Veröffentlicht auf 31. Januar 2012

Die-Hochzeit-des-Figaro_copyright-Landestheater-Detmold.jpgOper in vier Akten von Wolfgang Amadeus Mozart – Landestheater Detmold im Theater im Park Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen. Eine vertrackte Oper mit vielen Irrungen und Wirrungen bringt das Landestheater Detmold am Mittwoch, den 15. Februar 2012 um 20.00 Uhr live auf die Bühne im Theater im Park. Wird es in „Die Hochzeit des Figaro“ auch ein Happy-End geben? Stückeinführung bereits um 19.00 Uhr.

Figaro, der Verwalter des Grafen Almaviva, plant seine Hochzeit mit der Kammerzofe Susanna. Am Tag der Vermählung möchte sich der Graf jedoch das Recht der ersten Nacht zu eigen machen und Susanna vor dem Ja-Wort verführen. Er setzt alles daran, die zukünftige Braut zu erobern, und wird bei seinen Intrigen von dem Arzt Bartholo und der Wirtschafterin Marcellina unterstützt.

Von nun an bestimmen allerlei Verwechslungen und Missverständnisse das Stück. Nach einigen Irrungen und Verwirrungen klärt sich alles auf, die richtigen Paare finden wieder zueinander und alles ist bei einem großen Happy-End wieder glücklich vereint.

Für den Figaro-Stoff, eine vertrackte, wort- und intrigenreiche Konversationskomödie, komponierte Mozart eine grandiose theatertaugliche Musik. Zeitlos in ihrer Menschlichkeit, raffiniert und voller überraschender Wendungen im Aufbau der Handlung und von einem überwältigenden musikalischen Reichtum, der jede einzelne der Figuren in ihrem Verhältnis zu sich selbst wie auch zu den anderen lebendig werden lässt.

Tickets & weitere Informationen gibt es in der Tourist-Information im Haus des Gastes, Im Kurpark, Tel. 0 57 31 / 13 00, geöffnet montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr sowie samstags von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr sowie online auf www.badoeynhausen.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Abendkasse ist ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn geöffnet, Tel. 0 57 31 / 13 13 80.

Tickets gibt es ab 13,00 Euro. Ebenso kann „Die Hochzeit des Figaro“ auch als Theaterdinner gebucht werden, Tickets hierfür gibt es bereits ab 29,50 Euro. Inhaber der TheaterCard 25 erhalten einen Rabatt von 25% auf ihre Eintrittskarte.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 30. Januar 2012

Stadtführungen - Neue Termine für 2012

Zu Fuß, per Rad, alleine oder mit Freunden: Die Gütersloh Marketing GmbH (gtm) bietet im Jahr 2012 zahlreiche interessante Stadtführungen an. Das Angebot reicht vom klassischen 90-minütigen Stadtrundgang über die Frühaufsteher-Tour bis hin zur Stadtführung für „Besserwisser“ oder einem kulinarischen Rundgang bei dem ausgewählte Gastronomiebetriebe die Kochlöffel schwingen.

guetersloh-1000.jpgWo liegt der Kern des einstigen Heidedorfes Gütersloh? Wozu diente früher der Dreiecksplatz? Und was hat die Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger ausgerechnet mit Gütersloh zu tun?
Die Antworten auf diese und viele weitere Fragen erfahren die Teilnehmer des Stadtrundgangs Der Klassiker. In rund 1,5 Stunden vermittelt der Stadtführer der Gütersloh Marketing GmbH jeweils an jedem ersten Samstag im Monat interessante Fakten rund um die Stadt. Beginn ist um 11 Uhr am Rathaus. Die Karten kosten 5 Euro (erm. 3,50 Euro).

Mit Horn und Hellebarde zieht der Gütersloher Nachtwächter am Freitag, 23. März durch die Gütersloher Innenstadt. Während des Rundganges erkunden die Teilnehmer Gütersloher Pättken und erfahren unter anderen welche Aufgabe der Nachtwächter früher hatte. Start ist um 19 Uhr. Die Tickets kosten 6 Euro (erm. 3,50 Euro).

