Veröffentlicht auf 31. August 2011

Neue Anlage im Landschaftsgarten eröffnet

Bad-Salzuflen-Kneipp-600Bad Salzuflen. Das Staatsbad Salzuflen und Kneipp – das passt gut zusammen. Das belegt auch der neue Kneipp-Erlebnisparcours im Landschaftsgarten mit Meditationsplatz, Wassertretbecken, Barfußpfad und dem steinernen Kunstwerk „Endmuräne“. Die Anlage, die neben Wassertreten auch zum Ruhigwerden und Nachdenken einlädt, wurde kürzlich eröffnet. Damit ist ein weiterer Schritt zum Kneippkurort getan. Die Maxime „Vorbeugen ist besser als heilen“ formuliert, was immer schon im Staatsbad eine wichtige Rolle spielte. Zur besonderen Rolle der natürlichen Heilmittel wie Sole und Naturfango kommen Bewegungstherapien, Ernährungs- und Entspannungsprogramme, die bestens zu den Kneipp’schen Grundsätzen passen. Mit dem neuen Kneipp-Erlebnisparcours und Unterkünften mit Anlagen für Kneipp’sche Anwendungen sind wichtige Voraussetzungen auf dem Weg zum Kneippkurort erfüllt. Die neue Anlage ist im Landschaftsgarten in der Nähe der Vogelvolieren zu finden.

 

Pauschale „Sole & Kneipp – natürlich gut“

Kraft und Vitalität für den Alltag

Bad Salzuflen. Erholsame Urlaubstage, kombiniert mit den natürlichen Heilmitteln des Staatsbades Salzuflen und dem bekanntesten klassischen Naturheilverfahren, der Kneipp’schen Therapie: Das bietet die Pauschale Sole & Kneipp – natürlich gut.

Bei sechs Übernachtungen mit Frühstück im Doppel- oder Einzelzimmer mit Dusche oder Bad/WC steht ein reichhaltiges Programm zur Verfügung: Jeweils zwei Kneipp’sche Vital- und Wellnessgüsse, ein duftendes Kräuterbad, eine entspannende Rückenmassage, zweimal Wassertreten nach Kneipp und zweimal Kneippgymnastik, zweimal Walking oder Nordic Walking, zweimal Atemgymnastik, der Vortrag „Ernährungsirrtümern auf der Spur“ und einmal Entspannen beim Soletraum – Schweben in der Thermalsole bei Kerzenschein und Unterwassermusik. Dazu kommt ein Tagesaufenthalt in der VitaSol Therme mit Solebad und Saunapark sowie eine Gästekarte mit freiem Eintritt in den Kurpark und anderen Vergünstigungen.

Die Pauschale ist ab 483 Euro in speziellen Kneipp-Unterkünften buchbar, Einzelreisende zahlen keinen Einzelzimmerzuschlag. Anreise von Mai bis Oktober am Sonntag. Buchung und weitere Infos unter
Telefon 0800-300 500 700 (kostenlos) oder www.staatsbad-salzuflen.de

Bad-Salzuflen-Kurpark-Blume-600.jpg

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 31. August 2011

Sterneküche und mehr: Genießen zwischen Himmel und Erde

dieter-mueller.jpg

Bad Driburg. Himmel und Erde, Pumpernickel, Hasenpfeffer und Apfel im Schlafrock – so schön klingt die westfälische Küche. Trotz ihrer fantasievoll benannten Gerichte sind die Westfalen nicht für eine besonders feine oder auch delikate Küche bekannt. Diesem Zustand sucht das Westfalen Gourmetfestival erfolgreich seit dem letzten Jahr abzuhelfen. Die Vision des Initiators Gerhard Besler vom Westfalen-Institut in Lünen: Der unterschätzten Küche des Landes zu mehr Achtung und der Gastronomie zum gebührenden Stellenwert verhelfen. Diese Idee teilt er im Jahr 2011 bereits mit 13 Gastronomen. Einer, der die Klaviatur der regionalen Küche ebenfalls ganz besonders schätzt und beherrscht, ist Silvio Eberlein, Küchenchef im „Gräflicher Park Hotel & Spa“. Vom 2. bis 6. November heißt er hier zusammen mit den Grafen von Oeynhausen-Sierstorpff sowie Gast- und Sternekoch Dieter Müller neugierige Feinschmecker zu feinen Kreationen aus unverfälschten Zutaten willkommen.

