Veröffentlicht auf 25. September 2012

Kontraba-.jpgSolostück von Patrick Süskind gespielt von Gregor Eckert in der Wandelhalle Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen. Ein Kontrabassist, der mit seinem Instrument, der Orchesterwelt und diversen Komponisten und Dirigenten abrechnet – und letztlich auch mit sich selbst. Gregor Eckert zeigt auf unvergleichliche Weise das Solostück von Patrick Süskind live auf der Bühne am Mittwoch, den 10. Oktober 2012 um 19.00 Uhr in der Wandelhalle Bad Oeynhausen.

Dem Autor Patrick Süskind, der unter anderem auch den  Roman "Das Parfüm" geschrieben hat, ist mit dem Theaterstück "Der Kontrabass" eine berührende, aber gleichzeitig urkomische Komödie gelungen. Dieser Klassiker unter den Einpersonenstücken wird seit Jahren erfolgreich an allen deutschsprachigen Bühnen gespielt und ist längst nicht nur Insidern  als ein Kultstück bekannt.

Das 1981 mit Nikolaus Paryla im Münchner Cuvilliéstheater uraufgeführte Theaterstück wurde schlagartig zu einem riesigen Theatererfolg und zum meistgespielten Stück des Jahres. Man muss lange suchen, bis man einen deutschsprachigen Autor findet, der so viel Geist und Witz in 90 Minuten Ausstattungs- und Handlungslosigkeit zu legen vermag wie Patrick Süskind. Ein Kontrabassist, der mit seinem Instrument, der Orchesterwelt und diversen Komponisten und Dirigenten abrechnet – und letztlich mit sich selbst.

Er hasst Wagner, unterschlägt gerne mal ein paar Noten beim Konzert, findet Dirigenten überflüssig und kämpft mittels Bier gegen den großen Feuchtigkeitsverlust und den Orchesterfrust. Schuld an seiner Misere ist natürlich das unhandliche und unelegante Instrument, mit dem er in tiefer Hassliebe verbunden ist. Sein Hauptinteresse gilt aber der jungen Sopranistin Sarah, auf die er alle seine Gefühle projiziert. Unerhört komisch und tiefsinnig klar. Der Zuschauer wird bei den durch Alkoholkonsum immer intimer werdenden Ausführungen des Kontrabassisten hin- und hergerissen zwischen Mitgefühl und Lachen.

Bereits im letzten Jahr hat Gregor Eckert überzeugt in der Rolle des Barry bei der Komödie „Ladies Night – Ganz oder gar nicht“ und auch als „Mark Twain“ machte er eine gute Figur. Einen kleinen Ausschnitt aus „Der Kontrabass“ konnten sich die Gäste zur Saisoneröffnung am 11. September 2012 im Theater im Park bereits zu Gemüte führen. 

Tickets & weitere Informationen gibt es in der Tourist-Information im Haus des Gastes, Im Kurpark, Tel. 0 57 31 / 13 00, geöffnet montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr sowie samstags von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr sowie online auf www.badoeynhausen.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse ist ab einer halben Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet, Tel. 0 57 31 / 13 13 80.

Tickets kosten 12,00 Euro.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 25. September 2012

_FCI6442--2-.jpgHistorisches einkaufen in Minden

Minden Zum zweiten Mal findet in Minden vor dem Preußenmuseum vom 6.-7. Oktober die Reenactor-Messe statt. Internationale Händler und Handwerker präsentieren Waren von der Antike bis 1918. Auch historische Unterhaltung wird groß geschrieben: Mittelalterliche Musik, Jonglage, Akrobatik und das pittoreske Treiben der Händler bieten in diesem Jahr ein besonderes Erlebnis in der Weserstadt.

Die Messe ist Teil eines Tourismusprojektes für NRW, bei dem man jetzt in der historischen Stadt Minden Geschichte neu erleben kann. Hierzu hat die Minden Marketing GmbH (MMG) internationale historische Darstellergruppen eingebunden, die Geschichte in der Weserstadt im Rahmen eines sog. „Reenactments“ lebendig werden lassen.