Mit Courage, Herz und Biss – Auf den Spuren Gütersloher Frauen des 19./20. Jahrhunderts lautet der Titel einer besonderen Führung, die am 27. April und am 1. Juni stattfindet. Die Stadtführerinnen Barbara Best und Annett Rassfeld vermitteln Wissenswertes zur Rolle der Frau zur damaligen Zeit und zu den Lebens- und Arbeitsbedingungen und schildern das Leben unbekannter und bekannter Gütersloherinnen wie Emilie Thesing, Elfriede Güth, Julie Puwelle oder Güths Mariechen. Startpunkt für diese Führung ist um 18 Uhr am Stadtmuseum. Die Karten für diese Führung kosten 6 Euro (erm. 4 Euro).

Durch romantische Pättkes und lauschige Ecken führt die gleichnamige Radtour mit Stadtführer Klaus Gottenströter am Sonntag, 1. Juli. Start ist jeweils um 13 Uhr. Auf einer Strecke von rund 30 km geht es in zirka  4 Stunden von Gütersloh aus zum Kloster Marienfeld, weiter entlang der Lutter nach Isselhorst und wieder zurück ins Stadtzentrum Güterslohs. Mehrere Pausen sind eingeplant; die Karten kosten 10 Euro (erm. 7 Euro).

Die Führung „Alle Vögel sind schon da – Rundgang durch den Stadtpark“ am Sonntag, 15. April ist nichts für Langschläfer. Morgens um 7 Uhr führt Stadtführer Ludger Settertobulte die Gruppe durch den Stadtpark. Belohnt werden die Teilnehmer mit einem prächtigen Vogelkonzert und viel Interessantes zum Verhalten der Vögel. Die Karten kosten 6 Euro (erm. 4 Euro).

Für alle, die es noch früher aus den Federn treibt, ist der Rundgang Gütersloh für Frühaufsteher am Samstag,5. Mai, 2. Juni, 7. Juli oder am 22. September ein tolles Erlebnis. Die thematische Führung auf den Spuren Gütersloher Bäcker und Konditoren beginnt um 6 Uhr (!) in der Früh mit einem Blick in die Backstube der Bäckerei Fritzenkötter. Neben Informationen zu den ersten Spiekern und Kornspeichern und dem Ursprung des Bäckerhandwerks in Gütersloh, erfahren die Teilnehmer unter anderem wer „Oma Kiel“ war und was es mit den „Gütersloher Glocken“ auf sich hat. Auch der Geschmackssinn der Teilnehmer wird bei dieser etwa 2-stündigen Führung angesprochen – beispielsweise, wenn es im Stadtcafé köstliche Pralinen zu kosten gibt. Im Preis von 15 Euro ist ein gemeinsames „Guten Morgen“-Frühstück im Café Glasenapp am Kolbeplatz inbegriffen.

logo-guetersloh-marketing.jpg„Wir bieten wieder ein tolles, abwechslungsreiches Programm mit Stadtrundgängen und Radtouren für Menschen jeden Alters an.“, erklärt Maike Teetz, Tourismusreferentin der Gütersloh Marketing GmbH. „Alle genannten Touren können selbstverständlich auch individuell für eine Gruppe gebucht werden und weitere Termine zum Beispiel für die kulinarischen Rundgänge sind in Planung.“

 

Informationen sind auch auf der Internetseite www.guetersloh-marketing.de zu finden. Die Karten gibt es im ServiceCenter der Gütersloh Marketing GmbH, Berliner Str. 63, Telefon 05241. 2 11 36 0. Die Öffnungszeiten lauten Mo.-Fr. 10-18 Uhr, Sa., 10-14 Uhr.


Hier noch einmal eine Übersicht über die momentanen Termine:

Jeden ersten Samstag im Monat    11 Uhr    Der Klassiker – In 90 Minuten durch die Innenstadt
Samstag, 10. März    17.30 Uhr    (Un)typisch westfälisch – Kulinarischer Abendspaziergang
Freitag, 23. März    19 Uhr    Rundgang mit dem Nachtwächter
Sonntag, 15. April    7 Uhr    Alle Vögel sind schon da – Rundgang durch den Stadtpark
Freitag, 27. April    18 Uhr    Mit Herz, Courage und Biss – Gütersloher Frauen im 19./20. Jahrhundert
Samstag, 5. Mai    6 Uhr    Gütersloh für Frühaufsteher
Samstag, 5. Mai    19 Uhr    Mord(s)geschichten – Historische Kriminalfälle in Gütersloh
Freitag, 1. Juni    18 Uhr    Mit Herz, Courage und Biss – Gütersloher Frauen im 19./20. Jahrhundert
Freitag, 1. Juni    19 Uhr    Gütersloh für Besserwisser
Samstag, 2. Juni    6 Uhr    Gütersloh für Frühaufsteher
Sonntag, 1. Juli    13 Uhr    Romantische Pättkes und lauschige Ecken (Radtour)
Samstag, 7. Juli    6 Uhr    Gütersloh für Frühaufsteher
Samstag, 22. September    6 Uhr    Gütersloh für Frühaufsteher