Silvio Eberlein, der gemeinsam mit seinen Kollegen Dirk Engemann („Hotel Astenblick“ in Winterberg), Björn Freitag (Restaurant „Goldener Anker“ in Dorsten) und Frank Rosin (Restaurant „Rosin“, Dorsten) die Auftaktgala des Festivals am 8. September in Dortmund bestreiten wird, erfüllt sich mit der Zusammenarbeit mit Starkoch Dieter Müller einen lang gehegten Wunsch: „Dieter Müller ist einer der besten Köche Deutschlands. Ich mag seinen klaren Kochstil – das Authentische und die Reinheit seiner Küche ist für Gäste gut nachvollziehbar und eröffnet sich auch ungeübten Gaumen.“

 

Der aktuelle Küchenchef des berühmten Kreuzfahrtschiffs „MS Europa“ erhielt 1993 seinen ersten Michelin-Stern und ein Jahr später den zweiten. Der Dritte folgte 1997; zu dieser Zeit gab es weltweit nur 32 Drei-Sterne-Köche – zwei davon kochten in Deutschland. Mit Dieter Müller ganz persönlich startet das Gourmetfestival dann auch am Mittwoch, den 2. November. Ein Sechs-Gänge-Amuse-Bouche-Festivalmenü mit korrespondierenden Weinen erwartet die Besucher an diesem Abend. In den nächsten Tagen folgen unter anderem verschiedene Tastings, ein Kochkurs mit anschließendem Abendessen, „Kochen mit Freunden“, eine rustikale Landpartie in der Gräflichen Jagdscheune in Donhausen und eine Küchenparty direkt in der Küche des „Caspar’s Restaurant“. Das besondere am Programm des „Gräflicher Park Hotel & Spa“: die Vielfalt. „Mit unserem Konzept erfassen wir die ganze Bandbreite an Freude, die Kochen und Essen bereiten können“, erläutert Silvio Eberlein die Idee hinter dem Facettenreichtum. „Gemeinsam kochen, ein mehrgängiges Menü einfach nur genießen oder in ursprünglicher Atmosphäre Trüffel mit Pasta direkt aus dem Parmesanleib essen – wir wollten möglichst viele kulinarische Aspekte zur Sprache bringen, wie es sich für ein Festival gehört.“

silvio-eberlein.jpg

Ein weiterer Vorteil des mannigfaltigen Programms: Es ist nicht nur für jeden Geschmack, sondern auch für jeden Geldbeutel etwas dabei. Für Beträge zwischen 25 und 149 Euro können Gourmets in ihrem Lieblingsrestaurant am Fuße des Teutoburger Waldes die ganz große Küche Westfalens erleben – mit Köchen, die schon viel von der Welt gesehen haben und ihre ganze Erfahrung mitbringen. Neben Ausnahmekoch Dieter Müller geben sich auch vier der bekanntesten Köche Bad Driburgs ein Stelldichein. Unter dem Motto „Kochen mit Freunden“ kreiert Silvio Eberlein gemeinsam mit seinen Nachbarn Ingo Seidensticker (Hotel-Restaurant Germanenhof), Heiner Eyers (Hotel am Rosenberg) und Claudius Böhler (Böhler’s Ladgasthaus) am Festival-Freitag ein Sechs-Gänge-Menü mit anschließender Zigarren-Lounge.

„Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen“, proklamierte einst der als Genussmensch bekannte englische Premier Winston Churchill. Dass der Körper Zuwendung braucht, damit die Seele sich wohl fühlt, wissen die Grafen von Oeynhausen-Sierstorpff schon lange. Seit 1782 wird hier die Tradition des bewussten Genießens gepflegt und weiterentwickelt. Nachhaltig, unverfälscht und saisonal ist dann auch die Küchen-Philosophie der beiden Restaurant „Caspar’s Restaurant“ und „Restaurant Pferdestall“ im Gräflichen Park und damit genauso ursprünglich wie erlesen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Kristina Schütze
PR-Referentin
Unternehmensgruppe Graf von Oeynhausen-Sierstorpff
Brunnenallee 1
33014 Bad Driburg

Tel: +49 5253 95 23 157
Fax +49 5253 95 23 155

E-Mail: kristina.schuetze@ugos.de
Internet : http://www.graeflicher-park.de oder www.ugos.de
http://www.facebook.com/GraeflicherPark
 
Das Programm des Gourmetfestivals
im „Gräflicher Park Hotel & Spa“

Mittwoch, 02.11.2011
• Eröffnungsgala mit Dieter Müller: Sechs-Gang-Amuse-Bouche-Festivalmenü inklusive korrespondierender Weine (€ 149,- pro Person)
• Arrangement „Eröffnung Gourmetfestival 2011“: Zwei Übernachtungen im Superior-Doppelzimmer inklusive rustikalem Drei-Gang -Einsteiger-Menü im „Restaurant Pferdestall“ und der Eröffnungsgala mit Dieter Müller (ab €  399,- pro Person)

Donnerstag, 03.11.2011
• Festival Menü von Dieter Müller, begleitet vom Weingut Korrell Johanneshof (€ 99,- pro Person)
• Tasting Portwein & Schokolade (€ 25,- pro Person)

Freitag, 04.11.2011
• Kochkurs: „Sie kochen das Dieter-Müller-Festivalmenü“ inklusive Abendessen und korrespondierender Weine (€ 129,- pro Person)
• Kochen mit Freunden: Silvio Eberlein (Küchenchef Gräflicher Park Hotel & Spa“) mit Claudius Böhler (Böhler’s Landgasthaus), Heiner Eyers (Hotel am Rosenberg) und Ingo Seidensticker (Hotel-Restaurant Germanenhof) kredenzen ein Sechs-Gang-Amuse-Bouche-Festivalmenü. Anschließend Zigarren-Lounge (€ 69,- pro Person)
• Arrangement: „Gourmetfestival 2011“: Zwei Übernachtungen im Superior-Doppelzimmer inklusive aller Programmpunkte des Festival-Freitags und -Samstags, kostenfreier Late-Checkout bis 18 Uhr am Abreisetag je nach Verfügbarkeit (ab €  399,- pro Person)

Samstag, 05.11.2011
• Audi Landpartie am Mittag in die Gräfliche Jagdscheune Donhausen: Perigord Trüffel mit Pasta aus dem Parmesanlaib und dem Kiepenkerl „Bennad“ Wortmann
• Festival Menü von Dieter Müller und Big Bottle Party mit Benno Wurster begleitet von Tomas Sniadowski (Pianissimo am Flügel), inklusive korrespondierender Weine (€ 119,- pro Person)
• Arrangement: „Gourmetfestival 2011“: Zwei Übernachtungen im Superior-Doppelzimmer inklusive aller Programmpunkte des Festival-Freitags und -Samstags, kostenfreier Late-Checkout bis 18 Uhr am Abreisetag je nach Verfügbarkeit (ab €  399,- pro Person)

Sonntag, 06.11.2011
• Maine Lobster & Roederer Champagne am Mittag im „Restaurant Pferdestall“ (€ 39,- pro Person)
• Küchenparty in der Küche des „Caspar’s Restaurant“: Inklusive Austernbar, begleitet vom Jazz Duo von Stilvollmusic (€ 99,- pro Person)

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 10. August 2011

graefliche-park-jagd-1000.jpgJagd als Tradition und edles Hobby pflegen
Bad Driburger Jagdtage im Oktober

Bad Driburg. Schon beim Badbegründer Caspar Heinrich von Sierstorpff, Hofjägermeister des Herzogs von Braunschweig, spielten die Themen „Jagd“ und „Forst“ eine große Rolle im Gräflichen Park. Auf seinem Portrait ließ er sich als Jäger darstellen, um seiner Leidenschaft für beide Themen Ausdruck zu verleihen. Außerdem war er ein ausgewiesener Kenner der heimischen Flora und Fauna sowie Naturliebhaber.