Breites Angebot für Freunde der Living History
Bei dieser 2. Reenactor-Messe bieten nun internationale Händler in Minden eine große Warenvielfalt an. Von Stoffen aller Art, fertigen Kostümen, Schmuck und Lederwaren, handgefertigten Schuhen bis hin zu Möbel, Büchern, Zelten, Glas, Keramik, Kerzen und Lampen reicht das historische Angebot. Hinzu kommen Trinkhörner, Felle, Wandteppiche, Kochgeschirr, Hüte, Schnallen und Gürtel. Ein echter Hingucker ist die beachtliche Auswahl an Waffen für alle Epochen bis 1918. Bögen und Pfeile, Armbrüste und Bolzen, Schwerter, Degen, Säbel, Rapiere, Hellebarden, Äxte und Messer aller Art sind wohl erstmalig in dieser Vielfalt zu bewundern. Passend hierzu gibt es natürlich die Rüstungen, Schilde und Kettenhemden, Helme und Handschuhe. Eine Vielzahl von Accessoires, die nicht nur ein Reenactor für seine historische Ausstattung gebrauchen kann. Auch für Freunde von LARP und Fantasy ist das breite Angebot interessant. Aber auch für alle Menschen, die Freude an historischen Dingen und an Geschichte haben, bietet die Messe viel Kaufens- und Sehenswertes.

_FCI6400--2-.jpgErstmals Verleihung des Mindener Reenactor-Preis
Bei der Messe wird in diesem Jahr erstmals in Deutschland der Mindener Reenactor-Preis verliehen, mit dem Minden vorbildliche Reenactment-Darstellungen auszeichnen und damit positive Impulse in die Szene geben möchte.
Als Kriterien stehen die Authentizität und Qualität der Darstellung sowie der Aspekt Publikumsnähe im Vordergrund. Besonderer Wert wird auf die kreative Auseinandersetzung mit der lebendigen Geschichtsvermittlung gelegt. Für die Jury konnte die Minden Marketing GmbH renommierte Fachleute der Reenactment- und Living Historyszene gewinnen.

Das Programm des Festaktes zur Verleihung des Reenactor-Preises wird unter anderem gestaltet von dem gefragten französischen Sängers Luc Arbogast, der Musikgruppe Les Derniers Trouvères und der Gruppe Tan Elleil als mittelalterliche Stelzenakrobaten und Musiker.
Die Laudationes für die Gewinner der einzelnen Kategorien werden von den Mitgliedern unserer internationalen Jury gehalten.
Führungen, Darstellungen und Vorträge
Zur Reenactor-Messe hat die Minden Marketing GmbH zudem Vorträge, Führungen und praktische Demonstrationen im Programm. So ist es gelungen, führende Persönlichkeiten aus der Szene für Fachvorträge zu gewinnen. Historische Demonstrationen, Führungen, u.a. über das Mindener Schlachtfeld von 1759 sowie musikalische Beiträge runden das Messeprogramm ab.

Logo HISTORY dtAnschaulich wird Geschichte in Minden auch dann, wenn mittelalterliche Konstruktionen, Schwertkampf und fernöstliche Samuraikultur vorgestellt werden. Die französische Gruppe Machina silente wird z.B. mittelalterliche Kriegsmaschinen präsentieren und der Verein Experimentum anhand authentischer Rekonstruktionen einen fundierten Einblick in Funktion und Wirkungsweise historischer Gerätschaften geben. Die Gruppe „La Muse“ lädt dazu ein, die mittelalterliche Welt der Spiele mit der ganzen Familie zu entdecken. Stelzenläufer, Gaukler und historische Falkner runden das Programm ab. Besondere Höhepunkte musikalischer Art versprechen die Auftritte des gefragten Sängers Luc Arbogast, der nicht nur in der Szene durch seine außergewöhnliche Stimme und sphärische Musik von sich reden macht.