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 27. Januar 2012

Klassische Werke gespielt von Sofja Gülbadamova bei Weltklassik am Klavier in Bad Oeynhausen

Sofja-Guelbadamova-Bad-Oeynhausen.jpgBad Oeynhausen. Weltklassik am Klavier – Balladen der Romantik! Kenner und Liebhaber der musikalischen Werke von Debussy, Liszt, Fauré und Brahms gespielt von Sofja Gülbadamova kommen im Rahmen der Konzertreihe „Weltklassik am Klavier“ am Sonntag, 12. Februar 2012 um 17.00 Uhr in der Wandelhalle Bad Oeynhausen auf ihre Kosten.

Sofja Gülbadamova, von der Presse für ihr "fabelhaftes Gespür für Klang- und Harmoniefarben, geradezu psychologisierende Aufladung des Details und ein Denken in großen Zusammenhängen" (Kieler Nachrichten), den "Anschlag voller perlender Poesie" (Freie Presse Sachsen) sowie ihr "Farbenreichtum, tiefe Seele und enorme technische Leistungsfähigkeit" (Darmstädter Echo) gerühmt. Sie ist Gewinnerin und Preisträgerin zahlreicher Klavierwettbewerbe in Deutschland, Spanien, Russland, USA, Belgien und Frankreich, wo sie im Jahr 2008 gleich zwei internationale Wettbewerbe gewann, darunter den Internationalen Francis-Poulenc-Klavierwettbewerb, und den Grand Prix beim Internationalen Rosario-Marciano-Klavierwettbewerb (Österreich). Sie übt eine rege Konzerttätigkeit in Europa und in den USA aus und ist regelmäßig zu Gast bei renommierten Festivals.

Das Konzert am 12. Februar 2012 beinhaltet folgende Werke von Chopin:

FRANZ LISZT, Ballade Nr. 2 h-Moll S.171
JOHANNES BRAHMS, Ballade op.118 Nr. 3 g-Moll, Vier Balladen op.10

- Pause -

GABRIEL FAURÉ, Ballade op.19 Fis-Dur
CLAUDE DEBUSSY, Ballade F-Dur
FRANZ LISZT, Ballade Nr.1 Des-Dur S.170

Tickets für 20,00 Euro (Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre kostenfrei, Studenten zahlen 15,00 Euro) und Informationen zur Konzertreihe gibt es in der Tourist-Information im Haus des Gastes, Im Kurpark, Telefon 0 57 31 / 13 00, geöffnet montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr und samstags von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr, sowie online auf www.badoeynhausen.de, www.weltklassik.de und an allen bekannten Vorverkaufsstellen.

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 13. Januar 2012

DAS LEIPZIGER STREICHQUARTETT SPIELT
zum vierten Mal
zum krönenden Abschluss des Meisterkurses für Laien

im „Gräflicher Park Hotel & Spa“ in Bad Driburg
am Sonntag, den 04. März 2012 um 19.30 Uhr

LSQ.jpgFast schon zur Tradition geworden, ist der Auftritt des Spitzenensembles (Stefan Arzberger/1. Violine, Tilman Brüning/2. Violine, Ivo Bauer/Viola, Matthias Moosdorf/ Violoncello). Zum vierten Mal tritt das Leipziger Streichquartett (LSQ) auf Einladung der Diotima Gesellschaft e.V. und zum dritten Mal in Kooperation mit der „Musikgesellschaft Bad Driburg e.V.” im Gräflichen Park auf.  Auch dieses Jahr wird das auf internationalen Bühnen arbeitende Quartett einen Meisterkurs für Laien anbieten. Bereits mehrere Ensembles haben sich angemeldet. Nach drei Tagen intensiver Arbeit kommt dann zum krönenden Abschluss das Konzert der Leipziger mit Stücken von Hadyn, Webern und Dvorak.