 

„Die Jagdtage haben wir entwickelt, weil wir hier die Themen ‚Outdoor’, ‚Ländlichkeit’ und ‚Natur’ zelebrieren möchten“, so Annabelle Gräfin von Oeynhausen-Sierstorpff zu den Beweggründen der Familie, in diesem Jahr im Herbst am Samstag, den 8. und Sonntag, den 9. Oktober jeweils von 11 bis 18 Uhr zum zweiten Mal die „Bad Driburger Jagdtage“ zu veranstalten. „Konzepte wie ‚Gartenfest’ oder ‚Landpartie’ waren uns schon zu abgegriffen, so dass wir uns thematisch für die älteste Beschäftigung der Welt – das Jagen – entschieden haben.“ Die hohe Affinität zur Natur ist dabei nicht nur in der Familie Graf von Oeynhausen-Sierstorpff zu finden: Millionen Menschen in Deutschland pflegen die Jagd sowie das Reiten und Fischen mit Begeisterung als ihr Hobby und genießen dabei die Natur.

Bereits im letzten Jahr war die Veranstaltung, trotz des schlechten Wetters, gut besucht. Auch in diesem Jahr wollen die Ausrichter – der Gräfliche Park und die Bad Driburger Touristik GmbH – zusammen mit den Ausstellern die Themen „Jagd“, „Reiten“, „Angeln“ und „Natur“ auf hohem Niveau präsentieren. Gräfin Oeynhausen: „Wir haben ausschließlich Aussteller mit qualitativ hochwertigen Produkten. Ein aktives und originelles  Begleitprogramm für Kinder und Erwachsene und eine jagdliche Küche geben der Ausstellung den passenden Rahmen.“

 

Neben Outdoor-Mode von funktional bis edel, Schmuck, Offroad, Jagdwaffen und -zubehör, ländlichen-elegantem Lifestyle für den Wohn- und Gartenbereich sowie kulinarischen Angeboten liegt der Fokus darüber hinaus auch auf dem Erlebnischarakter: Eine Showküche mit Zutaten aus der regionalen Flora und Fauna, eine Show der Weser Vale Hunt, die ihre Bloodhounds (Bluthunde; eine der ältesten Jagdhundrassen) in einem Ring zeigen und interaktive Schießstände geben zum Beispiel die Möglichkeit, auch selbst aktiv zu werden."

Aufgrund seiner historischen und geographischen Voraussetzungen sowie seiner Infrastruktur ist der Gräfliche Park wie dafür geschaffen, ländliche Themen auf hohem Niveau zu besetzen. Dies entspricht auch der Tourismus-Strategie der Stadt Bad Driburg. Der Jagdparcours und das Schießkino in Buke sind bereits sehr beliebte Ziele für Jäger aus ganz Deutschland, die ihre Fähigkeiten im Schießen verbessern wollen. 

 

Die „Bad Driburger Jagdtage“ als Veranstaltung vervollständigen somit das Portfolio der Region in diesem Themenbereich.

 

Der Eintritt für die Jagdtage kostet für Tagesbesucher 9 €, wovon 2,50 € auf der Veranstaltung verzehrt werden können. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben mit Vorlage ihres Ausweises freien Eintritt, ebenso Inhaber einer Jahreskarte für den Gräflichen Park sowie Kurkarteninhaber.