 „Nach der sehr guten Resonanz im Vorjahr“, so Dr. Jörg-Friedrich Sander, Geschäftsführer der Minden Marketing GmbH, „möchten wir nun zum zweiten Mal in Minden die Reenactor-Messe in Kooperation mit unserem französischen Partner Histoire vivante durchführen, der bereits seit vielen Jahren in Frankreich, Belgien und England aktiv ist. Mit dem Tourismusprojekt „Geschichte neu erleben in NRW - Minden 2011-2014“ wolle man die historische Stadt Minden als Bühne für lebendige Geschichtsdarstellungen weiterentwickeln und damit als Partner von NRW-Tourismus Minden auch überregional bekannter machen.

Auszug aus dem Rahmenprogramm der Reenactor-Messe

Samstag, 06. Oktober 2012

Bühne im Ausstellungszelt

12:00 Uhr
Eröffnung der Messe mit Festakt zur Verleihung des Mindener Reenactor-Preises
- die erste Auszeichnung für Living History in Deutschland

14:00 Uhr
Der Schleifischer: „Historisches Seilen“ mit Jörg Nadler
Eine „Zeitreise durch die Arbeitswelt der Fischerei vergangener Zeiten“

15:30 Uhr
Luc Arbogast singt
Lieder inspiriert aus dem täglichen Leben im Mittelalter und vorangegangener Jahrhunderte

17:00 Uhr
Les Derniers Trouvères
Mit tiefgehenden französischen Texten besingen sie von schönen Stimmen getragen das Mittelalter mit ansteckender Lebensfreude

Ständersaal im Preußen – Museum NRW

14:00 Uhr
„Das schwedische Lager von Herzog Georg von Braunschweig-Lüneburg in Aulhausen, Porta Westfalica, 1634"
Dr. Werner Best, Landschaftsverband Westfalen-Lippe, LWL

15:00 Uhr
“Medieval work at Dover Castle”
Mark Wallis, Past Pleasures Ltd. Historical Event Company

16:00 Uhr
„Höchstädt 1704-2004 - Verschiedene Versuche, den Jahrestag einer Schlacht zu begehen“
Dr. Marcus Junkelmann, freier Historiker und Schriftsteller mit Schwerpunkt Militärgeschichte und experimentelle Archäologie

17:00 Uhr
„Wege zur Vermittlung von Technik und Handwerk - Eine Annäherung an ein sperriges Thema?“
Dr. Martin Klöffler, Facing the past, „Interessengemeinschaft historischer Alltag e.V.“

Simeonsplatz Freigelände

10:30 Uhr
Machina Silente mit Vorführungen historischer Kriegsmaschinerie
Entdecken Sie die Funktion und Entwicklung der Belagerungstechnik mit Live-Feuer in Form von Wasserluftballons und den Einfallsreichtum der Bauherren von damals

11:30 Uhr
Ludus Nemesis mit Gladiatorenkämpfen
Begrüßen Sie die „Sportstars der damaligen Zeit“: Vorgestellt wird z.B. die Kunst des antiken Schwertkampfes

13:30 Uhr
Machina Silente Vorführungen der Kriegsmaschinerie
Entdecken Sie die Funktion und Entwicklung der Belagerungstechnik mit Live-Feuer in Form von Wasserluftballons und den Einfallsreichtum der Bauherren von damals.

14:30 Uhr
Vol en Scène Vorführung der Falknerei mit frei fliegenden Greifvöglen auf Beutezug
Genießen Sie seltene und beeindruckende Vögel aus verschiedenen Kontinenten der Welt und lassen sich von Ihrer Eleganz und Schönheit verzaubern

15:00 Uhr Treffpunkt vor dem Dom zu Minden
Historische Stadtführung mit Spielszenen aus der Stadtgeschichte mit Augenblicktheater, Anmeldung erbeten unter 05 71/829 06 59

15:15 Uhr
Tan Elleil mittelalterliche Stelzenakrobaten und Musiker im Freigelände und im Ausstellungszelt
Eine Mischung aus zwei Welten, in der die Magie der kleinen Leute mit der Welt der keltischen Legenden verschmilzt

