Galerie in der Reithalle, in der vom 1. Juli bis zum 4. September 2016 eine große Werkschau von Willi Baumeister zu sehen sein wird. Baumeister hat das große Verdienst, die „abstrakte“ Kunst populär gemacht zu haben. Neben einer Anzahl repräsentativer Gemälde aus öffentlichen Sammlungen werden rund 60 Zeichnungen und Grafiken aus dem Bestand des Kunstmuseums Bochum präsentiert.

Weitere Informationen zum Kunstmuseum und zu den beiden Ausstellungen im Internet:
www.paderborn.de/kul
tur.

Eingangsbereich des neuen Paderborner Kunstmuseums im ehemaligen Marstall von Schloß Neuhaus. Foto: Karl Heinz Schäfer

Eingangsbereich des neuen Paderborner Kunstmuseums im ehemaligen Marstall von Schloß Neuhaus. Foto: Karl Heinz Schäfer

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0