 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Kristina Schütze
PR-Referentin
Unternehmensgruppe Graf von Oeynhausen-Sierstorpff
Brunnenallee 1
33014 Bad Driburg

Tel: +49 5253 95 23 157
Fax +49 5253 95 23 155

E-Mail: kristina.schuetze@ugos.de
Internet : http://www.graeflicher-park.de oder www.ugos.de
http://www.facebook.com/GraeflicherPark

graefliche-park-jagd-1000

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 8. August 2011

Unterwegs in der VitalWanderWelt Bad Salzuflen

 Die Bedingungen für sportliche Aktivitäten waren denkbar schlecht: Schon den ganzen Tag drückte die Schwüle und selbst vollkommene Regungslosigkeit war kein probates Mittel gegen Schweiß. Nur mein Asthma lief im Bielefelder Büro so richtig zur Hochform auf. Und ausgerechnet an diesem Nachmittag wollte ein Wanderweg von meiner unsportlichen Fülligkeit getestet werden? Doch als gebürtiges Nordlicht stehe ich den Ostwestfalen in ihrer Sturköpfigkeit nicht nach. Los ging’s also in das etwa 25 Kilometer entfernte Bad Salzuflen. Dort waren erst vor wenigen Wochen die VitalWanderWelt Wege eröffnet worden.

 

Christiane und Wolfgang messen Puls 03 08 11Die Vital Wander Welt ist ein Konzept des Teutoburger Wald Tourismus. In neun Heil-bädern und Tourismusorten der Urlaubsregion Teutoburger Wald werden für Wandereinsteiger und gesund- heitlich beein-trächtigte Gäste attraktive Wander- wege angeboten, jeweils mit einem sorgfältig abgestimmten Betreuungs-angebot.

 

In Bad Salzuflen bestand schon seit einigen Jahren ein Kur- und Therapiezentrum für Adipositas-Patienten. Zusammen mit dem erfahrenen Ärzteteam und der Stadt Bad Salzuflen hat der Teutoburger Wald Tourismus zwei Wanderwege mit unterschiedlichen Belastungsanforderungen für gerade diese Menschen, die ein Mehrfaches an Gewicht mit sich herumschleppen und sich an Bewegung häufig erst einmal wieder gewöhnen müssen, eingerichtet. Klingt in der Theorie gut, doch was sagt ein Betroffener dazu? Als eindeutige Repräsentantin der erhofften Zielgruppe kam mir die große Ehre zu, den Weg unter fachkundiger Begleitung zu erwandern.

 

Christiane und Wolfgang wandern 9585Bevor es losging, musste erst einmal gecheckt werden, ob ich denn überhaupt einer solchen Wanderung gewachsen bin. Denn der barocke Mensch an sich neigt nun einmal zu Kniebeschwerden und ähnlichen orthopädischen Problemen. Und auch das schwüle Wetter stellte durchaus eine Gefahr für meinen Kreislauf dar. Um ganz sicherzugehen, dass ich die Wanderung unbeschadet überstehe, wurde zu Anfang mein Ruhepuls gemessen und zwischendurch immer wieder kontrolliert. Der Weg ist so konzipiert, dass ich beim Auftreten von Beschwerden jederzeit eine Abkürzung zurück zum Kurzentrum hätte wählen können.

 

Durch die kühle und salzhaltige Luft, die vom Gradierwerk der Kurstadt ausgeht, hatten sich meine asthmatischen Beschwerden schon längst gelegt. Doch damit ich bei der ungewohnten Anstrengung das Luftholen nicht vergaß, führte die Atemtherapeutin Gisela Wagener vom Staatsbad Salzuflen Vitalzentrum mehrfach Atemübungen mit mir durch. Auch ohne ärztliche Betreuung wird der Vital-Wanderer durch die informative Beschilderung auf der Strecke immer wieder zu solchen Übungen motiviert.

 

Wer sich lieber auf die gute alte Coach-Potato-Variante erholt, kann auf einer der zahlreichen Bänke Platz nehmen.