Sonntag, 07. Oktober 2012

Bühne im Ausstellungszelt

11:15 Uhr
Luc Arbogast singt
Lieder inspiriert aus dem täglichen Leben im Mittelalter und vorangegangener Jahrhunderte

12:30 Uhr
Samurai GruppeTakeda e.V. Vorführung Iaido – die Kunst, das Schwert zu ziehen
Die Kampfkunst der alten Kriegerkaste Japans, der Samurai

15:45 Uhr
La Muse - Jonglage, Akrobatik und Musik

16:15 Uhr
Der Schleifischer: „So entstand ein Fischernetz“ – Historische handwerkliche Darstellung mit Jörg Nadler. Eine „Zeitreise durch die Arbeitswelt der Fischerei vergangener Zeiten

16:30 Uhr
Les Derniers Trouvères
Mit tiefgehenden französischen Texten besingen sie von schönen Stimmen getragen das Mittelalter mit ansteckender Lebensfreude

Ständersaal im Preußen – Museum NRW

13:00 Uhr
“How to be a convincing first person 18th century character” – A workshop based on the date of the Battle of Minden
Mark Wallis, Past Pleasures Ltd. Historical Event Company

14:00 Uhr
„Wege zur Vermittlung von Technik und Handwerk - Eine Annäherung an ein sperriges Thema?“
Dr. Martin Klöffler, Facing the past, „Interessengemeinschaft historischer Alltag e.V.“

15:00 Uhr
“Tudor/Barock work at Hampton Court Palace”
Mark Wallis, Past Pleasures Ltd. Historical Event Company

16:00 Uhr
„Qualitätsanforderungen im Reenactment am Beispiel römischer Darstellung“
Dr. Marcus Junkelmann, freier Historiker und Schriftsteller mit Schwerpunkt Militärgeschichte und experimentelle Archäologie

Simeonsplatz Freigelände

Ab 10:00 Uhr
La Muse präsentiert mittelalterliche Spiele

10:30 Uhr
Machina Silente Vorführungen der Kriegsmaschinerie
Entdecken Sie die Funktion und Entwicklung der Belagerungstechnik mit Live-Feuer in Form von Wasserluftballons und den Einfallsreichtum der Bauherren von damals.


11:30 Uhr
Ludus Nemesis mit Gladiatorenkämpfen
Begrüßen Sie die „Sportstars der damaligen Zeit“: Vorgestellt wird z.B. die Kunst des antiken Schwertkampfes

13:45 Uhr
Les Derniers Trouvères als umherziehende Musiker im Freigelände und im Ausstellungszelt
Mit tiefgehenden französischen Texten besingen sie von schönen Stimmen getragen das Mittelalter mit ansteckender Lebensfreude

14:30 Uhr
Experimentum e.V.
„Mittelalterliche Konstruktionen im Praxistest – Erläuterungen und Vorführungen zu einer rekonstruierten Blide, einem Kran und einem Transportwagen”

15:15 Uhr
Tan Elleil mittelalterliche Stelzenakrobatik und Musik im Freigelände und im Ausstellungszelt
Eine Mischung aus zwei Welten, in der die Magie der kleinen Leute mit der Welt der keltischen Legenden verschmilzt

16:45 Uhr
Vol en Scène Vorführung der Falknerei mit frei fliegenden Greifvöglen auf Beutezug
Genießen Sie seltene und beeindruckende Vögel aus verschiedenen Kontinenten der Welt und lassen sich von Ihrer Eleganz und Schönheit verzaubern

Öffnungszeiten der Reenactor-Messe: Samstag 10-19 Uhr und Sonntag 10-18 Uhr.