PROGRAMM
Joseph Haydn: Lerchenquartett D-Dur Op. 64,5
Anton Webern: Streichquartett 1905
Antonin Dvorak: Streichquartett Nr. 12, Op. 96 (1893) (Amerikanisches Quartett)

BIOGRAPHIE
Das Leipziger Streichquartett (LSQ) hat sich mittlerweile als „bestes deutsches Quartett“ (Gramophone) und zu den bekanntesten und vielseitigsten Ensembles profiliert. 1988 gegründet, waren drei seiner Mitglieder als Stimmführer im weltbekannten Gewandhaus-Orchester tätig, bis sie 1993 auf eigenen Wunsch ausschieden, um sich in größerem Maße der Kammermusik zu widmen. Viele Preise und Auszeichnungen hat das LSQ bisher erhalten: 1991 gewann es den renommierten internationalen ARD-Wettbewerb in München.
Eine rege Konzerttätigkeit durch Europa, Nord- und Südamerika, Australien, Japan, Israel, Afrika und Asien führte das Quartett bisher in über 40 Länder. Viele namhaften Festivals im In- und Ausland und eigene thematische Zyklen (z.B. Schubert, zu Bach, zu Stationen der Modernde u.a.) stehen regelmäßig auf den Konzertplänen des Ensembles. Aus Anlass seines zwanzigjährigen Bestehens konzertiert das LSQ von 2007 bis 2009 in 15 Musikmetropolen weltweit mit dem über sechs Konzerte verteilten Zyklus aller Streichquartette von Ludwig van Beethoven. Seit 1992 spielt das Ensemble sein umfangreiches Repertoire exklusiv für die Firma Musikproduktion Dabringhaus und Grimm ein. Das LSQ ist seit 2009 auf Einladung von Claudio Abbado Mitglied im Lucerne Festival Orchestra.

MEISTERKURS FÜR LAIEN
So wie in den letzten Jahren wird das LSQ wieder für interessierte Laien einen Meisterkurs im „Gräflicher Park Hotel & Spa“ in Bad Driburg anbieten. Nähere Informationen unter www.leipzigquartet.com . Interessenten wenden sich bitte an: info@leipzigquartet.com

VORVERKAUF
Im Vorverkauf ist der Eintrittspreis 20 € auf allen Plätzen. Schüler haben freien Eintritt.
Der Vorverkauf findet an den bekannten Vorverkaufsstellen statt:
● Buchhandlung Saabel, Lange Str. 86, Bad Driburg, Tel. 05253 4596
● Bad Driburger Touristik GmbH, Lange Str. 140, Bad Driburg, Tel. 05253 9894-0
● Gästeservice Center im Gräflichen Park, Bad Driburg, Tel. 05253 95 23702
● Buchhandlung Halbig, Kamp 5, 33098 Paderborn, Tel.: 05251-22624
Oder schicken Sie ein Email an info@diotima-gesellschaft.de

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 11. Januar 2012

DSCI0287.JPGKarneval in Schloß Holte-Stukenbrock
Der Stukenbrocker Karnevalsverein und das „Fünfgestirn der Weiberfastnacht“ engagieren sich das ganze Jahr über, um allen eine unbeschwerte Karnevalszeit zu ermöglichen.
Am Sonntag eine Woche vor Rosenmontag findet ab 14:11 Uhr bereits zum 16. Mal ein großer Kinderkarnevalsumzug mit anschließendem Kirmestrubel im Ortskern statt. Schon die ganz Kleinen sind begeisterte Jecken und freuen sich wahnsinnig auf diesen Tag.
Und an Weiberfastnacht ziehen seit 1959 weit über 100 bunt kostümierte Gruppen durch die Stadt, bevor bei den Wirten in den Kneipen, Sälen und Festzelten ausgelassen bis spät in die Nacht gefeiert wird. In den letzten Jahren konnten immer mehr Gruppen für den Umzug begeistert werden. Zum 40. Jubiläum der Weiberfastnacht waren es noch 38, heute sind es ca. drei Mal so viele! Samstags findet eine große Prunksitzung mit Büttenreden, Tanz und Musik statt. Das Motto für das Jahr 2012 lautet: „Ein Meer von Fantasie verleiht Stukenbrock Magie“.
Neben den Großveranstaltungen, zu denen Einheimische und Auswärtige gemeinsam ausgelassen feiern, veranstalten viele Vereine und Organisationen in der Karnevalszeit Prunksitzungen und Bunte Abende. Die Karnevalszeit wird wie üblich mit dem großen Kehraus am Dienstag vor Aschermittwoch beendet.
Info:
stukenbrocker-karneval.de
www.weiberkarneval-stukenbrock.de
www.schlossholtestukenbrock.de