 

Ob nun Wasserfontäne oder Wildtiergehege, die Aussicht will ja auch genossen werden. Aber nicht von mir, ich bewies zum Abschluss der Wanderung noch, dass Dicksein und Beweglichkeit sich nicht ausschließen müssen. Drehung in der Taille, Gleichgewichtswahrung auf dem Balancebrett – alles kein Problem für meinen endorphinangereicherten Körper. Christiane am Gerät

Und die Geräte auf dem Wanderweg bieten gute Stütze, damit man im Übereifer nicht schmerzhaft auf der Nase landet oder ungünstig mit seinem eh schon leiderfahrenen Knöchel umknickt. Selbst zu einem Liegestütz wollte ich mich noch hinreißen lassen, aber nun ja, es gibt dann doch Grenzen.

 

Trotzdem: Am Ende der Wanderung war nicht mehr das Asthma in Hochform, sondern ich! (Und den Kuchen hatte ich mir nun wahrlich verdient…)

 

Weitere Infos und Angebote http://www.vitalwanderwelt.de

von Christiane Warmbold

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 4. August 2011

Touristen können „Geschichte neu erleben“ in der Weserstadt

Logo-HISTORY-dt.JPGMinden In der historischen Stadt Minden an der Weser startet jetzt ein neues Tourismusprojekt für NRW, bei dem man Geschichte gänzlich neu erleben kann. Hierzu hat die Minden Marketing GmbH (MMG) internationale historische Darstellergruppen eingebunden, die Geschichte in der Weserstadt im Rahmen eines sog. „Reenactments“ lebendig werden lassen.

Unter der Überschrift „MINDENer LEBEN 1761“ versetzen diese nun vom 19. bis zum 21. August die Obere Altstadt drei Tage lang in das Jahr 1761. Dort begegnen dem Besucher Adlige und Bauern, Händler und Bettler, Schausteller und Soldaten aus einer längst vergangenen Zeit. Besucher können erleben, wie ein Parfümeur aus Pferdedung wohlriechende Essenzen schafft, französische Schneider die Mode der Zeit kreieren, Perückenmacher Rokokofrisuren legen und der Wunderdoktor den Zahnschmerz besiegt. Man kann historische Süßigkeiten naschen, sich in die Welt der Tänze und Spiele des 18. Jahrhunderts entführen lassen oder die Fingerfertigkeit der historischen Handwerker bewundern. Vom Kerzenmacher bis zum Lederpunzierer, vom Segel- bis zum Hutmacher, Schmied, Scherenschleifer und Spielzeugverkäufer – Handel und Handwerk historisch kann man an diesem Wochenende in Minden erleben. Dazu barocke Reitkunst in den Altstadtgassen präsentiert von der Fürstlichen Hofreitschule zu Bückeburg. Und wer´s getragen mag, kann sich in einer historischen Sänfte durch die Altstadt bewegen.
minden 3966-800Auch die Commedia dell` Arte wird mit dem Pegasus Theater auf dem Martinikirchhof lebendig. Wenn Dottore Fausto seine Ränke schmiedet, erwartet die Gäste ein fulminantes historisches Spektaculum, gespickt mit Akrobatik, Musik und Rhytmuseinlagen.
Eine historische Falknerei gibt Einblick in die Welt der Greifvögel und Eulen. Flugvorführungen und Fütterung der imposanten Tiere lohnen einen Besuch der ganzen Familie.
Wahrscheinlich erstmalig in Deutschland fand vor einigen Jahren in der Martini-Kirche zu Minden ein historischer Reenactor-Gottesdienst im Stil des 18. Jahrhunderts statt. Hieran soll 2011 in Zusammenarbeit mit Pastor Christoph Ruffer am Sonntag, den 21.08 (10:00 Uhr) angeknüpft werden. Zu dem Reenacter-Gottesdienst, in dem auch zwei Taufen stattfinden, sind Gäste herzlich willkommen.