Ein detailliertes Programm und weitere Informationen: Minden Marketing GmbH, Tourist-Information, Domstraße 2, 32423 Minden, Tel.: (0571) 8290659, Fax: (0571) 8290663, www.minden-erleben.de

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 25. September 2012

Nordwestdeutsche Philharmonie eröffnet die Sinfoniekonzertreihe der aktuellen Spielzeit im Theater im Park Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen. Ludwig van Beethoven und Peter I. Tschaikowski  stehen im Fokus beim Sinfoniekonzert am Sonntag, den 7. Oktober 2012 um 17.00 Uhr live auf der Bühne im Theater im Park Bad Oeynhausen. Mit dem bekannten Solisten Igor Levit am Klavier und unter der musikalischen Leitung von Simon Gaudenz führt die Nordwestdeutsche Philharmonie durch das Konzert und geben für alle Interessierten bereits um 16.00 Uhr eine Konzerteinführung.

Levit-1-Felix-Broede-1000.jpgObwohl erst 25 Jahre alt, kann Pianist Igor Levit bereits große Erfolge vorweisen. So konzertierte er mit dem Luzerner Sinfonieorchester und Andris Nelsons, dem NDR Sinfonieorchester und John Axelrod und dem Israel Philharmonic Orchestra. Zum „BBC New Generation Artist“ ernannt, präsentierte Levit in dieser Saison Klavierabende in der Philharmonie Köln, dem Wiener Konzerthaus, Concertgebouw Amsterdam und dem Londoner Barbican-Centre im Rahmen der „ECHO Rising Stars“ Konzertreihe. Auftritte mit dem London Philharmonic Orchestra unter Vladimir Jurowski, dem Budapest Festival Orchestra unter Ivan Fischer und der NDR Radiophilharmonie Hannover mit Eivind Gullberg Jensen werden die Höhepunkte der Saison.

Simon-Gaudenz-1000.jpgSimon Gaudenz absolvierte seine Studien in den Fächern Klarinette, Komposition und Dirigieren in Luzern, Graz, Freiburg und Salzburg. Im Februar 2009 gewann er mit dem „Deutschen Dirigentenpreis“ die höchstdotierte Auszeichnung für Dirigenten in Europa. Als international gefragter Gastdirigent dirigiert er unter anderem das Orchestre National de France, das Tonhalle-Orchester Zürich, die Russische National-Philharmonie, das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin, das Sinfonieorchester Basel, die Philharmonischen Orchester von Monte Carlo, Lyon, Luxembourg und Strasbourg und das Konzerthausorchester Berlin. Tourneen, CD-Produktionen und Rundfunkaufnahmen ergänzen seine künstlerische Tätigkeit.

Zum Konzert:
Peter I. Tschaikowski (1840-1893): Klavierkonzert Nr. 2 G-Dur op. 44
Ludwig van Beethoven (1770-1827): Sinfonie Nr. 5 c-Moll op. 67
Solist: Igor Levit, Klavier
Musikalische Leitung: Simon Gaudenz

Tickets & weitere Informationen gibt es in der Tourist-Information im Haus des Gastes, Im Kurpark, Tel. 0 57 31 / 13 00, geöffnet montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr sowie samstags von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr sowie online auf www.badoeynhausen.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse ist ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet, Tel. 0 57 31 / 13 13 80.

Tickets gibt es ab 18,00 Euro (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre kostenfrei). Ebenso kann das Sinfoniekonzert auch als Theaterdinner gebucht werden, Tickets hierfür gibt es bereits ab 29,50 Euro. Inhaber der TheaterCard 25 erhalten einen Rabatt von 25% auf ihre Eintrittskarte.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 25. September 2012

 

DSC03719.JPG30. September bietet die Landeseisenbahn Lippe wieder Ihre beliebten Nostalgiefahrten in Nordlippe an. Der historische Heckeneilzug rollt, abwechselnd gezogen von der Dampflok Emil Mayrisch N.3 und der Diesellok V2.004, durch das Extertal und Begatal nach Barntrup. Dort kann die Fahrt für einen gemütlichen Bummel über das Stadtfest unterbrochen werden.