 

 

Karneval in Rietberg
Der Karneval in Rietberg hat einen hohen Stellenwert. Zu diesem traditionsreichen Highlight kommen am Rosenmontag mehr als 50.000 Besucher aus Nah und Fern in den Historischen Stadtkern und bewundern bei Frohsinn und Schunkeln die über 100 prachtvollen Wagen und Fußtruppen. Eine Augenweide ist auch der am Donnerstag vorher stattfindende Altweiberzug. Rund 30.000 Besucher erfahren dann, wie mehr als 2.000 kostümierte "Weiber"  die Stadt mit einem Umzug erobern. 
rietberg-karneval.jpg
Altweiberumzug
Datum, Uhrzeit: 16.02.2012, 15:11 Uhr
Ort: Stadtkern, Rathausstraße

Rosenmontagsumzug
Datum, Uhrzeit: 20.02.2012, 14:11 Uhr
Ort: Stadtkern, Rathausstraße

Kinderumzug
Datum, Uhrzeit: 20.02.2012, 10:11 Uhr
Ort: Stadtkern, Rathausstraße 

weitere Infos

 

Karnevalsprinzessin 1982 Antje Ovenhausen und Rosenmontagmorgen-Ordensträger Frank-Walter SteinmeierKarneval in Steinheim

Steinheim, die „heimliche Hauptstadt des Karnevals in OWL“

Steinheim ist als größte und älteste Karnevalshochburg der Region weit über die Grenzen des Kreises Höxter hinaus bekannt. Immer am Rosenmontag startet hier, pünktlich um 14.11 Uhr, der große Rosenmontagszug, der an Farbenpracht und Einfallsreichtum seines gleichen sucht.

Schon zum Ende des neunzehnten Jahrhunderts begannen die ersten Steinheimer mit verschiedenen Kappensitzungen und kleineren Umzügen ihr närrisches Treiben, und bereits im Jahr 1911 fand der erste große Karnevalsumzug der Neuzeit statt.
So war Steinheim schon in den 1930er Jahren als „klein Köln an der Emmer“ bekannt.

Alljährlich strömen seither am Rosenmontag bis zu 25.000 Besucher, viele aus dem benachbarten Lippe und angrenzenden Niedersachsen, in die närrische Emmerstadt, um bei dem bunten Spektakel live dabei zu sein.
Über 30 große Motivwagen, mehr als 40 farbenfrohe Fußgruppen und 15 Musikkapellen ziehen dann dicht gedrängt über den 1,2 km langen Rundkurs durch die Innenstadt; zusammen weit über 2200 Teilnehmer!

steinheim-karneval-wagen-drache.jpgAuf einer närrischen Ratssitzung wird am Rosenmontagmorgen im Rathaus der Stadt, der Rosenmontagmorgenorden verliehen. In diesem Jahr geht diese ungewöhnliche Auszeichnung aus der heimlichen Karnevalshauptstadt OWLs in die Bundeshauptstadt nach Berlin: Bundesaußenminister a.D. Frank-Walter Steinmeier wird den Orden am Rosenmontag in der Emmerstadt persönlich entgegennehmen.

Legendär ist der Steinheimer Kneipenkarneval. Nicht nur am Rosenmontag, sondern schon ab dem Weiberfastnachtsdonnerstag herrscht das gesamte Wochenende in allen Gaststätten, Sälen und ab Freitag auf der Kirmes, der karnevalistische Ausnahmezustand.