„Mit dem Tourismusprojekt „Geschichte neu erleben in NRW - Minden 2011-2014“ möchten wir an Deutschlands größte Reenactmentdarstellung des 18. Jahrhunderts in 2009 zum 250. Jahrestag der Schlacht bei Minden anknüpfen“ erklärt MMG-Geschäftsführer Dr. Jörg-Friedrich Sander. So könne man in den kommenden Jahren Geschichte neu erleben in der 1200-jährigen Stadt.

minden 4031-800Von neuen, mit Spielszenen inszenierten Stadtführungen, historischen Miniaturen, bis hin zu Großinszenierungen - Minden biete eine einzigartige historische Kulisse für neue erlebnisreiche Inszenierungen der Vergangenheit. Unterhaltsam, lehrreich und authentisch werde Geschichte verschiedener Epochen durch internationale Darstellergruppen des Reenactments in Minden lebendig und neu erlebbar.

In lebendigen Spielszenen und mit historischem Handwerk in den Altstadtgassen, bei Commedia dell` Arte, historischen Köstlichkeiten, einem historischen Gottesdienst und lebendigen Attraktionen für die ganze Familie kann man Mindens Geschichte neu erleben.

Öffnungszeiten von „MINDENer LEBEN 1761“ in der oberen Altstadt vom 19. bis 21. August 2011: Fr.: 14 bis 18 Uhr, Sa.: 10 bis 18 Uhr, So.: 10 bis 17 Uhr

Weitere Informationen: Minden Marketing GmbH, Tourist-Information, Domstraße 2, 32423 Minden, Tel.: (0571) 8290659, Fax: (0571) 8290663, www.minden-erleben.de 

minden 4921cut-800

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 4. August 2011

Die schönste Art, in die Luft zu gehen!
Heißluftballonfahrten und Ballonglühen an der Driburg Therme

Schwerelos in den Himmel steigen, das Feuer des Brenners fauchen hören und dorthin fahren, wohin man vom Wind getrieben wird:

Ballonglühendie Fahrt mit einem Heißluftballon ist wohl die schönste Art, in die Luft zu gehen!


Im Rahmen des Reha-Tags, den die SHG Herz-Kreislauf-Erkrankter und das Klinikforum Comedriburg zum Jubiläum der SHG veranstalten, kann man am 10. September 2011 wieder die endlose Freiheit des Himmels hautnah erleben.

 

Ca. 5-10 Ballone starten am Samstagabend ab 17.30 Uhr an der Driburg Therme zu beeindruckenden Fahrten über die Region. Die Zuschauer erleben mit, wie die Ballone ausgebreitet, die Windmaschinen angeworfen werden, die Brenner fauchen und die Ballone schließlich in den Abendhimmel wachsen. Ein Spektakel für große Kinderaugen und alle, die auch als Erwachsene gerne staunen.


Die Fahrgäste genießen zwischen 150 und 300 m über Grund die Schönheit des Naturparks Teutoburger Wald / Eggegebirge aus der Vogelperspektive.

 

Je nach Fahrtrichtung liegen Hügel, Wälder und Wiesen, manchmal auch Burgen und Schlösser unter ihnen. Nach 1 bis 2 Stunden erfolgt die Landung und die Rückfahrt zur Driburg Therme. Die obligatorische Sekttaufe der Fahrgäste, die zum ersten Mal eine Ballonfahrt unternommen haben, darf bei dieser Gelegenheit natürlich auch nicht fehlen.

  

ballonfahrten-teutoburgerwaldAb 21.30 Uhr setzen die Ballone die Fläche an der Driburg Therme beim Ballonglühen in stimmungsvolles Licht: in der Abend- dämmerung setzt Musik ein und die Ballone erleuchten abwechselnd in einer himmlisch-schönen Choreographie. 