 

Bei Voranmeldung gibt es Vergünstigungen für "Frühstück im Zug", den "LEL-Kombi-Pickert" oder das "Kaffeefahrtticket". Für spontane Lustreisen bieten die Eisenbahnfreunde zusammen mit dem Landhaus Begatal am Bahnhof Farmbeck das "Schlemmerticket" für 25 Euro (15 für Kinder bis 14) an. Es beinhaltet ein LEL-Tagesticket sowie „Lippische Roulade“, gefüllt mit einer Pumpernickel-Hähnchenfarce an Rübenkrautjus, dazu werden Kartoffel- Zucchini-Plätzchen und karamellisierte Möhren serviert.

 

Abfahrt des Museumszugs in Bösingfeld (Extertal, Am Bahnhof 1) ist um 10:00, 12:45 und 16:00 Uhr. In Dörentrup (Am Thonwerk) startet der Zug um 11.15, 14:15 und 17:15 Uhr. Zustieg ist zudem in Alverdissen, Barntrup, Bega und Farmbeck möglich.

 

DSC03883.JPGBuchungen über Telefon 01805 / 012885,  Mo.-Fr. 9.00 bis 18.00 Uhr (max. 14 Cent/min aus dem dt. Festnetz, max 42. Cent/min aus Mobilfunknetzen).

Weitere Informationen finden Sie unter www.landeseisenbahn-lippe.de.

 

 

Und nicht vergessen: Am 3. Oktober zum Türöffner-Tag der Maus am Bahnhof Bösingfeld.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 20. September 2012

entspannter-wochenanfang.jpg„Richtig SoleBaden“ am 24.9.12 in der VitaSol Therme in Bad Salzuflen


Jetzt anmelden.


Einen entspannten Start in die Ihre Woche bietet die VitaSol Therme am kommenden Montag. Um 18 Uhr startet der letzte Kurs zum Thema „Richtig SoleBaden“ in diesem Jahr. Dabei erkundet Saunameisterin Christine Köhne mit den Teilnehmern die ThermenLandschaft und zeigt, welche Anwendungen das Bad in der Thermalsole zu einem entspannten Erlebnis machen.

Nur wenige der begehrten Plätze sind noch frei. Die Anmeldungen werden unter Tel. 05222-80 754-13 entgegen genommen. Teilnahme: 23 €, inklusive 4 Stunden Aufenthalt.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 18. September 2012

kerzen-am-wochenende.jpgMit Kerzenschein ins Wochenende

Mit dem Herbstbeginn werden die Abende wieder schneller dunkel und die Tage kürzer. Passend zum Wechsel in die kalte Jahreszeit startet in der VitaSol Therme am kommenden Freitag die Candlelight-Night in eine neue Runde.

Mit Beginn der Romantikreihe am 21. September bietet die VitaSol Therme ihren Gästen bis einschließlich März 2013 ein willkommenes Kontrastprogramm zum stürmisch, nasskalten Wetter. Die romantische Eventreihe verzaubert immer freitags ab 18 Uhr mit gemütlichem Kerzenschein in ThermenLandschaft und SaunaPark, besonderen Sauna-Aufgüssen und einem wöchentlich wechselndem Candlelight-Menü im KochWerk. Zum Auftakt erwarten die Gäste außerdem entspannende Schnuppermassagen aus der WellnessLounge.

Das Event ist im regulären Thermeneintritt enthalten und lädt durch die verlängerten Öffnungszeiten zum Genuss bis 24 Uhr ein.

VitaSol Therme GmbH
Marketing & PR
Extersche Str. 42
32105 Bad Salzuflen
Tel.:     05222 – 807 54 - 15
Fax:     05222 – 807 54 - 12
E-Mail: marketing@vitasol.de
Web:    www.vitasol.de

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 18. September 2012

Bad-Salzuflen_AtemWandern.jpgBad Salzuflen. Noch einmal tief Luft holen und Kräfte sammeln, bevor der Winter kommt, dafür ist der September gut geeignet. Mit der Pauschale „AtemWandern – sanft bewegen in frischer Luft“ wird in Bad Salzuflen ein außergewöhnlicher Wanderurlaub mit Luft wie am Meer angeboten. Rund 100 Kilometer schöne, gut gekennzeichnete Wanderwege in den sanften Ausläufern des Teutoburger Waldes warten darauf, begangen zu werden. Dazu kommt die Luft wie am Meer an und in den Gradierwerken sowie ein gepflegter Kurpark mit anschließendem Landschaftspark mitten in Bad Salzuflen.