Die großen Büttensitzungen finden jedoch alle in der Stadthalle statt. Bereits vierzehn Tage vor dem Karnevalswochenende starten freitagabends die Kumpelstilzchen mit ihrem berühmten Frauenkarneval. Wie es der Name schon sagt sind zu diesem speziellen Highlight im Karneval leider nur weibliche Gäste eingeladen. Doch bereits einen Tag später dürfen auch die Männer beim Kolpingkarneval so richtig mitfeiern.
Absoluter Höhepunkt ist jedoch der Galaabend der StKG am Karnevalssamstag. Hier stellt der Karnevalsprinz, erstmals seine bis dahin noch unbekannte Prinzessin vor. Absolute Gänsehautatmosphäre herrscht dann unter den 1000 bunt kostümierten Karnevalisten in der aufwändig geschmückten Stadthalle. Das Programm ist legendär, was regelmäßig dazu führt, dass dieser Abend schon Wochen zuvor ausverkauft ist.
Abgerundet wird der Sitzungskarneval dann am Sonntag vom Büttenabend des MGV Liederkranz, stimmungsvolle Abschlussveranstaltung und tolle Einstimmung auf den kommenden Rosenmontag.
Es wird viel geboten, in Steinheim, der „heimlichen Hauptstadt des Karnevals in OWL“.

Weitere Infos

 

Karneval in Delbrück

- Großer Rosenmontagsumzug am 20. Februar
- Kinderumzug am Sonntag, 19. Februar
Höhepunkte der Karnevlassession sind für die kleinen und großen Karnevalisten in der ostwestfälischen Karnevalshochburg Delbrück die Umzüge. Tausende von Aktiven reihen sich in den Kinderzug am Karnevalssonntag und den großen Rosenmontagszug ein. Plumpe Werbung ist verpönt, ideenreiche Motivwagen und Fußgruppen schlängeln sich durch die dicht gesäumten Straßen. Für beste Stimmung sorgen die zahlreiche Kapellen und Spielmannszüge. Da springt der Funke über und die Zuschauer feiern mit.
Karneval in der ostwestfälischen Narrenhochburg Delbrück - das sollten Sie unbedingt miterleben. Die Jecken in Delbrück-Mitte blicken stolz auf ihre "Eintracht von 1832", dem ältesten Narrenverein im Bund Westfälischer Karneval. Alle sind von dem Bazillus infiziert, denn inzwischen hat jeder Stadtteil einen eigenen Verein. In den Prunksitzungen lassen es die Narren so richtig krachen.

 Weitere Infos 

 

Karneval in Beverungen

weitere Infos

 

Karneval in Willebadessen

In der Stadt Willebadessen finden am Rosenmontag zwei Umzüge statt.

Dieses ist eine Besonderheit bei einer Stadt mit einer Einwohnerzahl von ca. 8.600 Einwohnern. Jeweils in Willebadessen und Peckelsheim stellen die Jecken beeindruckende Umzüge auf die Beine.
An Weiberkarneval findet traditionell der Rathaussturm in Peckelsheim statt.

Weitere Informationen finden Sie unter
www.karnevalsfreun.de
www.pickel-jauh.de

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0

Veröffentlicht auf 9. Januar 2012

Öffentliche Führungen 2012
Gaestefuehrung_Dielenpader.jpgRund 100 Einträge weist die Terminliste der öffentlichen Führungen der Tourist Information im Jahr 2012 auf. Besucher der Stadt, aber auch Paderborner, haben somit zahlreiche Gelegenheiten, die Stadt aus unterschiedlichen Blickwinkeln kennen zu lernen.
Die Rundgänge finden ganzjährig jeden Samstag um 11 Uhr und von Mai bis Oktober auch an Sonntagen um 14 Uhr statt. Zusätzlich gibt es einige Sondertermine. Der Stadtrundgang, bei dem die Teilnehmer einen allgemeinen Überblick über Paderborns Geschichte und die Sehenswürdigkeiten erhalten, stößt erfahrungsgemäß auf das größte Interesse. Er wird daher immer samstags und jeden zweiten Sonntag im Wechsel mit verschiedenen Themenführungen angeboten. Bei letzteren stehen beispielsweise bemerkenswerte Frauen, die Bedeutung des Wassers, interessante Bäume in der Innenstadt, Paderborner Sagen und Legenden, die ehemalige Stadtmauer oder die barocken Schätze im Mittelpunkt. Zu gesonderten Terminen finden Führung auf franziskanischen Spuren, durch die Abdinghofkirche und in Schloß Neuhaus sowie der Abendspaziergang statt.
Alle Termine sind im Internet unter www.paderborn.de/tourismus und in einem Faltblatt aufgeführt, das bei der Tourist Information am Marienplatz erhältlich ist.GF-Stadtmodell.jpg

Kommentare anzeigen

Geschrieben von teuto

Repost 0