Fahrscheine für die Ballonfahrten zum Sonderpreis von 169,- € pro Person können ab sofort bei der Bad Driburger Touristik GmbH, Lange Straße 140, unter der Rufnummer 05253 / 98940 oder www.bad-driburg.com reserviert werden.

 ballongluehen-teutoburgerwald-bad-driburg

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 4. August 2011

Reiselust_2011_200x250px.gifAls offizielle Partnerregion präsentiert sich der Teutoburger Wald in diesem Jahr auf der ReiseLust Bremen vom 4. - 6. November 2011.

Folgende Partnern aus der Region sind dabei und sorgen für einen starken Auftritt:  Maritim Staatsbadhotel Hotel Bad Salzuflen, die Städte Höxter, Detmold, Bad Driburg, Bad Oeynhausen, Horn- Bad Meinberg sowie die Regionen Kulturlandkreis Höxter und Lippe Land des Hermann.

 

banner-teutoburger-wald-glueckl-5.jpg

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 3. August 2011

„Denk mal kreativ“
Kunsthalle  am Hermannsdenkmal eröffnet Sonntag - 07. August 2011

Ab dem 07. August ist das Hermannsdenkmal um eine Attraktion reicher: „Denk mal kreativ – die Kunsthalle am Hermannsdenkmal“ öffnet dann zum ersten Mal die Türen. Das Besondere an dieser Ausstellung: regelmäßig werden die Künstler, Designer und Bildhauer der Ausstellung persönlich vor Ort sein und zum Teil auch Werke vor Ort entstehen. Die Ausstellung im großen Saal der Gastronomie steht allen Besuchern des Denkmals als kostenlose Attraktion offen.

Entstanden ist die Idee der Kunsthalle auf Initiative von Guido Röcken, neuer Pächter der Gastronomie am Hermannsdenkmal und Klaus-M. Dinter, Designer und Bildhauer aus Detmold. Die Ausstellung zeigt ausgesuchte Werke von einheimischen und internationalen Kunstschaffenden. „Wenn die Idee von den Besuchern gut angenommen wird, werden wir die Kunsthalle in der Saison als ständige Einrichtung am Hermann etablieren und mit wechselnden Künstlern und Themen arbeiten“ berichten Röcken und Dinter.

kunsthalle-am-hermannsdenkmal-800.jpgRöcken Röcken will mit seinen Aktivitäten ständig an der Attraktivität des Standortes Hermannsdenkmal als Ausflugsziel arbeiten. „Da passt die Idee der Kunsthalle sehr gut. Entspannung bei einem Spaziergang in herrlicher Natur, Kulturschlürfen am Denkmal und in der Kunsthalle und dann ein gutes Essen oder einen Kaffee im Biergarten oder im Restaurant. So stelle ich mir einen schönen Ausflug im herrlichen Lipperland vor!“ freut sich Röcken, der seit 1. Januar die Leitung der gastronomischen Einrichtungen an der Grotenburg übernommen hat.

Ihr Kommen zum Auftakt der Kunsthalle in diesem Jahr haben zugesagt: Susanne Kopka (freischaffende Künstlerin, Hannover), Doris Schwarzkopf (Kunstmalerin und Restauratorin, Wedemark), Karin Wehrlich (Künstlerin und Designerin, Lemgo), Jan Ehlers (Holzbildhauer, Emmerthal), Martin Schwarz (freischaffender Künstler, Winterthur CH), Klaus-M. Dinter (Designer und Bildhauer, Detmold).

Die Ausstellung ist zunächst vom 07.08. bis zum 28.08.2011 täglich von 11.00 bis 18.00Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Zur Eröffnung am 07.08. sind alle Interessierten herzlich eingeladen mit den Künstlern und den Initiatoren persönlich ins Gespräch zu kommen. Um 15Uhr wird mit einem  Glas Sekt angestoßen und Klaus-M. Dinter wird die Ausstellung offiziell eröffnen.

Ansprechpartner:

Gastronomie am Hermannsdenkmal

Guido Röcken

roecken@hermannsdenkmal-detmold.de

fon: 05231 - 88038

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0