Die Pauschale bietet eine geführte Atemwanderung zum tief Durchatmen, eine Atemgymnastik am Gradierwerk, „Atmen XXL“ im einzigartigen ErlebnisGradierwerk, eine Entspannungsmassage zur Muskellockerung, ein gemütliches Kaffeetrinken in einem Waldrestaurant, ein 3-Gang-Menü mit regionalen Spezialitäten und den Wanderführer mit 15 Rundwanderwegen um Bad Salzuflen. Dazu kommt eine Gästekarte mit freiem Eintritt in den Kurpark und weiteren Vergünstigungen.

Vier Übernachtungen im Doppel- oder Einzelzimmer mit Dusche oder Bad/WC kosten ab 219 Euro, Alleinreisende zahlen keinen Einzelzimmerzuschlag.

Anreise bis Ende Oktober von Montag bis Mittwoch. Weitere Informationen und Buchung beim Staatsbad Salzuflen, Tel. 0800-300 500 700 (kostenlos) oder unter www.staatsbad-salzuflen.de.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 17. September 2012

Bad Salzuflen Genusswandern2Bad Salzuflen. Ob Fußball oder olympische Spiele: Neuerdings zeigen sich viele Sportler mit farbigen Streifen, die auf Armen, Beinen oder Schultern zu sehen sind. Diese Streifen sind keine neue Mode, sondern Therapiemittel. Sie heißen Kinesio-Tapes und werden jetzt auch im Staatsbad Salzuflen Vitalzentrum von speziell ausgebildeten Therapeuten angewandt.

Diese Kinesio-Tapes sind verschiedenfarbige heilende Klebestreifen, die in Japan entwickelt wurden. Spezielle Anlagetechniken stabilisieren verletzte Strukturen im Gewebe, es kommt zu einer spürbaren Erleichterung von Beschwerden. Weil die Anwendungsbreite sehr groß ist, haben sich die Kinesio-Tapes inzwischen bei Therapie und Nachsorge vieler Muskel- und Gelenkerkrankungen bewährt, nicht nur bei Sportlern. Das elastische, atmungsaktive Gewebe ist den Eigenschaften der Haut nachempfunden und angenehm zu tragen.

Mehr über die „elastischen Helfer“ im Staatsbad Salzuflen Vitalzentrum, ihre Anwendungsgebiete und die Therapiepreise unter Telefon 05222 183341 oder www.staatsbad-salzuflen.de

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 16. September 2012

dancingqueen7.jpgDie ABBA-Show aus der Musical-Hauptstadt London – Ensemble des Großstadt Entertainment im Theater im Park Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen. Eigentlich Schwedens berühmteste Popgruppe, kommt diese ABBA-Show jedoch aus der Musical-Hauptstadt London. Mit „Dancing Queen“ zeigt das Ensemble von Großstadt Entertainment die vielen weltberühmten Songs und natürlich auch die sagenhaften Kostüme live auf der Bühne im Theater im Park Bad Oeynhausen am Samstag, den 29. September 2012 um 20.00 Uhr. 

Sie sind wohl die Kultband überhaupt und von Hits wie „Mamma Mia“ bis „Super Trouper“ kennt fast jeder, egal wie alt, jede einzelne Liedzeile und kann sie hemmungslos mitsingen.

Dazu gibt es jetzt wieder die Gelegenheit bei der Londoner Erfolgsshow „Dancing Queen“. Mit im Gepäck haben die Darsteller nicht nur die vielen Songs, die fast alle zu Welthits wurden, sondern auch tolle Kostüme, die nach den Original-Schnittmustern von ABBA speziell für die Show angefertigt wurden.

Durch sensationelle Lichteffekte, eine eigene Tontechnik und die vielen Kostümwechsel werden die Zuschauer auf eine Zeitreise in die 70er Jahre gehen und die perfekte Illusion erleben, live bei einem ABBA-Konzert dabei zu sein.

Tickets & weitere Informationen gibt es in der Tourist-Information im Haus des Gastes, Im Kurpark, Tel. 0 57 31 / 13 00, geöffnet montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr sowie samstags von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr sowie online auf www.badoeynhausen.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse ist ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet, Tel. 0 57 31 / 13 13 80.

Tickets gibt es ab 27,90 Euro. Inhaber der TheaterCard 25 erhalten einen Rabatt von 25% auf ihre Eintrittskarte.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 15. September 2012

Bad-Salzuflen_Tinnitus_Klangtherapie.jpgBad Salzuflen. Das IN-TI Institut für Tinnitus Diagnostik und Therapie verzeichnet zwei Jahre nach seinem Umzug aus Bad Meinberg in das Staatsbad Salzuflen Vitalzentrum gute Erfolge. Die Kompaktkuren werden verstärkt nachgefragt, die Patienten kommen aus ganz Deutschland. Zunehmend werden die Kuren von Pendlern aus der Region in Anspruch genommen - Patienten, die Therapien und Behandlungen in Anspruch nehmen, aber zu Hause schlafen. Die gute Erreichbarkeit der Therapieeinrichtung in Bad Salzuflen hat daran einen großen Anteil. Zusätzlich zu den Kompaktkuren hat das IN-TI zusammen mit dem Staatsbad Salzuflen fünf Pauschalen entwickelt, die es den Patienten mit verschiedenen Indikationen im Rahmen einer Woche möglich machen, Anwendungen und Therapien zu testen oder aufzufrischen.

Was ist eigentlich Tinnitus? In nüchternen Worten wird das Symptom als akustische Wahrnehmung bezeichnet, die aus mehr oder weniger dauerhaften Ohrgeräuschen besteht.  Etwa 10 bis 20 Prozent der Bevölkerung sind von diesem Symptom dauerhaft betroffen.

Die Kompaktkur im IN-TI hat sich als überaus erfolgreich bewährt. Elke Loebnau, Diplom-Psychologin und Geschäftsführerin des IN-TI, führt das auf die hohe Therapiequalität und den individuellen, ganzheitlichen Behandlungsansatz in Bad Salzuflen zurück. Im Vordergrund stehen intensive Diagnostik, das Tinnitus-Bewältigungs-Training, Bewegung, Entspannung, Klangtherapie und physikalische Therapie. Zusammen mit den kurzen Wegen zu Anwendungen und Therapie und die Nähe zu einer attraktiven Altstadt wird das von den Patienten als sehr positiv bewertet.

Eine Tinnitus-Kompaktkur dauert 21 Tage und wird im IN-TI in Bad Salzuflen24 Mal im Jahr durchgeführt. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen 100 Prozent der Gruppentherapie- und Arztkosten und 90 Prozent der Kosten für physikalische Therapie. Dazu kann ein Zuschuss für Unterkunft und Verpflegung gewährt werden. Behandelt werden neben Tinnitus auch Hyperakusis (starke Geräuschempfindlichkeit) und Schwindel. Ein Therapieprogramm speziell für Burnout-Patienten wird in Kürze starten. Nach der Kur ist übrigens das Team des IN-TI in den nächsten zwei Jahren über einen Telefonservice für seine Patienten da.

Die Befragung der Patienten zeigt nachhaltigen Erfolg und hohe Zufriedenheit. Nach drei Jahren besteht ein erneuter Anspruch auf eine Tinnitus-Kompaktkur, viele nehmen diese Möglichkeit war, um aufzufrischen und Energie zu tanken.

Inzwischen erweitert das IN-TI seinen Therapiebereich im Vitalzentrum um einige Behandlungsräume. Es hat sich herumgesprochen, dass es in Bad Salzuflen wirksame Hilfe bei der Tinnitus-Bewältigung gibt.

 

Weitere Informationen unter www.IN-TI.de oder www.staatsbad-salzuflen.de

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0